24. September 2021
  • Globaler Klimastreik #AlleFürsKlima #UprootTheSystem

    Zeit: 12:00 - 15:00

    Ort: Bundestag, Platz der Republik 1 Berlin, 11011 Deutschland

    https://fridaysforfuture.berlin/event/allefuersklima/

    "Kleine Tippelschritte in Richtung Klimaschutz sind nicht genug! Deswegen rufen wir am 24. September zum globalen Klimastreik auf. In Deutschland und auf der ganzen Welt gehen wir für gerechte und konsequente Klimapolitik auf die Straßen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

    2018 haben Schüler*innen angefangen, freitags den Unterricht zu bestreiken. Damit haben wir in unserer Angst und Wut gegen die unzureichende Klimapolitik von Regierungen weltweit protestiert. Inzwischen ist Fridays for Future eine generationenübergreifende Bewegung geworden, in der sich weltweit Menschen für eine klimagerechte Welt einsetzen.

    Die Klimakrise hat längst auch Deutschland erreicht und wütet in anderen Ländern schon viel schlimmer. Die Wissenschaft sagt deutlich, dass wir jetzt handeln müssen, denn sonst werden die Folgen der Erderwärmung untragbar. Deshalb kämpfen wir, bevor es zu spät ist.

    Streike mit uns und komm zur Klimademo am 24. September ab 12 Uhr vor dem Bundestag."


  • N-Lab: Soziales Unternehmertum und Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften

    Zeit: 13:00 - 16:00

    Ort: via zoom

        

    https://www.renn-netzwerk.de/west/veranstaltungen/detail?tx_eventmgmt_list%5Baction%5D=show&tx_eventmgmt_list%5Bcontroller%5D=Event&tx_eventmgmt_list%5Bevent%5D=639&cHash=8f3ecc38eac16f56d9497046b55ce6b6

    "In der zweiteiligen Veranstaltungsreihe N-Lab zum Thema Soziales Unternehmertum und gemeinschaftsbasiertem Wirtschaften geht es um die Frage, wie unternehmerisches Handeln zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) eingesetzt werden kann.

    Die Veranstaltung wird im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) durchgeführt und richtet sich an Aktive in der Nachhaltigkeitsbewegung, interessierte Gründer*innen, Unternehmen und Wohlfahrtsverbände.

    Der zweite Teil der Veranstaltung ist als Online-Vertiefungsworkshop zum Thema gemeinschaftsbasiertem Wirtschaften konzipiert. Spätestens die Corona-Krise zeigt, wie wichtig anpassungsfähige, solidarische und resiliente Geschäftsmodelle sein können. Für die Umsetzung der Agenda 2030 bedarf es einer Transformation der Wirtschaft. Genossenschaften und Sharing-Modelle (z.B. solidarische Landwirtschaft, Car-Sharing oder Co-Living) gewinnen großen Zuspruch. Timo Wans und Nadine Stalpes erläutern in dem Workshop die Prinzipien gemeinschaftsbasierten Wirtschaftens anhand Fallstudien und Erfahrungsberichten. Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen anhand eigener Ideen gemeinschaftsbasierte Projekte zu entwickeln."

    Teilnahme: Eine Teilnahme ist unabhängig von beiden Veranstaltungsteilen möglich. Beide Termine finden digital statt.

    Anmeldung: Anmeldung bis zum 20.09.21. Nutzen Sie dazu unser Anmeldeformular.


27. September 2021
  • JAHRESKONGRESS ESG - Immobilienbranche

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Scandic Berlin Potsdamer Platz, Gabriele-Tergit-Promenade 19, 10963 Berlin, Deutschland

    https://www.baumev.de/Events/700/JahreskongressESG.html

    JAHRESKONGRESS ESG
    27.9. - 28.9.2021, Scandic Berlin Potsdamer Platz, Gabriele-Tergit-Promenade 19, 10963 Berlin (Hybrid-Veranstaltung)

    Nach der Verkündung des Europäischen Green Deal und der EU-Taxonomie ist das Transformationsthema der Nachhaltigkeit mit voller Wucht in der Immobilienbranche angekommen. Investments und Kapitalanlagen werden künftig gemäß festgelegter ESG-Kriterien bewertet. Wer sich allerdings auf die Suche nach einheitlichen Maßstäben macht, der sieht sich aktuell einer Vielzahl von unternehmenseigenen Real Estate Standards gegenüber.

    Wie lässt sich ein umweltverträgliches, soziales Investment unter verantwortungsvoller Unternehmensführung verlässlich nachweisen, und wie überprüfen? Welche Innovationen sind erforderlich, um Städte und Gebäude nach ESG-Kriterien lebenswerter zu machen? Dies erfahren Sie auf dem Jahreskongress ESG.

    Die B.A.U.M.-Vorsitzende Yvonne Zwick spricht auf dem Kongress über "Sustainable Development Goals, Green Deal und Klimakrise – Folgen für die Berichterstattung und ESG Informationen von Immobilienunternehmen".


28. September 2021
  • Mikroplastik in der Umwelt

    Zeit: 16:00 - 19:00

    Ort: Treptow-Köpenick

    https://www.umweltkalender-berlin.de/angebote/details/80956?dat=2021-09-28

    "Ob an Land, im Meer oder im Eis - Mikroplastik ist auf dem ganzen Globus zu finden. Dabei stehen im öffentlichen Diskurs immer wieder die gleichen Fragen im Fokus: Was ist überhaupt Mikroplastik? Wieviel Mikroplastik befindet sich in der Umwelt? Geht von Mikroplastik eine Gefahr aus? ​

    Dieser 3-stündige Workshop richtet sich an interessierte Jugendliche und Erwachsene ohne Vorwissen, die Lust haben diese Fragestellungen näher zu beleuchten. Hierzu soll Grundlagenwissen und ein Einblick über den aktuellen Stand der Forschung vermittelt werden. Um gewisse Herausforderungen des Mikroplastik-Nachweises praktisch darzustellen, werden interaktive Versuche mit den Workshopteilnehmenden im Spreepark durchgeführt. Gleichzeitig werden konkrete Bemühungen von Wissenschaft und Politik aufgezeigt, um relevante Wissenslücken, zu schließen und Alternativen zu Kunststoffen zu finden. ​

    Durchgeführt wird der Workshop von zwei Wissenschaftler*innen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung.​"

    Anmeldung unter: Guestoo


29. September 2021
  • Codes of Conduct für Lieferanten und Mitarbeiter als Instrument für CSR-Risikomanagement. Mit Praxisbeispiel der Raith GmbH

    Zeit: 10:00 - 11:30

    Ort: Online

    https://www.upj.de/index.php?id=467

    "Für ein gutes nachhaltiges Lieferkettenmanagement ist ein strategischer Ansatz wichtig. In den gemeinsamen Online-Seminaren des Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte der Bundesregierung und UPJ stellen wir und erfahrene Referent*innen die Bausteine eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements und damit zusammenhängende Themen in Konzept und Praxis vor und beantworten Ihre Fragen. Im letzten Online-Seminar haben wir uns auf das Lieferantenmanagement fokussiert.
    Ein anderes wirksames Instrument eines guten CSR-Risikomanagements – wenn man sie richtig aufsetzt und implementiert – sind Codes of Conduct oder Verhaltenskodices. Sie gelten als Schnittstelle zwischen den Nachhaltigkeitswerten und -zielen des eigenen Unternehmens und dem gewünschten Verhalten von Lieferanten und Mitarbeitern.
    Unternehmen formulieren in Verhaltenskodices ihre Anforderungen an Lieferanten, Geschäftspartner und auch Mitarbeiter an ein verantwortungsvolles Handeln, die Einhaltung (lokaler) Gesetze und ethische Grundwerte. Die Adressaten des Codes of Conduct werden zur Einhaltung verpflichtet. Auch die CSR-Risikoanalyse hat Einfluss auf die Gestaltung des Codes of Conduct.

    Im Online-Seminar „Codes of Conduct für Lieferanten und Mitarbeiter als Instrument für CSR-Risikomanagement. Mit Praxisbeispiel der Raith GmbH.“ wird Rebecca Jacob (CSR Managerin bei Raith) einen Überblick über den Prozess geben, den die Raith GmbH durchlaufen hat, um einen Code of Conduct für Mitarbeiter und einen Supplier Code of Coduct aufzusetzen und zu implementieren und sie wird von den Herausforderungen berichten.

    Malte Drewes (Berater beim Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte) und Caroline Zamor (Senior Projektmanagerin bei UPJ) werden zu Beginn einen Überblick über das Instrument Code of Conduct geben und erklären wie das Tool mit CSR-Risikomanagement zusammenhängt."

    Anmelden können Sie sich bis zum 27. September 2021 über diesen Link: https://www.upj.de/index.php?id=467


  • Connecting.CSR 4.0: „Nachhaltigkeit und Digitalisierung verpflichtend beim betrieblichen Ausbildungspersonal“ mit Jan Pranger / Leuphana Universität Lüneburg.

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: online

    https://pretix.eu/GILDE/connecting.csr4.0/2593902/

    "Wie gelingt der Transfer von Nachhaltigkeit in die berufliche Ausbildungspraxis im Sinne von „CSR 4.0 – Digitalisierung und Unternehmensverantwortung“? Für alle ausbildenden Unternehmen sind seit August 2021 neue Standardberufsbildpositionen bindend. Sie bringen die Themen „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ sowie „Digitalisierte Arbeitswelt“ erstmals auch in die Ausbildungsordnungen. Wir stellen die Frage, welche Anforderungen sich daraus für das Aus- und Weiterbildungspersonal auch in kleinen und mittleren Unternehmen ergeben. Und wie gelingt die Transformation in eine nachhaltige und digitale Arbeitswelt mit den Auszubildenden gemeinsam?

    Jan Pranger ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Berufs- und Wirtschaftspädagogik an der Leuphana Universität Lüneburg. An dem international renommierten „Think Tank“ für Nachhaltigkeitsforschung beschäftigt er sich mit der Berufsbildung für Nachhaltige Entwicklung. Mit der GILDE-Wirtschaftsförderung ist er im Projekt „TraNaxis – Transfer von Nachhaltigkeit in die berufliche Aus- und Weiterbildungspraxis“ beteiligt." 

    Jetzt kostenfrei anmelden! https://pretix.eu/GILDE/connecting.csr4.0/2593902/


  • Procurement Summit Berlin

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://procurementsummit.de/

    "Die neue Messe für den Einkauf
    Der Procurement Summit ist die neue Messe und Konferenz für Digitalisierung und Innovation im Einkauf.

    Zwei Tage mit hochkarätigen Speaker:innen, Diskussionsrunden mit führenden Expert:innen und Workshops mit anwendbarem Knowhow."

    Zum Programm https://procurementsummit.de/programm

    Jetzt Tickets sichern https://procurementsummit.de/anmeldung


30. September 2021
  • Workshop-Reihe zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex - Schritt für Schritt zum Nachhaltigkeitsbericht nach DNK

    Zeit: 09:00 - 13:00

    Ort: online


    https://www.baumgroup.de/service/veranstaltungen/dnk-workshop-reihe/

    "Als erfahrener DNK-Schulungspartner bietet B.A.U.M. Consult gemeinsam mit B.A.U.M. e.V. vier praxisnahe, aufeinander aufbauende Workshops zur Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) an. Schritt für Schritt erproben die Teilnehmenden das nötige Handwerkszeug und haben die Möglichkeit, sich mit anderen teilnehmenden Unternehmen zu vernetzen. Melden Sie sich jetzt direkt für die Workshop-Reihe an oder nutzen Sie unser Meet & Greet am 29. Juni 2021, um zunächst mehr über dieses Angebot zu erfahren."


    Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung.

    Termine

    • Workshop 3: 2. Dezember 2021
    • Abschluss & Workshop 4: 17. März 2022

    Die Workshops finden jeweils donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr statt.


  • 9. Bayerischer CSR-Tag

    Zeit: 14:00 - 18:00

    Ort: digital

    www.ihk-muenchen.de/csr-tag/

    "Aufbruch in Zeiten des Umbruch: Mit Tatkraft ins Jahrzehnt nachhaltiger Weichenstellungen

    Die Entscheidung gilt schon jetzt als historisch: Das Bundesverfassungsgericht betont mit Beschluss vom 24. März 2021 das Prinzip der Generationengerechtigkeit und verpflichtet die Politik zu stringenterem Handeln in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Die Pläne dafür liegen längst auf dem Tisch. Mit dem Green Deal hat die EU bereits einen der weltweit ambitioniertesten Fahrpläne für eine nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft auf den Weg gebracht. Nun gilt es, den Plänen Taten folgen zu lassen und so die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen.
     
    Für diese nachhaltige Transformation spielen neben den politischen Entscheidungsträgern Unternehmen eine Schlüsselrolle. Eine große Herausforderung ist es, steigenden Transparenzanforderungen gerecht zu werden und das Geschäftsmodell entsprechend weiterzuentwickeln. Der diesjährige CSR-Tag widmet sich daher ganz der Frage, wie Unternehmen das Jahrzehnt der Nachhaltigkeit mitgestalten.

    Lassen Sie sich von den Ideen, Aktivitäten und Innovationen anderer Unternehmen und Start-ups inspirieren, und diskutieren Sie mit unseren Experten!"

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Anmeldung und Infos unter: www.ihk-muenchen.de/csr-tag/


6. Oktober 2021
  • Connecting.CSR 4.0: „Nachhaltigkeitsberichte vor dem Hintergrund von CSR-Berichtspflicht, CSRD und Green Deal“ mit Prof. Dr. Metje Rocklage / Fachhochschule des Mittelstands.

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: online

    https://pretix.eu/GILDE/connecting.csr4.0/2593903/

    "Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist im Wandel: Bald soll die CSR-Berichtspflicht alle Unternehmen ab 250 Mitarbeitenden betreffen. Denn was für bestimmte große Unternehmen gesetzlich bereits verpflichtend ist, weitet der EU-Richtlinienvorschlag „Corporate Sustainable Reporting Directive (CSRD)“ nun auf große Teile auch des hiesigen Mittelstands aus. Gleichzeitig wurden kürzlich neue Berichtspflichten über das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz beschlossen. Und die Taxonomie-Verordnung aus dem „Green Deal“ der Europäischen Union erweitert die Anforderungen an das Nachhaltigkeitsmanagement und -Reporting der Unternehmen. Wir stellen die Frage, wohin die Reise in der Nachhaltigkeitsberichterstattung geht. Und vor allem, wo sie auch für kleine und mittlere Unternehmen beginnt. 

    Prof. Dr. Metje Rocklage ist an der Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld Professorin für Nachhaltigkeitsmanagement und Nachhaltigkeitsberichterstattung. Dort hat sie unter anderem den erfolgreichen Lehrgang „Nachhaltigkeitsmanager/in (FHM)“ ins Leben gerufen. Beim CSR-Kompetenzzentrum OWL engagiert sie sich als Mitglied des Fachbeirats." 

    Jetzt kostenfrei anmelden! https://pretix.eu/GILDE/connecting.csr4.0/2593903/


7. Oktober 2021
  • Circular Futures Festival

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://circularfutures.de/circular-futures-festival

    07.–08. Oktober 2021

    Willkommen in der Zukunft!

    Das hybride Circular Futures Festival widmet sich der zirkulären Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam wollen wir Brücken bauen – zwischen Stakeholder:innen aus dem öffentlichen Sektor, der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft. Warum? Weil wir daran glauben, dass es alle Akteur:innen braucht, um den zirkulären Wandel nachhaltig zu gestalten. 
     
    Über die beiden Tage erwartet Euch eine große Bandbreite an digitalen Dialogen und lokalen Hubs mit inspirierenden Persönlichkeiten der zirkulären Bewegung. Freut Euch auf erkenntnisreiche Lernlabore, kurzweilige Marktplätze, anregende Vernetzungsangebote und vieles mehr. Wir wollen dabei das Beste aus digitaler und analoger Welt verbinden: kurzweilige, interaktive Programmpunkte auf unseren Online-Bühnen. Persönliche Begegnung und Vernetzungsangebote in ausgewählten Städten. Wir wollen die Zukunft im Hier und Jetzt gestalten.  Im Fokus steht deshalb vor allem das konkrete Tun und die Machbarkeit von Lösungen.  

    Bist Du dabei?

    Ob Gründer:in im Bereich Circular Economy, Leiter:in Corporate Strategy & Circularity bei einem führenden Lebensmittelhändler, Aktivist:in im Kampf gegen Mikroplastik in den Weltmeeren, Forscher:in zum Thema Precycling  – jede:r ist eingeladen, sich mit ihrer:seiner Erfahrung, Expertise und Ideenreichtum einzubringen.

     


11. Oktober 2021
  • The European SDG Summit 2021

    Zeit: 09:00 - 18:00

    Ort: online

    https://www.csreurope.org/calendar/the-european-sdg-summit-2021?utm_source=CSR+Europe&utm_campaign=2721a00c5c-EMAIL_CAMPAIGN_2020_04_16_08_21_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_997c56cc1f-2721a00c5c-361594756&mc_cid=2721a00c5c&mc_eid=4b038c8b1b

    "2020 has bluntly forced the world to recognize the need to accelerate the journey towards climate neutrality and the urgency for the adoption of an inclusive approach to the green and digital transition. The pandemic and its fallout exposed deep divisions within society, affecting the most vulnerable people.

    In the face of a climate crisis and weakened social cohesion, we need to step up our efforts now.

    For this reason, in 2021, the European SDG Summit will be back on 11th, 12th, and 14th October for a new virtual and fully open edition. 

    Over the course of 30 sessions, businesses, industry federations, and EU policymakers will engage in action-oriented dialogue to conciliate Just Transition with climate action to address one pressing question:  how can we build a prosperous and inclusive society while we pursue a green and digital transition? 

    If your enterprise or industry federation is eager to put sustainability, innovation, science, technology, responsibility, and growth at the service of a healthier, more human business model, then join us for this unique Rendez-Vous. Every day the Summit will have in programme 1 high-level plenary session, 3 European SDG Roundtables, 3 Industry SDG Roundtables, and 3 National SDG Roundtables. 

    Registrations will open in May."


14. Oktober 2021
  • Nachhaltige Digitalisierung 2.0 - Covid-19 und der European Green Deal als Paradigmenwechsel

    Zeit: 10:00 - 16:30

    Ort: online

    http://www.estandards-mittelstand.de/termin/konferenz-2021-nachhaltige-digitalisierung-350/738/

    "Wir erleben eine Zeit des starken Umbruchs. Althergebrachte Geschäftsmodelle weisen angesichts der Pandemie und zunehmender Nachhaltigkeitsanforderungen erhebliche Defizite auf. Digitalisierung und nachhaltigkeitsorientierte Innovationen drängen sich in den Vordergrund. Unternehmen, die die zunehmenden ökologischen Anforderungen an die Geschäftstätigkeit nicht nur als Bürde und Risiko, sondern gerade auch im Rahmen der digitalen Transformation als Chance für Innovationen und die Entwicklung von Wettbewerbsvorteilen sehen, positionieren sich, um in der Wirtschaft des 21. Jahrhunderts zu florieren: eine Wirtschaft in der neben der ökonomischen auch die (ökologische) Nachhaltigkeitsleistung ein zentrales Kriterium für private und staatliche Investitionen, Kauverhalten und Fachkräfte ist.

    Der auf Digitalisierung und Klimaschutz ausgerichtete europäische Wiederaufbauplan Next Generation EU und der European Green Deal bieten dabei Orientierung und handfeste Unterstützung. Während es Pionierunternehmen bereits gelingt, Nachhaltigkeitsanforderungen mit digitalen Mitteln in Wettbewerbsvorteile im Kerngeschäft zu übersetzen, stellt die Verknüpfung von Nachhaltigkeits- und Digitalisierungsaktivitäten für das Gros der Unternehmen noch eine größere Herausforderung dar. 
    Diese Leitfragen stehen im Zentrum der Veranstaltung:

    • Welche Synergiepotentiale und Zielkonflikte bestehen zwischen Digitalisierungsprozessen und Maßnahmen zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen in Unternehmen?
    • Welche Herangehensweisen und Lösungsansätze haben sich im unternehmerischen Alltag unter Wettbewerbsbedingungen bewährt?"

    Programm:
    10:00 – 10:10: Eröffnung, Michael Kuhndt, Gründer und geschäftsführender Direktor des Collaborating Centres on Sustainable Consumption and Production gGmbH (CSCP)

    10:10 – 10:20: Grußwort, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

    10:20 – 10:45: Keynote, Almut Nagel, Europäische Kommission, Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien

    10:45 – 11:00: Kaffeepause

    11:00 – 11:45: Unternehmer:innengespräch, Praktiker:innen diskutieren über Herausforderungen, Höhen und Tiefen der nachhaltig-digitalen Transformation in ihren Unternehmen mit Herr Trappmann, Geschäftsführer Blechwarenfabrik Limburg GmbH, Wilhelm Mauß, Geschäftsführer Lorenz GmbH & Co.KG und Samuel Waldeck, Geschäftsführer der SHIFT GmbH 
    11:45 – 12:15: Speed-Exchange, Erfahrungsaustausch zwischen allen Teilnehmenden: Die größten Chancen, Herausforderungen und ggf. blinden Flecken der nachhaltigen Digitalisierung 
    12:15 – 13:15: Mittagspause

    13:15 – 14:15: Breakout-Sessions – Phase 1

    • Die Arbeitswelt von morgen nachhaltig gestalten (mit Themenexpert:innen aus dem Bereich New Work)
    • Vertrauen in der digitalen Ökonomie herstellen (mit Themenexpert:innen einer B2B2C-Digitalplattform)
    • Nachhaltigkeitschancen und -risiken von KI-Anwendungen in der Unternehmenspraxis (Spicetech GmbH & tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG)

    14:15 – 14:30: Kaffeepause

    14:30 – 15:30: Breakout-Sessions – Phase 2

    • Klimaschutz durch digitale Technologien (Effizienz-Agentur NRW)
    • Digitale Technologien für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement (mit Themenexpert:innen aus dem Bereich Lebensmittelrückverfolgbarkeit)
    • Zirkuläre Wertschöpfung digital gestalten (mit Themenexpert:innen einer Digitalplattform für nachhaltige digitale Mehrwegsysteme)

    15:30 – 15:45: Wrap up & Verabschiedung ins freie Netzwerken 

    15:45 – 16:15: Themenräume bei Wonder.Me (zu den Breakout-Session-Themen mit den Themenpaten) & freies Netzwerken 
    Registrieren Sie sich jetzt für die kostenlose Digitalkonferenz

    Die Veranstaltung wird vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards in Kooperation mit dem NRW-Zentrum für Wirtschaft und digitale Verantwortung CSR.digital ausgerichtet. Sie wendet sich insbesondere an Entscheidungsträger:innen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen.

    Ansprechpartner:
    Sollten Sie technische Fragen, Fragen zur Anmeldung oder zum Programm haben, wenden Sie sich bitte per Mail an Arne von Hofe


15. Oktober 2021
  • 5. SUSTAINABLE FINANCE GIPFEL DEUTSCHLAND 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://www.baumev.de/Events/692/5SustainableFinanceGipfelDeutschland2021.html

    5. SUSTAINABLE FINANCE GIPFEL DEUTSCHLAND 2021
    15.10.2021, 9:00 - 18:00 Uhr, Hybrid-Veranstaltung

    Der Sustainable Finance Gipfel möchte einen Blick in die Zukunft werfen, die Potenziale der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Initiativen und Ideen beleuchten und zum Ende der Tagung klare Handlungsaufforderungen zur Weiterarbeit an der Sustainable Finance Agenda in Richtung Finanzwirtschaft, Realwirtschaft und Politik aussenden.

    2021 war bisher ein sehr bedeutendes Jahr für Sustainable Finance. In Deutschland, aber auch und vor allem auf europäischer und internationaler Ebene sind weitere wichtige Schritte unternommen worden, um nachhaltige Finanzstrukturen zu stärken. Denn mit der Finanzierung der Transformation und der damit zusammenhängenden Investitionen kommt der Finanzwirtschaft eine wichtige Rolle zu.

    Der Sustainable Finance Gipfel Deutschland 2021 möchte gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf diese Entwicklungen werfen. Denn gerade in Deutschland befinden wir uns an einer interessanten Weggabelung: der Sustainable-Finance-Beirat legte im Februar Empfehlungen für eine Sustainable Finance Strategie auf den Tisch. Die Bundesregierung hat daraufhin im Mai einen Maßnahmenkatalog vorgelegt. Neben der Frage, ob dies bereits ausreicht, um Deutschland zu einem führenden Sustainable Finance Standort zu machen, wird der Schwerpunkt des Gipfels darauf liegen, Impulse für die neue Bundesregierung zu setzen und wichtige Einzelmaßnahmen vertieft zu diskutieren.

    Informationen zum Programm folgen.

    Der Sustainable Finance Gipfel richtet sich an Expert:innen und Vertreter:innen aus Finanzbranche, Realwirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Aufsichtsbehörden sowie aus Regierung und Parlamenten.


  • Soziokratie - auf dem Weg zu partizipativer Führung

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://www.stratum-consult.de/seminare/soziokratie-1/ 
     
    "Soziokratie - auf dem Weg zu partizipativer Führung" am 29./30.01.2021 in Berlin

    Entscheidungen gemeinsam und nachvollziehbar zu gestalten, fordert viele Gruppen heraus. Von oben bestimmte Lösungen finden selten die volle Unterstützung im Team. In flachhierarchischen Gruppen dominieren häufig einzelne Wortführer, die Mehrheit schweigt. Als grundlegendes Organisationsprinzip fördert die Soziokratie bereits auf struktureller Ebene Partizipation, Mitverantwortung und empathische Verbindung im Team. Alle Beteiligten werden gehört. Sie erarbeiten zügig durchdachte Lösungen und treffen Entscheidungen auf Augenhöhe. Und auch in klassisch hierarchisch aufgebauten Organisationen können Teams von Elementen dieser (r)evolutionären Form der Zusammenarbeit profitieren. In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden den soziokratischen Werkzeugkasten kennen und erfahren die Wirkungsweise dieses einfachen und effektiven Organisationsprinzips im praktischen Tun. 
     
    Termin: 29. Januar 2021 (10-18 Uhr) und 30. Januar 2021 (9-16 Uhr); Kosten: 330 EUR. 


21. Oktober 2021
  • KLIMAFOLGEN UND KLIMAFOLGENANPASSUNG

    Zeit: 11:30 - 12:30

    Ort: Online

    https://www.baumev.de/Events/650/KlimafolgenundKlimafolgenanpassung.html


    "Climate Action" für Unternehmen #6
    Abgerundet wird die Reihe mit einem aktuell noch unterbelichteten Thema. Das letzte Seminar möchte dazu motivieren, proaktiv klimawandelbedingte Risiken zu ermitteln und in das Risikomanagement einzubinden.

    Die Bemühungen zur Abmilderung des Klimawandels zur Treibhausgasreduktion wird den 

    Prozess nicht umkehren. Wir befinden uns bereits im Wandel, das Klima verändert sich und die Folgen werden für Unternehmen immer spürbarer.

    Dieses Seminar ist kostenfrei und öffentlich zugänglich. Sie können sich für einzelne Termine oder für die gesamte Reihe anmelden."

    Jetzt anmelden!


  • Wirtschaft & Menschenrechte – Veranstaltungsreihe 2021

    Zeit: 20:00 - 22:00

    Ort: Online

    https://www.dnwe.de/veranstaltungsreihe-business-human-rights/

    Business & Human Rights Session auf Youtube und Facebook mit Prof. Dr. Andreas Suchanek undBarbara Lamprecht

    "Unternehmen stehen in der Verantwortung, Menschenrechte zu achten. Wie dies in globalen Produktionsketten gelingen kann – darüber sind Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik seit Jahren im Gespräch. Reichen freiweillige Verhaltensregeln der Produzenten? Braucht es verbindliche Vereinbarungen?

    Kommen Sie mit führenden Expert_innen über die Anforderungen an Unternehmen mit Blick auf die Menschenrechte und deren Bedeutung im Kontext der Wirtschaft ins Gespräch. Diskutieren Sie über wichtige Regelwerke und wie diese in wirtschaftliches Handeln integriert werden können. Reflektieren Sie ethische Orientierungspunkte, die darüer aufklären, was wir vernünftigerweise voneinander erwarten können."

    Ohne Anmeldung. Livestream über Youtube und Facebook