Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

6. März 2021
  • version21

    Zeit: 12:00 - 19:30

    Ort: Online

    https://z2x.zeit.de/events/version21-im-maerz

    "Bei version21 entwerfen wir Ideen für die Demokratie von morgen. Wir starten am 6. März mit der Frage: Jung, divers, weiblich – Wie repräsentativ kann der Bundestag sein? Sei dabei!

    Wie sieht die Zukunft unserer Parteienlandschaft aus? Wie kann politische Beteiligung inklusiver gestaltet werden? Welche Potenziale bieten neue Formen der politischen Beteiligung? Und wie zukunftsfähig ist die Parteiendemokratie des 70 Jahre alten Grundgesetzes überhaupt?

    Anlässlich der Bundestagswahl im Herbst 2021 laden Z2X und das Futurium in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes dazu ein, die Zukunft politischer Arbeit und Teilhabe zusammen mit jungen Visionären, Vordenkerinnen, interessierten Bürgern und politischen Entscheidungsträgerinnen zu diskutieren und weiterzudenken. Gemeinsam entwerfen wir Ideen für die Demokratie von morgen.
    Die Ideenwerkstatt

    Du bist zwischen 20 und 29 Jahre alt? Du möchtest mit anderen Visionärinnen und Visionären an Ideen arbeiten, wie der Bundestag diverser werden kann? Dann bewirb Dich hier für die Ideenwerkstatt und sei am 6. März dabei!

    Das Podiumsgespräch:
    Du interessierst Dich für die Demokratie von morgen und fragst Dich, wie repräsentativ unser Bundestag sein kann? Dann sei dabei, wenn wir mit Gertrude Lübbe-Wolff, ehemals Richterin am Bundesverfassungsgericht, Sawsan Chebli, SPD, Berliner Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Raphael Hillebrand, Bundesvorstand von der Partei Die Urbane und Eva-Maria Thurnhofer, Co-Initiatorin der Initiative Brand New Bundestag live auf ZEIT ONLINE diskutieren."

    Programm u weitere Infos s. Link.


8. März 2021
  • Sustain 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://events.ecovadis.com/sustain/#about

    "The past several months have been nothing short of transformational for sustainability and procurement. The movement toward stakeholder capitalism was seized as the COVID pandemic brought supply chain resilience into the spotlight and then thrust into the fire of climate calamity. Will 2021 be a year of transformation and regeneration?

    One thing is for sure: Sustain changed forever when we saw 1,600 virtual attendees interacting with over 50 experts and leaders after the last event went virtual. Sustain 2021 will amplify this year’s virtual event with a state-of-the-art digital engagement experience.

    This conference is a must-attend event for anyone at the intersection of sustainability and procurement, sourcing, and supply chain. Don’t miss this once per year opportunity to engage in new insights, innovative solutions and partnerships, and more ways to connect with peers and experts to inspire and drive your programs forward.

    Register now!


9. März 2021
  • #DBUdigital Online-Salon „Biodiversität und Digitalisierung“

    Zeit: 14:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://www.dbu.de/708ibook83575_38869_2486.html

    "Vögel, Insekten, Fische, Pflanzen und ihre Lebensräume – die biologische Vielfalt hat in den vergangenen Jahren weltweit dramatisch abgenommen. Wir erleben ein vom Menschen verursachtes Massensterben bisher nicht gekannten Ausmaßes. In der gemeinsamen Tagung „Biodiversität und Digitalisierung“ des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) werden drängende Fragen zu diesem Thema diskutiert."

    Die digitale Tagung verteilt sich auf zwei Tage:

    • 9. März 2021, 14:00 bis 17:30 Uhr, Thema: „Biodiversität und Digitalisierung – Lösungen finden: Was wir dafür wissen müssen“
    • 16. März 2021, 14:00 bis 17:30 Uhr, Thema: „Biodiversität und Digitalisierung – Es wird konkret: Gemeinsame Wege finden“

    Mehr zu Programm und Anmeldung unter: https://www.dbu.de/@DigitalBiodiversität


10. März 2021
  • Nachhaltigkeitsperformance messen und kommunizieren

    Zeit: 11:00 - 12:00

    Ort: Online

    https://www.systain.com/einblicke/csr-webinare/

    "Unternehmen investieren viel Zeit in die Planung und Umsetzung von Maßnahmen, die negative Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft reduzieren sollen. Aber wie lässt sich belastbar über die erreichten Erfolge berichten? Und wie können die Maßnahmen ausgewählt werden, mit denen am meisten erreicht werden kann? Eine Messung der positiven Auswirkungen von Nachhaltigkeitsmaßnahmen schafft eine gute Faktenbasis. 

    In diesem Vertiefungskurs möchten wir Ihnen das wichtige Thema Maßnahmenbewertung und das Messen positiver Effekte näherbringen. Wir wollen Ihnen Methoden und Ansätze vorstellen und diese durch Praxisbeispiele veranschaulichen.

    Hinweis: Dieser Online-Kurs ist kostenlos, greift z.T. Inhalte vergangener Online-Kurse auf, und ist nicht für Berater*innen zugänglich. Einen Überblick zu weiteren Online-Kursen des Veranstalters Systain finden Sie außerdem hier: https://www.systain.com/einblicke/csr-webinare/"


  • Online-Workshop: Shaping Careers by Design - (nicht nur) für Kreative

    Zeit: 09:30 - 13:00

    https://www.eventbrite.de/e/shaping-careers-by-design-online-workshop-nicht-nur-fur-kreative-mcbw-tickets-131011076657 
     
    Online-Workshop: Shaping Careers by Design - (nicht nur) für Kreative am 10.03.

    Wir leben in spannenden und herausfordernden Zeiten: Resilienz, Flexibilität und gute Entscheidungen zu treffen ist besonders wertvoll. Der Markt ist aktuell sehr dynamisch. Neue Trends bieten (neuen) Designer*innen und Kreativen Vorteile, stellen sie aber auch vor besondere Herausforderungen, besonderns in Bezug auf Kundenfokus, Teamarbeit, Agilität und adaptives Mindset: Wie kann ich Strukturen, Geschäftsmodelle und Probleme von Kund*innen besser verstehen? Wie kann ich Teamziele und unterschiedliche Rollen besser verstehen und meine Kompetenzen im Team am besten einbringen? Welcher Arbeitstyp bin ich? Wie erkenne ich Trends und wie bleibe ich lern- und aufnahmefähig, um immer wieder neue Projekte/ Aufträge zu landen? In diesem interaktiven Online-Workshop, der im Rahmen der MCBW (Munich Creative Business Week) stattfindet, stellt Mercedes Hoss unterschiedliche kreative, einfache, strukturierte und visuelle Methoden vor, um das eigene Arbeitsmodell zu verstehen und zu definieren, damit du dich immer wieder neu erfinden kannst. Eine moderierte Diskussion und Austausch mit Tipps, Trends, Tools und innovativen Methoden wie Business Model Canvas, Business Model You®, Personal Branding Canvas®, etc. 
     
    Termin: 10. März 2021 09:30-13:00 Uhr; Kosten: 49 EUR regulär / 29 EUR für Studierende.


  • Zukunft Wasserstoff: Vorrang für die Industrie?

    Zeit: 15:00 - 16:00

    Ort: Online

    https://www.gruene-bundestag.de/termine/zukunft-wasserstoff-vorrang-fuer-die-industrie

    "Die richtigen Rahmenbedingungen für eine grüne Wasserstoffwirtschaft"

    "Grüner Wasserstoff ist essenziell für das Ziel der Klimaneutralität und damit der Umsetzung der Pariser Klimaziele. Jedoch sind viele Fragen offen, angefangen davon, ob der „Champagner“ der Energiewende tatsächlich für alle Bedarfe reichen wird bis hin zur entscheidenden Frage, wie die nötigen Mengen an grünem Wasserstoff beschafft werden können - und das perspektivisch auch bezahlbar? Allein in der Industrie besteht bereits heute ein Bedarf von etwa 60 TWh. Bis 2030 soll dieser laut nationaler Wasserstoffstrategie auf bis zu 110 TWh anstiegen. Gleichzeitig plant die Bundesregierung lediglich 14 TWh Produktion in Deutschland. Von ungelösten Fragen zum Import von grünem Wasserstoff ganz zu schweigen. Neben einer drohenden Ökostromlücke rennt die Bundesregierung sehenden Auges in ein Dilemma.

    Welche Schritte sind nun notwendig zum Ausbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft? Wie lassen wir den Labormaßstab schnellstmöglich hinter uns? Welche Prioritäten müssen gesetzlich geschaffen werden, um den zumindest anfangs knappen Wasserstoff bestmöglich zu nutzen? Wie kann Wasserstoff dabei helfen, den Wirtschaftsstandort Deutschland langfristig zu sichern und klimaneutral aufzustellen?

    Die Veranstaltung wird gestreamt. Per Beteiligungs-Tool können Sie sich mit Fragen und Kommentaren einbringen. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Kurz vor Beginn der Veranstaltung senden wir Ihnen eine Erinnerungs-Mail."

    Programm u. Anmeldung s. Link!


  • Das neue Wirtschaftswunder – Die Formel gegen zerstörerisches Wachstum

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: Livestream (und vor Ort, Stratum Lounge)

    https://www.eventbrite.de/e/das-neue-wirtschaftswunder-die-formel-gegen-zerstorerisches-wachstum-tickets-132565977407?aff=ebdssbdestsearch

    "Ungleiche Eigentumsverteilung war im Kapitalismus des 18. und 19. Jahrhunderts der Motor des Fortschritts, sie diente dem Wachstum des Produktivkapitals. Der Begründer der Nationalökonomie Adam Smith gab diesem Zusammenhang Ausdruck, indem er die Habsucht als gesellschaftlich erwünschte Eigenschaft beschrieb. Eigeninteresse und Gemeinwohl schienen in dieser Epoche identisch.

    Heute stehen wir jedoch vor einer anderen Situation. Dem Volkswirt Ekkehard Hansmeyer zufolge lässt sich der populistischen Spaltung unserer Gesellschaft, dem ruinösen Rattenrennen der Globalisierung und den negativen ökologischen Folgen unseres Wirtschaftens einschließlich des Klimawandels nur etwas entgegensetzen, wenn wir uns von der kapitalistischen Philosophie des Eigentums verabschieden und ein neues ökonomisches Konzept durchsetzen.

    Dieses neue Konzept basiert auf drei Säulen: einer kapitalgedeckten Rentenversicherung, der Verbindung von Kapital und Arbeit (wer arbeitet, ist gleichzeitig auch Besitzer des eingesetzten Produktivkapitals) und einer Neuverteilung des Vermögens proportional zu den Arbeitseinkommen.

    Hansmeyer begründet seine Vorschläge in dem Buch „Bewahren durch Erneuern“ und stellt sich damit am 10. März der Diskussion."

    Jetzt anmelden!


11. März 2021
  • Schulen handeln in der Klimakrise - Ide­en und Em­power­ment für nach­hal­ti­ge Ver­än­de­rung

    Zeit: 16:00 - 18:30

    Ort: Online

    http://www.part-o.de/themen-und-aufgaben/zukunftswerkstatt-bildung-lernen/schulen-handeln-in-der-klimakrise/

    Vortragsreihe:

    24.02.: Wie wir nach­hal­ti­ge Bil­dung in nicht-nach­hal­ti­gen Struk­tu­ren um­set­zen

    03.03.: Wie wir das Wis­sen ge­brau­chen und an­wen­den

    11.03.: Wie wir die Ba­sis des Han­delns stär­ken

    18.03.: Wie po­li­tisch dür­fen Leh­rer:in­nen sein?

    "Die Klima­kri­se ist die größ­te Kri­se seit Men­schen­ge­den­ken – und trei­ben­de Kraft für eine zu­kunfts­fä­hi­ge Schu­le. Doch das „Fahr­wasser“ in der Kli­ma­kri­se ist für vie­le noch un­be­kannt. Was wir brau­chen, sind Land­kar­ten, Kom­pass, Be­geis­te­rung und star­ke Ner­ven, um das Ru­der he­r­um­zu­rei­ßen und ge­mein­sam ziel­si­cher aus die­ser Kri­se he­r­aus­zu­steu­ern.

    - Wie wird un­se­re Schu­le zum Ort der Trans­for­ma­tion und zum Hoff­nungs­stif­ter?- Wie set­zen wir die Zie­le des UNESCO-Pro­gramms Bil­dung für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE 2030) um?
    - Wie be­fä­hi­gen wir jun­ge Men­schen, sich Wis­sen über die Welt im Kli­ma­wan­del an­zu­eig­nen und wie er­mäch­ti­gen wir sie, kom­pe­tent zu han­deln?

    Mit die­ser Fort­bil­dungs­rei­he bie­ten wir einen vir­tu­el­len Raum, in dem wir uns mit Ex­per­t:in­nen über re­a­lis­ti­sche neue Rou­ten und We­ge aus­tau­schen und uns mit an­de­ren Kol­le­g:in­nen ver­stän­di­gen – in klei­nen und wech­seln­den Grup­pen­räu­men. Je­der Ter­min ist ein­zeln zu bu­chen. Wir wol­len er­mu­ti­gen und mo­ti­vie­ren, um sich mit neu­en Stra­te­gi­en auf den Weg zu ma­chen. Mit einer in die­ser Viel­falt ein­ma­li­gen Ko­o­pe­ra­tion von Part­ne­r:in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, aus der Bil­dungs­ent­wick­lung, aus den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen freuen wir uns auf Sie."

    Anmeldung online spätestens 4 Tage vorher beim 'Forum Eltern und Schule', Veranstaltungsnummern: 2021-6-05-01 bis 2021-6-05-04.

    Anmeldungslink: http://www.weiterbildung-fuer-schulen.de/bildungsprogramm/index_2021_1.html


  • Pioneers of Change "Online Summit 2021"

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://pioneersofchange-summit.org/

    "Wenn du dir Sorgen machst um die Zukunft auf unserem Planeten und dich fragst, wie du selbst sinnvoll aktiv werden kannst, dann bist du hier richtig.

    Beim Summit bekommst du tieferes Verständnis für Ursachen und Lösungen für die Krisen unserer Zeit und kannst dich mit Mut anstecken lassen von Pionier*innen, die beeindruckende Zukunftsalternativen entwickeln.

    Lass dich inspirieren, wie wir gut durch Krisen kommen und gleichzeitig einen tiefgreifenden Wandel bewirken können."

    Jetzt anmelden!


  • „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.forum-csr.net/Events/1326/Kinostart

    Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
    11.3.2021, deutschlandweit

    A Film for Climate Justice by Jim Rakete
    „If you fail, we will never forgive you!" Zornig appelliert die Generation junger Klimarebellen an die Vernunft der Erwachsenen und macht 2019 zum Jahr ihres Protests. Der Grund: unser aller Zukunft ist bedroht durch die globale Erwärmung. Das Pariser Klimaabkommen von 2015? Eine hohle Phrase, wenn es nach ihnen geht! Die schwedische Schülerin Greta Thunberg steigt zur Leitfigur einer weltweiten Bewegung auf, die mit zivilem Ungehorsam, Streiks und Demos die breite Öffentlichkeit wachrüttelt und rasant an Einfluss gewinnt. Endlich horchen auch die Regierungen auf. Regisseur Jim Rakete befragt einige der prominentesten Gesichter der Klimarebellion nach ihren Motiven. Er steckt uns dabei mit ihrer ungeheuren Energie und ihrem Wissensdurst an. Ihre Ziele haben sie alle klar vor Augen. Denn was immer auch geschehen muss: es muss jetzt geschehen!
    „Now" von Jim Rakete ist der Film für die ersehnte grüne Wende! In seinem engagierten Kinodebüt trifft der berühmte Kult-Fotograf auf Generation Greta. Gleich sechs junge Klimaaktivisten melden sich hier zu Wort, darunter Luisa Neubauer (Fridays for Future), Felix Finkbeiner (Plant for the Planet) und Nike Mahlhaus (Ende Gelände). Warum sind sie Aktivisten geworden? Was steht auf dem Spiel? Die von Drehbuchautorin Claudia Rinke erdachte Doku stachelt zur Nachahmung an. Ganz bewusst – damit die Jugend von heute auch morgen eine Zukunft hat. Support gibt's von Punk-Legende Patti Smith, Autorenfilmer Wim Wenders und vielen mehr.
    Hier finden Sie weitere Informationen zu Sondervorführungen und Kinoterminen.

    https://now.wfilm.de/
    Veranstalter: W-Film


12. März 2021
  • Schadstoffe im Essen

    Zeit: 11:00 - 12:20

    Ort: Online

    https://www.gruene-bundestag.de/termine/schadstoffe-im-essen#m-tab-0-inhalt

    "Warum lasche Grenzwerte gerade Kindern schaden"

    "Verbraucherinnen und Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass Lebensmittel und Lebensmittelverpackungen sicher sind. Aber immer wieder werden in Nahrungsmitteln Schadstoffe und Rückstände wie zum Beispiel Pestizide in Obst und Gemüse nachgewiesen. Auch durch Verpackungen, Coffee-to-go-Becher oder Trinkflaschen können gesundheitsschädliche Stoffe wie Mineralöl oder Weichmacher in Lebensmittel gelangen. Meistens liegen die Schadstoffbelastungen innerhalb der gesetzlich zugelassenen Grenzwerte. Aber reicht das aus für besonders empfindliche Verbrauchergruppen wie Kinder, etwa wenn es um hormonell wirksame Stoffe geht? Welche Maßnahmen können Belastungen minimieren? Welche Kennzeichnungsdefizite gibt es, wo brauchen wir strengere Grenzwerte oder gar Verbote giftiger Stoffe? Und wie können wir die Überwachung verbessern und sicherstellen, dass gesundheitsschädliche oder belastete Produkte vom Markt genommen werden?

    Darüber und über weitere Fragen wollen wir bei unserem Fachgespräch mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen diskutieren."

    Programm u. Anmeldung s. Link!


  • MOVING FORWARD - Theorie U Essential 02 Paradigmenwechsel

    Zeit: 15:00 - 18:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/moving-forward-theorie-u-essential-02-paradigmenwechsel-tickets-138447956565?aff=ebdssbonlinesearch

    "Du willst dein Denken und Handeln verändern - wie kann das gelingen?

    Bewährte Denk- und Handlungsweisen bringen uns routiniert durch den beruflichen und privaten Alltag – soweit prima! Was wir allerdings übersehen: Sie schränken uns auch ein. Unser volles Potenzial als Individuum und Organisation können wir so nicht entfalten!

    Das gelingt nur, wenn wir unsere eigenen Denk- und Handlungsweisen als Individuum und Organisation weiterentwickeln. Dies macht einen echten Paradigmenwechsel möglich, der zu der Fähigkeit führt, aus der Zukunft heraus Lösungsansätze für das Heute zu finden.

    Neugierig, wie das geht?
    Dann sei am 12.März mit dabei! Wir zeigen dir, wie sich bisherige Denk- und Handlungsweisen von Organisationen und Individuen mit der Theorie U von C. Otto Scharmer transformieren lassen."

    Kosten: 39€, jetzt registrieren!


15. März 2021
  • Wie Digitalisierung unser Essen verändert

    Zeit: 15:00 - 16:15

    Ort: Online

    https://www.gruene-bundestag.de/termine/wie-digitalisierung-unser-essen-veraendert

    "Die Digitalisierung ist längst in unseren Küchen und auf unseren Tellern angekommen: Restaurant-Apps, digitale Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel, digitale Küchenhelfer wie der Thermomix oder smarte Kühlschränke, die unser Essen bestellen können.

    Digitale Technologien können unseren Alltag beim Einkauf, Kochen und Essen erleichtern. Sie sind eine Chance, die Lebensmittelerzeugung nachhaltiger zu machen, Ressourcen in der Lieferkette einzusparen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, Verfahren transparenter zu machen.

    Andererseits drohen durch die kulinarische Digitalisierung auch Gefahren beim Sammeln großer Datenmengen, wenn die Vielfalt und Auswahl auf unseren Tellern eingeschränkt oder Monopolisierungen weiter begünstigt werden. Auch bei Verpackung und Lieferung gibt es offene Fragen in den Bereichen Nachhaltigkeit und gute Arbeitsbedingungen.

    In unserem Fachgespräch „Kulinarische Digitalisierung“ wollen wir u.a. folgenden Fragen nachgehen:

    - Wer profitiert von der kulinarischen Digitalisierung?
    - An wen gehen die Daten und wie werden sie verwertet?
    - Wie behalten wir in der digitalen Welt die Kontrolle über unser Essen?
    -Wie unsere Datenhoheit?

    Was ist nötig, damit die Kulinarische Digitalisierung nicht zu Abhängigkeiten von Konzernen führt, sondern Verbraucherinnen und Verbrauchern, regionale Lebensmittelbetriebe und Umwelt/Natur davon profitieren?

    Die Veranstaltung wird gestreamt. Per Beteiligungs-Tool können Sie sich mit Fragen und Kommentaren einbringen. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Kurz vor Beginn der Veranstaltung senden wir Ihnen eine Erinnerungs-Mail."

    Programm u Anmeldung s. Link!


  • (Wild)Bienenfreundliche Kleingärten

    Zeit: 16:00 - 18:30

    Ort: Online

    https://www.nabu.de/modules/termindb/detail.php?id=801212

    "Liebe Bienen- und Wespenfreunde (und solche, die es werden wollen),

    wir möchten Sie herzlich zu unserer Seminarreihe einladen, in der wir Sie rund um unsere Bienen- und Wespenvielfalt informieren und Sie dafür begeistern wollen – von der Anlage insektenfreundlicher Blühwiesen über Artenportraits bis hin zur Asiatischen Hornisse.

    Der Kurs C7 beschäftigt sich mit dem Lebensraum der Wildbienen und wie wir diesen durch einfache Hilfe mitgestalten können."Der Kleingarten bietet Lebensraum für Wildbienen - hier erfahren Sie, wie man es den Bienen bequem machen kann: Nistpotentiale und Nahrungsquellen schaffen und erhalten."

    Aufgrund der aktuellen Situation planen wir die Reihe der Seminare als digitale Veranstaltungen für deren Besuch es einen PC/Laptop mit Internetzugang braucht.

    Bitte melden Sie sich formlos per E-Mail mit der Angabe der Kursnummer C7 an."

    E-Mail: kontakt@hymenopterendienst.de


  • Politik und Modellierung für eine Senkung des Energieverbrauches

    Zeit: 16:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://energysufficiency.de/events/auftakt-workshop/

    Auftakt-Workshop der SÖF-Nachwuchsforschungsgruppe "Die Rolle von Energiesuffizienz in Energiewende und Gesellschaft" (EnSu)

    "Wie kann Suffizienz in Energie-Modellierung und in Szenarien berücksichtigt werden? Wie gelingt eine gesellschaftliche Transformation im Sinne einer stärkeren Energiesuffizienz? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Nachwuchsforschungsgruppe "Die Rolle von Energiesuffizienz in Energiewende und Gesellschaft" (EnSu). In einem dreitägigen Workshop präsentieren die Projektbeteiligten vom 15. bis 17. März 2021 jeweils von 16:00 bis 17:30 Uhr die ersten Forschungsergebnisse und diskutiert Forschungsbedarfe. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit sich innerhalb der Suffizienzforschungs-Community untereinander zu vernetzen.

    Dr. Benjamin Best, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Strukturwandel und Innovation in der Abteilung Zukünftige Energie- und Industriesysteme, und Johannes Thema, Senior Researcher im Forschungsbereich Energiepolitik in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, sind Teil der Nachwuchsforschungsgruppe und an der Präsentation und Diskussion beteiligt.

    In diesem Projekt kooperieren die Europa-Universität Flensburg, das Wuppertal Institut und das Öko-Institut. Die SÖF-Nachwuchsgruppe baut auf die Vorarbeiten des Wuppertal Instituts auf und führt diese weiter. In den vergangenen Jahren umfassten die Arbeiten des Wuppertal Instituts insbesondere die Verknüpfung von Suffizienz- und Energiepolitik. Sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen an drei Standorten zur Suffizienz in der Energie-Modellierung."

    Der Workshop findet an allen drei Tagen digital via Webtex statt.

    Einwahldaten s. Veranstaltungslink!


  • Berliner Recycling- und Sekundärrohstoffkonferenz

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    http://www.vivis.de/konferenzen/berliner-recycling-und-rohstoffkonferenz/

    "Wir bieten Ihnen in diesem Jahr zwei themenbezogene Sessions (ohne Plenum) an, die jeweils an einem der beiden Konferenztage abgehalten werden. Der Konferenztag am 15.3.2021 ist dem Kunststoffrecycling gewidmet, der 16.3.2021 steht ganz im Zeichen des Batterierecyclings.

    Weiterhin wird es kein – wie sonst bei unseren Veranstaltungen übliches – Fachbuch geben. Beide Konferenztage können wie gewohnt zusammen gebucht werden, sind in diesem Jahr aber aufgrund der Themenschwerpunktsetzung auch einzeln buchbar."

    Anmeldung und Programmflyer s. Website!


16. März 2021
  • 14. BilRess-Netzwerkkonferenz – Ressourcenleichte Informations- und Kommunikationstechnik

    Zeit: 13:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://www.bilress.de/termin/event-14-nwk-bilress.html

    "Welche Ressourcenbildung wird gebraucht?
    Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind wichtige Bestandteile unseres täglichen
    Lebens und sie werden zunehmend bedeutender für den Verbrauch natürlicher Ressourcen. Auch wenn die Geräte energieeffizienter werden, steigt der Ressourcenbedarf durch neue Gerätetypen wie Smartspeaker und Funktionen wie Triple-Kameras oder KI-Chips, die die Kunden zu raschem Neukauf anregen. Hinzu kommen die Vernetzung, größere Bandbreite mit 5G und Cloud-Computing – all dies bedeutet mehr Datentransfer, Rechenzentren und Server.

    Die 14. BilRess-Netzwerkkonferenz widmet sich der Fragestellung, welche Angebote für die
    Ressourcenbildung in der IKT-Branche bestehen, wie die unterschiedlichen Bildungsbereiche
    Ressourcenbildung fördern können und wie man Nutzer informiert und bildet, damit die privaten
    Verbraucher/-innen, Unternehmen und die öffentliche Hand ressourceneffiziente IKT nachfragen."

    Jetzt zur Konferenz anmelden!


  • #DBUdigital Online-Salon „Biodiversität und Digitalisierung“ – Es wird konkret: Gemeinsame Wege finden“

    Zeit: 14:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://www.dbu.de/708ibook83575_38869_2486.html

    "Vögel, Insekten, Fische, Pflanzen und ihre Lebensräume – die biologische Vielfalt hat in den vergangenen Jahren weltweit dramatisch abgenommen. Wir erleben ein vom Menschen verursachtes Massensterben bisher nicht gekannten Ausmaßes. In der gemeinsamen Tagung „Biodiversität und Digitalisierung“ des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) werden drängende Fragen zu diesem Thema diskutiert."

    Mehr zu Programm und Anmeldung unter: https://www.dbu.de/@DigitalBiodiversität


17. März 2021
  • Is Europe on Track for a Green Recovery?

    Zeit: 14:00 - 15:30

    Ort: Online

    https://wupperinst.org/a/wi/a/s/ad/7302

    "Offizieller Launch des "Green Recovery Trackers" und Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission

    Die Corona-Pandemie hat Länder rund um die Welt wirtschaftlich schwer getroffen und Staaten nehmen historische Summen in die Hand, um eine Stabilisierung und Erholung zu erreichen. Die europäische Antwort auf die Pandemie war die Schaffung der sogenannten Recovery and Resilience Facility, aus der alle EU-Mitgliedsstaaten in den kommenden Jahren 673 Milliarden Euro an zusätzlichen Ausgaben finanzieren können. Um Zugang zu den Geldern zu bekommen, erstellen die EU-Länder zurzeit nationale Recovery-Pläne. Nun stellen sich wichtige Fragen: Welche Schwerpunkte werden gelegt? Nutzen Staaten die historische Chance, ihre Wirtschaft auf den richtigen Weg zu bringen für langfristige Herausforderungen – allen voran die grüne Transformation zur Klimaneutralität im Jahr 2050?

    Um auf diese Fragen eine Antwort zu geben, haben das Wuppertal Institut und E3G mit dem "Green Recovery Tracker" eine Online-Plattform entwickelt, die die (vorläufigen) Wiederaufbaupläne der EU-Staaten hinsichtlich ihrer Klimawirkung bewertet und es damit nationalen und europäischen Akteuren ermöglicht, den Recovery-Prozess genau zu verfolgen. Die Beta-Version der Website ist bereits jetzt zugänglich.
    Das Wuppertal Institut und E3G laden Interessierte am 17. März 2021 von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr zum offiziellen Launch-Event des Green Recovery Trackers ein. Das Event bietet einen Überblick über den EU-Prozess hinter den Corona-Fonds und zieht Bilanz, wo Mitgliedsstaaten in ihrer Erholung seit der Krise stehen.

    Nach der Keynote von Connie Hedegaard, Vorsitzende des OECD Round Table on Sustainable Development und ehemalige EU-Kommissarin für Klimaschutz, stellt Timon Wehnert, Leiter Büro Berlin am Wuppertal Institut, die aktuellen Ergebnisse zur Lage der europäischen Green Recovery vor. Anschließend diskutieren folgende Expertinnen und Experten auf dem digitalen Podium und identifizieren Herausforderungen und notwendige Nachbesserungen der von den Nationalstaaten bisher veröffentlichten Recovery-Pläne:

    - Laurence Tubiana, CEO, European Climate Foundation
    - Martin Hojsík, Mitglied des Europäischen Parlaments, Mitglied des Umweltausschusses, Renew Europe, Slowakei
    - Europäische Kommission (N.N.)

    Nick Mabey, CEO bei E3G, wird die Veranstaltung eröffnen und moderieren.
    Die Anmeldung zum Zoom-Event sowie Informationen zur Beta-Version des Green Recovery Trackers sind im obenstehenden Link zu finden."


  • Zukunftsinvestitionen: Infrastrukturen für die ökologisch-soziale Transformation

    Zeit: 17:00 - 18:15

    https://calendar.boell.de/de/event/3-zukunftsinvestitionen-infrastrukturen-fuer-die-oekologisch-soziale-transformation

     
    Zukunftsinvestitionen: Infrastrukturen für die ökologisch-soziale Transformation
    17. März, 17.00 – 18.15 Uhr

    Mit gezielten Infrastrukturinvestitionen können wichtige Impulse für die soziale und ökologische Modernisierung gesetzt werden. Gute Beispiele sind die Kinderbetreuung, das Bahnnetz und Wasserstoff als Teil der Energiewende. Die Investitionen in öffentliche Infrastruktur wurden in Deutschland inden vergangenen Jahrzehnten jedoch massiv vernachlässigt. Was ist erforderlich, um eine Trendwende zu mehr Zukunftsinvestitionen einzuleiten? Wie kann diese Infrastrukturpolitik gerecht finanziert werden? Welche politischen Strategien zur Stärkung von Zukunftsinvestitionen werden gegenwärtig diskutiert?

    Mit Prof. Dr. Sebastian Dullien, IMK, Hans-Böckler-Stiftung; Moderation: Ole Meinefeld, Heinrich-Böll-Stiftung


18. März 2021
  • 1. Social Procurement Pitch - Sozialunternehmen treffen auf Einkäufer*innen

    Zeit: 14:00 - 15:00

    Ort: online

    https://www.eventbrite.de/e/social-procurement-pitch-sozialunternehmen-treffen-auf-einkauferinnen-registrierung-140823457753

    "Beim 1. Social Procurement Pitch treffen Sozialunternehmen auf renommierte Großunternehmen, die ihren Einkauf nachhaltiger gestalten wollen

    Um was geht es?

    Es wird viel über die Wichtigkeit von Sozialunternehmen geredet! Und noch mehr über das Thema "Nachhaltige Beschaffung". Jetzt müssen den Worten Taten folgen. Denn nur wenn Sozialunternehmen Geschäfte machen und deren Produkte und Dienstleistungen von anderen Unternehmen gekauft werden, können sie am Markt bestehen und damit einen Beitrag zu nachhaltigerem Wirtschaften leisten.

    Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen zu zeigen, welch hochwertige Sozialunternehmen es mittlerweile gibt, die professionelle, passende Produkte und Dienstleistungen für Unternehmen anbieten und auch die nötigen Strukturen für solche Partnerschaften haben.

    Welche Zielgruppen sprechen wir an?

    - Alle, die den Einkauf ihres Unternehmens nachhaltiger gestalten wollen und dazu passende, hochwertige Sozialunternehmen als Lieferanten finden möchten

    - Sozialunternehmen, die gerne Erfahrung sammeln möchten, wie andere Sozialunternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen gegenüber großen Unternehmen präsentieren, um diese als Kunden zu gewinnen

    - Alle weiteren Personen, die sich für Sozialunternehmen begeistern

    Wie ist der Ablauf?

    Nach einer kurzen Einleitung kommen wir direkt zur Sache: Vier hochkarätige Sozialunternehmen, die bereits von einer Experten-Jury (Einkauf von SAP, Siemens, Funke Medien & Ströer - wir nennen sie die "Procurement-Angels") ausgewählt wurden, stellen jeweils 5 Minuten ihr Unternehmen samt Produkten, Dienstleistungen, Mehrwerten und USPs vor. Nachdem alle vier Sozialunternehmen vorgestellt wurden, "wandert" jedes dieser Unternehmen in einen eigenen Breakout-Room. Dort erhalten sie jeweils Feedback von den Procurement-Angels und beantworten Fragen von weiteren Teilnehmern.

    Sowohl die Procurement-Angels als auch alle anderen Teilnehmer der Veranstaltung können frei wählen, wann sie in welchen Breakout-Room gehen und wie lange sie sich dort aufhalten. Der Besuch mehrerer Räume ist möglich, sofern es die Zeit zulässt. Ein Moderator pro Breakout-Room sorgt dafür, dass Feedback und Fragen von der Beschaffungsseite gegenüber Fragen anderer Teilnehmer priorisiert wird. Ihren initialen Breakout-Room, in welchen sie um 14:30 Uhr verschoben werden, bestimmen die Teilnehmer, indem sie während der Pitches eine Zahl von 1-4 vor ihren Namen schreiben. Jeder, der einen Breakout-Room verlässt und somit wieder im Hauptraum landet, kann dort den Wunsch nach einem neuen Raum in den Chat schreiben bzw. dem Moderator des Hauptraums auch mündlich einen Wunschraum nennen."

    Weitere Details finden Sie hier: https://www.linkedin.com/events/1-socialprocurementpitch-sozial6766061854310580224/


  • Schulen handeln in der Klimakrise - Ide­en und Em­power­ment für nach­hal­ti­ge Ver­än­de­rung

    Zeit: 16:00 - 18:30

    Ort: Online

    http://www.part-o.de/themen-und-aufgaben/zukunftswerkstatt-bildung-lernen/schulen-handeln-in-der-klimakrise/

    Vortragsreihe:

    24.02.: Wie wir nach­hal­ti­ge Bil­dung in nicht-nach­hal­ti­gen Struk­tu­ren um­set­zen

    03.03.: Wie wir das Wis­sen ge­brau­chen und an­wen­den

    11.03.: Wie wir die Ba­sis des Han­delns stär­ken

    18.03.: Wie po­li­tisch dür­fen Leh­rer:in­nen sein?

    "Die Klima­kri­se ist die größ­te Kri­se seit Men­schen­ge­den­ken – und trei­ben­de Kraft für eine zu­kunfts­fä­hi­ge Schu­le. Doch das „Fahr­wasser“ in der Kli­ma­kri­se ist für vie­le noch un­be­kannt. Was wir brau­chen, sind Land­kar­ten, Kom­pass, Be­geis­te­rung und star­ke Ner­ven, um das Ru­der he­r­um­zu­rei­ßen und ge­mein­sam ziel­si­cher aus die­ser Kri­se he­r­aus­zu­steu­ern.

    - Wie wird un­se­re Schu­le zum Ort der Trans­for­ma­tion und zum Hoff­nungs­stif­ter?- Wie set­zen wir die Zie­le des UNESCO-Pro­gramms Bil­dung für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE 2030) um?
    - Wie be­fä­hi­gen wir jun­ge Men­schen, sich Wis­sen über die Welt im Kli­ma­wan­del an­zu­eig­nen und wie er­mäch­ti­gen wir sie, kom­pe­tent zu han­deln?

    Mit die­ser Fort­bil­dungs­rei­he bie­ten wir einen vir­tu­el­len Raum, in dem wir uns mit Ex­per­t:in­nen über re­a­lis­ti­sche neue Rou­ten und We­ge aus­tau­schen und uns mit an­de­ren Kol­le­g:in­nen ver­stän­di­gen – in klei­nen und wech­seln­den Grup­pen­räu­men. Je­der Ter­min ist ein­zeln zu bu­chen. Wir wol­len er­mu­ti­gen und mo­ti­vie­ren, um sich mit neu­en Stra­te­gi­en auf den Weg zu ma­chen. Mit einer in die­ser Viel­falt ein­ma­li­gen Ko­o­pe­ra­tion von Part­ne­r:in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, aus der Bil­dungs­ent­wick­lung, aus den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen freuen wir uns auf Sie."

    Anmeldung online spätestens 4 Tage vorher beim 'Forum Eltern und Schule', Veranstaltungsnummern: 2021-6-05-01 bis 2021-6-05-04.

    Anmeldungslink: http://www.weiterbildung-fuer-schulen.de/bildungsprogramm/index_2021_1.html


  • Sustainable Business Meet-Up

    Zeit: 19:00 - 20:30

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/sustainable-business-meet-up-tickets-136401258837

    "Du möchtest das Thema Nachhaltigkeit und nachhaltige Unternehmensführung in Dein Unternehmen einbringen? Dann bist Du hier richtig.

    Das Sustainable Business Meet Up richtet sich an Unternehmen, Unternehmer:innen und deren Mitarbeiter:innen. Du möchtest das Thema Nachhaltigkeit und nachhaltige Unternehmensführung in Dein Unternehmen einbringen? Dann bist Du hier richtig.

    Nachhaltige Veränderungen und die damit verbundenen Schritte in eine nachhaltige Zukunft benötigen ein starkes und tragfähiges Fundament. Ein wichtiger Bestandteil eines solchen Fundaments ist ein Netzwerk aus Gleichgesinnten, die Dich auf Deinem Weg begleiten und unterstützen.

    Einmal im Monat treffen wir uns online zum Sustainable Business Meet Up. Du bekommst zu jedem Termin einen neuen Impulsvortrag. Anschließend kannst Du Dich mit den anderen Teilnehmer:innen in kleinen Gruppen austauschen, vernetzen und so Dein Fundament stärken sowie neue Impulse bekommen."

    Jetzt registrieren!


  • Foresight Festival N°5 – Energie. Wende.

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://foresight-festival.com/

    Energie. Wende. - Was bewegt die Welt? Was bewegt uns? Und wohin?

    "Bereits zum fünften Mal findet im März 2021 das Foresight Festival statt. Gemeinsam mit Forscher*innen und Filmemacher*innen möchten wir in neue Zukünfte aufbrechen, in deren Zentrum unser Motto „science meets vision“, die inter-disziplinäre Begegnung, der fruchtbare Austausch und die Zusammenarbeit aus Forschung und Film, steht. Hierfür waren in den vergangenen Monaten Ihre kreativen Kompetenzen und fachliche Expertisen in Form von Kurzfilmen gefragt."

    Mehr Infos gibt es hier: https://futurium.de/de/blog/how-to-zukunft

    Anmeldung wahrscheinlich erforderlich, Infos noch nicht veröffentlicht!


19. März 2021
  • Städte neu denken

    Zeit: 12:00 - 17:40

    Ort: Online

    https://www.gruene-bundestag.de/termine/staedte-neu-denken

    "Zukunft bauen

    Die Urbanisierung ist ein globaler Megatrend, weltweit wachsen die Städte. Dieses Wachstum stellt die Städte immer wieder vor neue Herausforderungen und erfordert stetigen Wandel. Unsere Städte stehen von vielen Seiten unter Druck: Soziale Fragen, wie Miete und Verdrängung, oder umweltpolitische Herausforderungen, wie schädliche CO2-Emissionen, Hitze, Bodenversiegelung und Flächenverbrauch stellen sich wie unter einem Brennglas dar. Wirtschaftliche und technologische Veränderungen, wie die Digitalisierung und die Finanzkrise, verlangen gesellschaftspolitische Antworten.

    Gleichzeitig sind Städte Testlabore im Realbetrieb für die Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit. Für eine hohe Lebensqualität und ein gutes Leben für alle. Die Städte in Deutschland sind weitgehend gebaut, jetzt gilt es sie mit ihren Bürgerinnen und Bürgern zukunftsfähig weiterzuentwickeln.

    Immer mehr Bürger*innen der vielfältigen Nachbarschaften und Stadtgesellschaften haben sich auf den Weg gemacht ihre Städte neu zu gestalten. In gemeinwohlorientierten Initiativen erhalten oder schaffen sie Wohnraum, stemmen sich gemeinschaftlich gegen die Klimakrise und setzen sich für die Energiewende vor Ort ein, nehmen die Verkehrswende selbst in die Hand und wollen mehr Platz für alle statt im mehr Parkplätze für wenige, machen sich für Urban Gardening Projekte und mehr Stadtnatur stark, füllen mit neuen Orten für Kultur und Produktion Leerstand, organisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt oder gestalten die Ernährungswende.

    Mit diesen Stadtgestalter*innen und Stadtgestaltern von heute wollen wir diskutieren, wie wir die transformative Kraft der Städte nutzen können, um die großen Fragen unserer Zeit zu beantworten. Außerdem besteht im digitalen Ausstellungsbereich die Möglichkeit, innovative Projekte vorzustellen und kennenzulernen. Gemeinschaftlich mit Ihnen wollen wir die Städte neu denken und letztendlich aktiv die Stadt von morgen gestalten.

    Die Konferenz findet digital per Livestream und in digitalen Workshops statt. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung.

    Sie möchten ein Projekt in unserem digitalen
    Ausstellungsbereich vorstellen? Abmeldungen huerfür sind bis zum 10.03. möglich!"

    Jetzt zur Online-Konferenz anmelden!


  • Raus aus der Krise, rein in die Zukunft.

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://updatedeutschland.org

    "Wie sieht die Zukunft nach Corona aus? Zurück in die alte Normalität oder nach vorne in die Zukunft? Deutschland braucht ein Update! 19-21.02.2021: Beim 48h-Sprint matchen wir Herausforderungen mit Ideen hin zur Lösung."

    Key Facts:
    "Ob Digitalisierung, Einsamkeit oder Ungleichheit: In der Corona-Pandemie hat jede:r Einzelne die großen Herausforderungen unserer Gesellschaft im Alltag erlebt. Wie schaffen wir es, gestärkt aus der Krise hervorzugehen statt in die alte Normalität zurückzufallen? Es ist Zeit für ein Update. Gemeinsam packen wir es an. Bürger:innen und Bürgermeister:innen, Verwaltung und Zivilgesellschaft, Aktivist:innen und Gründer:innen, digitale Entwickler:innen und analoge Tüftler:innen, Entscheider:innen aus Bund, Ländern und Kommunen, Jung und Alt – alle sind aufgerufen mitzumachen. Gemeinsam erfassen wir die Probleme und finden dann neue Lösungen oder entwickeln bestehende Ansätze weiter. Durch schnelles Testen verhelfen wir vielen guten Ideen zum Durchbruch. Deutschlandweit."

    Die Veranstaltung besteht aus 3 Phasen. Alle spannenden Details und Anmeldung s. Veranstaltungslink.!


22. März 2021
  • The Economist’s 6th annual Sustainability Week

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://events.economist.com/sustainability-week/

    "Limiting global warming to 1.5°C will require unparalleled transformations to businesses, industries and supply chains. Investors and citizens demand action. Firms are responding: more and more are signing on to bold targets grounded in climate science. But while sustainability is far from languishing on the corporate periphery, far more effort is needed―and fast. 

    Over four days, The Economist’s sixth annual Sustainability Week will provide actionable insights and solutions to help businesses on their path to greater sustainability. We will explore how firms can effectively measure, analyse, transform and scale their sustainability initiatives. How can sufficient investment be unlocked? How can good data be generated? What incentives are needed to stimulate innovation?"

    View the full agenda hier

     


  • Food System Change Online Congress

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.ernaehrungswandel.org/vernetzen/food-system-change-congress/about

    In order to transform the current food system into an environmentally friendly, sustainable system, it requires the increasing implementation of sustainable niche innovations in Europe. Therefore, the Food System Change Online Congress aims at facilitating and promoting the exchange between diverse European niche pioneers in the food system. Next to the niche pioneers themselves, also representatives from associations and federations from the environmental and nature protection sector as well as scientists, food processors, farmers, companies, foundations, journalists and citizens from all over Europe are invited to participate.

    For more about speakers, panalists, programm and registration check the website!


23. März 2021
  • ARIC-Workshop: SustAIn Ability – KI und Nachhaltigkeit

    Zeit: 16:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/aric-workshop-sustain-ability-ki-und-nachhaltigkeit-tickets-139011425917

    "Wie und wo Künstliche Intelligenz für Nachhaltigkeit sorgt

    Die umfangreiche und ständig wachsende Datenbank des JuS.TECH Instituts mit Projekten und ganz konkreten Use Cases, gibt einen Überblick wo und wie KI für mehr Nachhaltigkeit in allen drei Dimensionen weltweit eingesetzt wird. Die Dimensionen sind ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Mit KI Anwendungen eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, nicht nur eine Dimension der Nachhaltigkeit, sondern mehrere von ihnen zugleich zu verbessern und zu optimieren. Die Keynote zeigt mit theoretischen Hintergründen und ganz praktischen Beispielen, wie das geht und wir Unternehmen hierbei vorgehen sollten.

    Zu den Best Cases aus der Datenbank kommen laufend weitere eigene Projekte des JuS.TECH Instituts für Data Science/KI & Nachhaltigkeit dazu. Dadurch entstehen neue Insights und praktische Erfahrungen, die einen echten Nutzen vermitteln für alle, die nach konkreten Einsatzmöglichkeiten von KI in ihrem Unternehmen suchen und sich gleichzeitig nachhaltiger aufstellen wollen. Digitalisierung/KI und Nachhaltigkeit sind zwei Mega-Themen, die bisher eher selten zusammen gedacht und zusammen gemacht werden. Das muss und wird sich ändern. Das JuS.TECH Institut zeigt wie."

    Der Workshop ist kostenlos.


  • 5. Symposium „Nachhaltigkeit in der Wissenschaft“ (SISI)

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.sisi-symposium.de/

    "Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit der Initiative „Nachhaltigkeit in der Wissenschaft“ (SISI = Sustainability in Science Initiative) die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit im Wissenschaftssystem. Die Initiative ist Teil des BMBF-Förderschwerpunkts „Sozial-ökologische Forschung“ der BMBF-Strategie „Forschung für Nachhaltigkeit“ (FONA).

    Das fünfte SISI-Symposium „Hochschulen gemeinsam für Nachhaltigkeit“ findet 2021 als Online-Veranstaltung statt und richtet seinen Fokus auf die kommende Förderphase. Deren Ziel ist es, praxistaugliche Transformationspfade für nachhaltige und zukunftsfähige Hochschulen im Rahmen von Verbundprojekten zu erforschen und (weiter) zu entwickeln.

    Das BMBF lädt Akteure aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Studierende und Akteure aus Politik, Verwaltung und Praxis ein, zu diskutieren, wie mit Forschung und Best Practice Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Hochschulen umgesetzt werden kann. Im Mittelpunkt stehen Möglichkeiten zur Unterstützung eines nachhaltigkeitsorientierten Kulturwandels an Hochschulen, Möglichkeiten und Grenzen der Nachhaltigkeitsbewertung, Transformationspfade für eine klimaneutrale Hochschule, Chancen und Risiken der Digitalisierung für eine nachhaltige Hochschulentwicklung sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung an Hochschulen.

    Auf dem SISI-Symposium 2021 soll die Schwerpunktsetzung der BMBF-Initiative durch inhaltliche Diskussionen und die verschiedenen Perspektiven der Akteure weiterentwickelt und allen Teilnehmenden die Möglichkeit zur Vernetzung gegeben werden."

    Anmeldung und vorläufiges Programm s. Link!


24. März 2021
  • Neue Nachhaltigkeitsanforderungen durch die EU Taxonomie

    Zeit: 11:00 - 11:45

    Ort: Online

    https://register.gotowebinar.com/register/4225168511165203984

    "Im Juni 2020 wurde die Taxonomie-Verordnung der EU verabschiedet, mit dem Ziel, einen einheitlichen Standard für die Klassifizierung von Wirtschaftsaktivitäten in ökologisch-nachhaltige und nicht ökologisch-nachhaltige Aktivitäten zu schaffen. Unter anderem wirkt sich die EU Taxonomie auf die Berichtspflichten und damit einhergehend auf die Finanzierungsfähigkeit von Unternehmen aus, die dem CSR-RUG unterliegen. 

    Konkret müssen daher ab 2022 berichtspflichtige Unternehmen transparent kommunizieren:

    - welcher Anteil ihres Umsatzes durch ökologisch-nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen erwirtschaftet wurde

    - welcher Anteil der Investitions- und Betriebskosten,die in Zusammenhang mit ökologisch-nachhaltigen Aktivitäten stehen, entfällt

    Wir erklären Ihnen:

    - welche konkreten Anforderungen sich für Unternehmen durch die EU Taxonomie ergeben,

    - wie sich Ihr Unternehmen angemessen vorbereiten kann

    Hinweis: Dieser Online-Kurs ist kostenlos und ist nicht für Berater*innen zugänglich. Einen Überblick zu weiteren Online-Kursen des Veranstalters Systain finden Sie außerdem hier: https://www.systain.com/einblicke/csr-webinare/"


  • DGCN Teilnehmerkonferenz "Die Decade of Action in der Unternehmenspraxis"

    Zeit: 09:30 - 13:00

    Ort: Online

    https://www.globalcompact.de/de/aktivitaeten/termine/8200087415.php?splitId=0&from=2021-03-24%2010:00:00&to=2021-03-24%2013:00:00

    “Die Decade of Action in der Unternehmenspraxis“- Anforderungen und Unterstützungsangebote

    "Die COVID-19-Pandemie verleiht der vom UN Generalsekretär António Guterres ausgerufenen Decade of Action für eine fristgerechte Implementierung der Agenda 2030 eine noch größere Dringlichkeit. Viele der bereits erzielten Fortschritte in der Umsetzung der SDGs wurden zunichte gemacht, da die Auswirkungen der Krise verstärkt in den ärmeren Regionen der Welt und in benachteiligten Gesellschaftsgruppen wie Frauen und Kindern zu spüren sind und Ungleichheiten weiter verschärfen.

    Bestehende Herausforderungen - wie die Bekämpfung des Klimawandels und Artensterbens - nehmen gleichzeitig weiter an Bedeutung zu Zugleich hat die Pandemie die Fragilität einiger Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten deutlich offengelegt, wodurch die Notwendigkeit, Nachhaltigkeit und Resilienz zum Kernbestandteil unternehmerischen Handelns zu machen, nochmals unterstrichen wurde.

    Nachdem im Rahmen unserer Jubiläumskonferenz im September 2020 die wichtigsten Megatrends und erforderlichen Transformationen im Fokus standen, widmen wir uns nun den konkreten Herausforderungen in der Unternehmenspraxis. Dabei blicken wir aus aktuellem Anlass auf die Anforderungen des neuen Sorgfaltspflichtengesetztes und stellen die Frage, wie diese im Sinne eines „Smart Mix“ eingebettet und flankiert werden können, um das größtmögliche Transformationspotenzial zu aktivieren. Außerdem geben wir einen Einblick in die vielfältigen Unterstützungsangebote des DGCN und UN Global Compact und starten unser neues „Learning by Sharing“ Format - einen Raum für den praxisnahen Austausch zu konkreten aktuellen Nachhaltigkeitsherausforderungen.

    Hier finden Sie unsere Agenda zum Download. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei."


25. März 2021
  • BLOCKCHAIN/DLT FÜR TRANSPARENZ IM WERTSCHÖPFUNGSNETZ

    Zeit: 11:00 - 12:00

    Ort: online

    https://www.baumev.de/Events/639/BlockchainDLTfrTransparenzimWertschpfungsnetz.html

    "Das achte Event in der Reihe "Bausteine im Dialog" widmet sich Distributed Ledger Technologies (DLT) wie Blockchain.

    Wie funktioniert eine Blockchain und welche Nachhaltigkeitspotenziale gehen daraus hervor? Wo entstehen neue Geschäftsfelder und wie genau verbinden sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit in dem Kontext? Sind alle Blockchains so energieintensiv wie Bitcoins oder gibt es auch Blockchains mit besserer Energiebilanz? Gemeinsam mit Expert:innen sollen die Chancen und Herausforderungen von Blockchain & DLT betrachtet, in einen nachhaltigen Kontext gesetzt und Anknüpfungspunkte für Unternehmen gezeigt werden. Die Teilnehmenden können ihre Fragen rund um das Thema einbringen und erfahren von den Referierenden, wo Informationen zu finden sind und an welchen Stellen man als Unternehmen beginnen kann."

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Zur Anmeldung

    Veranstalter: nachhaltig.digital, ein Gemeinschaftsprojekt von B.A.U.M. und DBU


  • Wahre Preise und True Cost Accounting im Unternehmen

    Zeit: 11:00 - 12:45

    Ort: Online via Zoom

    https://www.unternehmensgruen.org/?mailpoet_router&endpoint=track&action=click&data=WyIzMzMxIiwiYTM0N2ViIiwiMjEiLCJmMzNjODNmYmViZmUiLGZhbHNlXQ

    "Die heutigen Produktpreise sagen nicht die ökologische und soziale Wahrheit. Der Lebensmitteldiscounter Penny zeigte an einigen Beispielen mit einem doppelten Preisschild, wie sich die Preise durch die Darstellung der wahren Kosten verändern. Wenn wahre Kosten berücksichtigt werden, sind Bio-Produkte im Vergleich zu konventionell hergestellten Lebensmitteln oftmals deutlich attraktiver. Im Meetup wird die aktuelle Debatte um wahre Preise beleuchtet und praktische Tools des True Cost Accountings für Unternehmen vorgestellt."

    Programm und Anmeldung s. link!


  • Jahrestagung RENN.mitte: Mehr Nachhaltigkeit wagen! gemeinsam - gerecht - gestalten

    Zeit: 10:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.renn-netzwerk.de/mitte/veranstaltungen/event?tx_eventmgmt_list%5Baction%5D=show&tx_eventmgmt_list%5Bcontroller%5D=Event&tx_eventmgmt_list%5Bevent%5D=564&cHash=c6de21495042adeaab6f0ec002ee5abb

    Wir laden Sie herzlich zur [4.] Jahrestagung von RENN.mitte ein! Welche neuen Wege müssen wir heute gehen, um morgen gut miteinander zu leben? Diese Frage ist von höchster Brisanz, denn sie bezieht sich unmittelbar auf die planetaren Grenzen, die bereits an vielen Punkten überschritten sind. Wissenschaftler* innen fordern deshalb seit Jahren eine Große Transformation.

    Diese sozial-ökologische Transformation zielt auf eine Gesellschaft, die deutlich widerstandsfähiger gegenüber Krisen ist, die nicht auf Ressourcenverschleiß, Ausgrenzung und ungerechter Verteilung basiert, sondern auf solidarischem Handeln und Partizipation, auf einer wirtschaftlichen Wertschöpfung, die naturverträglich organisiert und gerecht verteilt ist. Nötig ist hierfür ein Schulterschluss von Zivilgesellschaft, Kommune und Politik.

    Unter dem Motto „Mehr Nachhaltigkeit wagen!“ wollen wir herausfinden:

    -Wie wird durch Kooperationen zwischen Zivilgesellschaft und Kommune Nachhaltigkeit in den Städten und Gemeinden Realität?
    - Welche Gelingensfaktoren zeichnen die guten Beispiele aus?
    - Welche Impulse geben Nachhaltigkeitsstrategien der Länder vor Ort?

    Neben einem Vortrag zum Thema Große Transformation von Prof. Dr. Dirk Messner bieten ein Projektekarussell, eine Podiumsdiskussion und fünf Fachforen die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, zur Diskussion, Inspiration, Vernetzung und zum kritischen Nachfragen. Zu der Veranstaltung laden wir insbesondere Vertreter*innen aus Kommunalpolitik, von Kommunalverwaltungen sowie von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen ein."

    Anmeldung und Programminfos s. Link!


  • SustainABILITY

    Zeit: 15:00 - 18:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/digital-speakers-series-vol-i-sustainability-registrierung-142394097579?aff=ebdssbonlinesearch

    "SustainABILITY: Warum Nachhaltigkeit für Unternehmen zählt - nicht nur in der Bilanz

    Worum geht es?
    Viele Unternehmen setzen sich aktuell mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander - aber wo startet man? Was sind die Geschäftsmodelle der Zukunft? Und wie kann Nachhaltigkeit in die strategische Ausrichtung integriert werden?

    Wir möchten mit unserem Event eine Plattform bieten, die inspiriert und auf professioneller Ebene zum Austausch anregt.

    Unser Verein mit vielen hochmotivierten Studenten hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Herausforderung Nachhaltigkeit im Unternehmenskontext beschäftigt.

    Wir möchten nun darauf aufmerksam machen, welche Möglichkeiten sich in diesem Bereich für Unternehmen ergeben und wie wir sie dabei unterstützen können, sich optimal auf eine nachhaltige Zukunft vorzubereiten."

    Jetzt registrieren!


  • Zukunftsforum Ecornet "Wege aus der Biodiversitätskrise – weiter so oder Neuausrichtung?"

    Zeit: 16:00 - 20:00

    Ort: Online

    https://www.ecornet.eu/zukunftsforum/biodiversitaet.html

    "Die Artenvielfalt nimmt weltweit weiterhin dramatisch ab. Allein in Europa sind mehr als 80 % aller Habitate betroffen und mehr als 60 % aller geschützten Arten. In Deutschland[1] sieht das Bild ähnlich aus. Die Ziele der Europäischen Biodiversitätsstrategie 2020 wurden weit verfehlt. Der europäische Grüne Deal unterstreicht nun die Notwendigkeit, dass Naturkapital der EU zu schützen, zu bewahren und zu verbessern sowie die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen zu gewährleisten. In 2020 – dem Jahr der Biodiversität – wurde daraufhin eine neue und ambitionierte EU Biodiversitätsstrategie für 2030 verabschiedet, auf globaler Ebene ein Biodiversitäts-Rahmenwerk post-2020 erarbeitet und nun die UN-Dekade zur Renaturierung von Ökosystemen 2021-2030 ausgerufen. Es gibt einen neuen Optimismus und eine große politische Aufmerksamkeit. Aber reichen diese neuen Prozesse aus um die Biodiversitätskrise erfolgreich zu bewältigen und den Artenverlust endgültig zu stoppen? Was können wir aus den bisherigen Anstrengungen lernen und wie können wir diese Erfahrungen nutzen, um Anforderungen und Ansätze für einen effektiven Biodiversitätsschutz in Deutschland zu gestalten? Braucht es nicht doch einen radikalen Wandel und ein Umdenken?"

    Begrüßung:
    Thomas Korbun | Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Instituts für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und Co-Sprecher des Ecornet

    Expert*innenrunde:
    Sandra Naumann | Senior Fellow und Koordinatorin Biodiversität und Nature-based Solutions am Ecologic Institut

    Steffi Lemke | Mitglied des Deutschen Bundestages für Sachsen-Anhalt, Bündnis 90/Die Grünen

    Dr. Marion Mehring | Leiterin des Forschungsschwerpunktes Biodiversität und Bevölkerung am ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

    Moderation:
    McKenna Davis | Senior Fellow und Forscherin im Bereich Biodiversität und Nature-based Solutions am Ecologic Institut

    Programm u. Anmeldung demnächst über Veranstaltungsseite!


  • Netto-Null - Wege zum klimaneutralen Bauen

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://ftnb.ch/

    "Das Ziel Netto-Null oder das klimaneutrale Bauen ist für die Bau- und Immobilienwirtschaft eine Herausforderung, die wir an der diesjährigen Tagung erörtern wollen. Wir geben die Stimme Pionieren wie der Stadt Zürich, die aktuell prüft, wie sie Netto-Null erreichen kann. Eike Roswag der ZRS Architekten Berlin zeigt uns, wie die postfossile Architektur aussieht. Was bedeutet Netto-Null für die Materialisierung, den Bestand und wo gibt es ökonomische Anreize, die für eine Bau- und Klimawende sprechen? Diesen Fragen gehen wir am Morgen nach und runden mit einem Panel ab.

    In sechs parallelen Sessionen am Nachmittag wollen wir dem Thema am Nachmittag weiter auf den Grund gehen. Die Veranstaltung wird online durchgeführt. Damit können die Teilnehmenden eine Vertiefung live besuchen, die anderen in Ruhe zu einem anderen Zeitpunkt anschauen. Im Anschluss finden auch dieses Jahr wieder die Vereinsversammlungen statt.

    Für die Fachtagung engagieren sich neu organisiert in einem Konsortium folgende Institutionen: BFH, CRB, eco-bau, FHNW, ETH, Minergie, NNBS und SIA."

    Jetzt anmelden!


30. März 2021
  • Foresight Festival N°5 – Werte. Wandel.

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://foresight-festival.com/

    Werte. Wandel. - Polarisierung oder Pluralismus? Nationalismus oder Nachhaltigkeit? Wohin geht die gesellschaftliche Reise, und was sagt unser Wertekompass?

    "Bereits zum fünften Mal findet im März 2021 das Foresight Festival statt. Gemeinsam mit Forscher*innen und Filmemacher*innen möchten wir in neue Zukünfte aufbrechen, in deren Zentrum unser Motto „science meets vision“, die inter-disziplinäre Begegnung, der fruchtbare Austausch und die Zusammenarbeit aus Forschung und Film, steht. Hierfür waren in den vergangenen Monaten Ihre kreativen Kompetenzen und fachliche Expertisen in Form von Kurzfilmen gefragt."

    Mehr Infos gibt es hier: https://futurium.de/de/blog/how-to-zukunft

    Anmeldung wahrscheinlich erforderlich, Infos noch nicht veröffentlicht!


31. März 2021
  • WRRL-Umsetzung im Synergiefeld Gewässerschutz und Biodiversität in Berlin – Handlungsbedarf für die Politik?

    Zeit: 16:00 - 19:45

    Ort: Online

    https://www.bund-berlin.de/service/termine/detail/event/wrrl-umsetzung-im-synergiefeld-gewaesserschutz-und-biodiversitaet-in-berlin-handlungsbedarf-fuer-die-politik/

    Online-Workshop der Wassernetz-Initiative zu den WRRL-Forderungen

    "Seit 2000 besteht mit dem Wasserrecht ein klarer Auftrag für das Land Berlin: Unsere Stadtgewässer müssen bis spätestens 2027 wieder in einem guten Zustand sein.

    Von der Quelle bis zur Mündung sind hierfür auch wichtige ökologische Qualitätsanforderungen zu erfüllen, die die wasserabhängige Schutzgebiete bzw. Lebensräume mit berücksichtigen. Damit dienen die Vorgaben zugleich der Biodiversität und dem Biotopverbund, denn Gewässer sind ein „hot spot“ der Artenvielfalt.

    Um die Umsetzung dieses ganzheitlichen Gewässerschutzes sicherzustellen, legt die EU-weit geltende Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) zudem fest, dass alle relevanten Wassernutzungen und Entscheidungen den WRRL-Zielen entsprechen und die Öffentlichkeit darin gefördert, sich aktiv einzubringen.

    Doch wo stehen wir 2021, wenn es um die Umsetzung der WRRL in Berlin geht? Was gibt es für die künftigen Entscheidungsträger*innen noch zu tun, die am 26. September in das Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen gewählt werden? Hierzu gibt es aus unserer Sicht Gesprächsbedarf.

    Eingeladen sind Interessierte aus den Naturschutzverbänden, Wasser-Initiativen sowie an Gewässer- und Biodiversitätsschutz interessierte Bürger*innen.

    Was wollen wir konkret diskutieren?
    Aufbauend auf Impulsbeiträge zur Bedeutung und Situation des Gewässerschutzes in Berlin wollen wir, Aktive der Wassernetz-Initiative Berlin des BUND Berlin Arbeitskreis Wasser, gemeinsam mit Ihnen und Euch in das Gespräch kommen,

    - welche konkreten Empfehlungen und Forderungen wir an Politik und Verwaltung(sspitzen) zum Synergiefeld Gewässerschutz und Biodiversität haben, die bei der WRRL-Umsetzung in Berlin zu berücksichtigen wären?
         
    - welche generellen Forderungen haben wir zur Ausgestaltung der Öffentlichkeitsbeteiligung zur WRRL-Umsetzung in Berlin in dem Synergiefeld „Gewässerschutz und Biodiversität“ bis 2027?

    In diesem Zusammenhang wollen wir auch klären, wie wir gemeinsam uns hierzu einbringen möchten."

    Jetzt anmelden!


Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).