Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

15. April 2021
  • BILANZIERUNG VON SCOPE-1- UND SCOPE-2-EMISSIONEN UND VERBESSERUNGSPOTENZIALE

    Zeit: 11:30 - 12:30

    Ort: online

    https://www.wirtschaftproklima.de/veranstaltungen/climate-action-2

    "Climate Action" für Unternehmen #2

    "Dieses Seminar zeigt, wie die Berechnung von Treibhausgasbilanzen konkret abläuft. Der Fokus liegt zunächst auf der Bilanzierung von Scope-1- und Scope-2-Emissionen gemäß dem GHG Protocol.

    Besonderes Augenmerk liegt auf der Datenbeschaffung im Unternehmen, hilfreichen Tools und Quellen für Emissionsfaktoren (u.a. für die Bilanzierung von Grünstrom). Good Practices werden anhand von Unternehmensbeispielen diskutiert und es werden mögliche Stolpersteine aufgezeigt. Die indirekten Scope-3-Emissionen sind Thema eines weiteren Seminars.

    Dieses Seminar ist kostenfrei und öffentlich zugänglich. Sie können sich für einzelne Termine oder für die gesamte Reihe anmelden. Sollten Sie nachträglich Änderungswünsche haben, wenden Sie sich bitte an Antonia Thiele, antonia.thiele@baumev.de."

    Hier geht es zur Anmeldung: https://www.baumev.de/Anmeldung.asp?ID=289

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Hannah Witting: h.witting@baumgroup.de


  • Klimaneutral in 30min für Geschäftsführer*innen

    Zeit: 12:30 - 13:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/klimaneutral-in-30min-fur-geschaftsfuhrerinnen-tickets-136021675493?aff=ebdssbonlinesearch

    "Erhalten Sie einen kompakten Überblick, wie Sie ihr Unternehmen erfolgreich klimaneutral gestalten können.

    Persönlicher Austausch mit max. 10 Teilnehmern mit Infos zu folgenden Themen:

    - Vorteile einer klimaneutralen UnternehmensstrategieWann ein Unternehmen wirklich klimaneutral ist
    - Was es für die Kommunikation zu beachten gilt
    - Den Corona-Effekt im Bereich Mobilität erfolgreich für eine Klimastrategie zu nutzen
    - Die Struktur einer CO2-Bilanz & welche Daten benötigt werden
    - Was wichtig ist bzgl. CO2-Ausgleich
    - Den Zeitplan einer CO2-Bilanzierung

    Bitte mit Firmenadresse anmelden. Dieses Webinar richtet sich nicht an Privatpersonen."

    Jetzt anmelden!


  • Start-Ups und CSR: Wann beginnt für mich unternehmerische Verantwortung?!

    Zeit: 15:00 - 16:00

    Ort: online

    https://www.paderborn.de/veranstaltungen/wfg/CSR-fuer-StartUps.php?p=22791,21754,21787,77745,/wirtschaft-technologie/gruenden_und_wachsen/veranstaltungskalender-wfg.php,187680

    "Wie gehe ich mit meiner Verantwortung als Unternehmer*in um? Und an welchem Punkt beginnt für mich verantwortungsvolle Unternehmensführung? Diese Fragen stellen sich Start-Ups immer häufiger. Denn Informationen über ökonomische Nachhaltigkeit, ökologische Performance und soziales Engagement gewinnen bei Kunden und anderen Stakeholdern zunehmend an Relevanz. Und immer mehr Neugründer*innen möchten mit ihrem Start-Up auch einen aktiven Beitrag für die Gesellschaft und mehr Nachhaltigkeit leisten.

    Die WFG Paderborn und CSR 4.0 I CSR-Kompetenzzentrum OWL möchten insbesondere Start-Ups wertvolle Impulse geben, um diese Fragen für sich selbst und ihre Stakeholder beantworten können. Denn sicher ist: Mit CSR, dem Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung, können Sie Ihre Unternehmensgründung bzw. Ihr junges Start-Up strategisch für zukünftige Erfolge aufstellen. Und in diesen Bereichen nachhaltig punkten, ganz nach dem Motto: „CSR lohnt sich doppelt - Für das Unternehmen und für die Gesellschaft.“ 

    Neben der thematischen Einordnung von „CSR als nachhaltige Gründungsstrategie“ gehört das Feld drei Macher*innen aus Unternehmen in unterschiedlichen Lebensphasen - und ihrem klaren CSR-Bezug: Benedikt Ötting hat seine Start-Ups abibyyou 2017 und thankful 2019 gegründet, Laura Schlütz ist bereits seit über 5 Jahren mit der Machart Manufaktur aktiv und Christian Jasny verantwortet den Bereich Fundraising & CSR bei den Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.V.

    Welches Unternehmen welche CSR-Strategie verfolgt, ob es einen idealen Zeitpunkt gibt, an dem CSR optimal ins Unternehmen passt und welche Erfolgsperspektiven sich daraus ergeben können, erfahren Sie bei uns. Lassen Sie sich inspirieren und diskutieren Sie mit."

    Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter: bit.ly/3d94iAR
    Mehr Infos: bit.ly/3csHkW9


  • WAS ESSEN WIR IN ZUKUNFT?

    Zeit: 18:00 - 19:15

    Ort: Online

    https://futurium.de/de/veranstaltung/kommt-das-essen-noch-vom-landwirt-oder-bald-aus-dem-replikator-eure-online-debatte/kommt-das-essen-noch-vom-landwirt-oder-bald-aus-dem-replikator-eure-online-debatte

    "Würdet ihr technisch optimierte Nahrungsmittel essen? Die Frage liegt nahe, denn bald können tierische Produkte auch ohne Tiere hergestellt werden – und das sogar nachhaltig. Außerdem erlauben Ersatz- und Zusatzstoffe individualisierte Diäten. Sieht so die Ernährung der Zukunft aus? Das möchten wir an einem digitalen Stammtisch mit euch diskutieren.

    Expert*innen wissen viel, aber Bürger*innen eben auch:
    In dieser Online-Debatte sollen in gut einer Stunde möglichst viele Stimmen zu Wort kommen. Die Moderatoren sind hauptberuflich Journalisten. Sie stellen uns Themen vor und bringen uns ins Diskutieren über Fragen und Beweggründe dazu, was bei uns zukünftig auf dem Teller liegt. Eine sachkundige Wissenschaftlerin ist auch dabei.

    Euer Thema:
    Ernährung ist eines der großen Themen unserer Zeit. Der Klimawandel und die wachsende Weltbevölkerung verlangen neue Konzepte. Verbraucher*innen wollen Massentierhaltung und Pestizide abschaffen, aber niedrige Preise behalten. Landwirt*innen fürchten um die Existenz. Biotechnologie und Ökobauern versprechen ganz unterschiedliche Lösungen. Erleben wir einen radikalen Wandel hin zu Insektenfood und Algen, hin zu Fleisch und Proteinen aus dem Labor oder doch besser hin zum Gemüse aus dem Dachgarten? Kann die Landwirtschaft in der heutigen Form weiterbestehen oder benötigen wir die Hilfe der Wissenschaft für neue Produkte und andere Lebensmittel? Nur ein Viertel der Deutschen hält Laborfleisch für eine ethisch vertretbare Alternative zu konventionellem Fleisch (Technikradar 2020).

    Ernährung ist ein sehr persönliches Thema, bei dem jeder und jede eine eigene Entscheidung treffen kann, was auf den Teller kommt. Würdet ihr technisch optimierte Nahrungsmittel essen oder sind sie der falsche Weg?

    Wen trefft ihr am Stammtisch:
    Eine Mischung interessanter Menschen, die vor dem Bildschirm zusammenkommen, gemeinsam ein Getränk genießen und online diskutieren. Bringt Freunde mit, wenn ihr mögt! Eine Anmeldung ist erforderlich.

    Moderation: Rainer Kurlemann und Alexander Mäder von den Zukunftsreportern.

    Wissenschaftliche Stimme: die Lebensmittelchemikerin und Aromaforscherin Andrea Büttner, Institutsleiterin des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV).

    Weitere Infos:
    Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.

    Anmeldung: erforderlich, Ticket-Buchung am Ende der Seite (s. Veranstaltungslink). Den Link erhaltet ihr kurz vor der Veranstaltung per Email. In der Veranstaltung wird euer Video eingeschaltet sein."


  • 3. Forst- und Holz Innovations – und Ventureforum

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.worldresourceventures.com/programm-15-april-2021.html

    'Alles was man mit Holz machen kann'

    "1713 prägte der sächsische Berghauptmann Hans Carl von Carlowitz mit seinem Buch „Sylvicultura oeconomica" den Begriff "Nachhaltigkeit". In seinem Buch fasste er das forstliche Wissen seiner Zeit zusammen, erweiterte es durch eigene Erfahrungen und formulierte erstmalig das Konzept einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Sein Buch ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer geregelten, nachhaltigen Forstwirtschaft. Es lässt sich mit der Kurzformel „Schutz durch Nutzung" zusammenfassen.

    Auf dem 3. Forst- und Holz Innovations – und Ventureforum am 15.4.2021 wollen wir Ihnen entsprechende Technologien, Innovationen, Forschungsvorhaben, -projekte und Startups aus dem In- und Ausland vorstellen, die helfen diese Nachhaltigkeit zu bewahren.

    „Immerhin" bietet die deutsche Forst- und Holzwirtschaft mehr Jobs als unsere gepriesene Automobilindustrie!"

    Call for Innovators:
    https://www.worldresourceventures.com/wrv-registration-2.html

    Registrierung für generelle Teilnahme (kostenfrei) hier:
    https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_JATYv3wjQLOiorBZjuO32w


  • Female Future Konferenz

    Zeit: 19:30 - 15:00

    Ort: digital über Hopin

    https://hopin.com/events/female-future-konferenz

    "Noch immer sind Frauen in vielen Bereichen der Arbeitswelt unterrepräsentiert. Besonders in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch in der Kulturbranche, ist das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern besonders deutlich. Von welchen besonderen Herausforderungen sind Frauen betroffen? Wie können wir das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern überwinden? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden? Welche Konsequenzen ergeben sich für die Politik? 

    Diese und weitere spannende Fragen möchten wir auf der ersten digitalen Female Future Konferenz diskutieren. Dafür haben wir ein spannendes Programm mit großartigen Referent:innen, entwickelt. Als Referent:innen können wir unter anderem die Unternehmerin Tijen Onaran und die Journalistin Düzen Tekkal begrüßen. Ebenso freuen wir uns, dass zahlreiche Parlamentari:innen an der Female Future Konferenz teilnehmen werden.

    Die Female Future Konferenz findet am 16. und 17. April 2021 digital über Hopin statt. Organisiert wird sie durch Arbeitsgruppe “Frauen und Gleichstellung” der FDP in den Landesparlamenten, sowie Bundes- und Europaparlament. Das Ziel der Female Future Konferenz ist der Austausch mit Expert:innen und den Teilnehmer:innen über unsere parlamentarische Arbeit zu Gleichstellungsthemen.

    Wir beginnen die Konferenz am Freitag, den 16. April um 17:00 Uhr mit der Begrüßung des Partei- und Fraktionsvorsitzenden der FDP, Christian Lindner MdB. Anschließend haben die Teilnehmer:innen die Gelegenheit bei einem „Speed-Networking“ mit Abgeordneten, untereinander und mit den Referent:innen des Wochenendes sich auszutauschen. Schließlich wird es eine Podiumsdiskussion mit Parlamentarier:innen zum Thema „Frauen in Parlamenten“ geben. 

    Am Samstag, den 17. April finden die Panels mit spannenden Gästen statt. 

    Folgende frauenpolitische Panels werden angeboten:

    • Außen- und Sicherheitspolitik
    • Forschung und Wissenschaft
    • Finanzen und Digitalisierung
    • Kultur und Medien"

    Programm der Female Future Konferenz im Überblick (PDF)


16. April 2021
  • International Social Impact Weekend

    Zeit: 17:30 - 17:00

    Ort: online

    https://www.eventbrite.com/x/international-social-impact-weekend-registration-138427154345

    "Try yourself out as a Social Entrepreneur and discover the world of Social Entrepreneurship during an intense online workshop weekend!

    During the International Social Impact Weekend from April 16 to 18, you will have the chance to dive into the world of social entrepreneurship, exchange ideas with successful social entrepreneurs and develop and improve your own ideas for a better future!

    SIA will show you the whole range of social entrepreneurship, from social projects to ecological start-ups. In the interactive workshops over the weekend you will work on your ideas together. The International Social Impact Weekend will bring you together with successful social entrepreneurs and SIA alumni, you will work interactively on ideas in small groups and get feedback on your idea from your peers."

    For details, go here:
    https://sia-social-impact-weekend-registration.eventbrite.at


17. April 2021
  • VeggieWorld Berlin

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.forum-csr.net/Events/1266/VeggieWorld-Berlin.html

    VeggieWorld Berlin
    17.4. - 18.4.2021, 10963 Berlin

    VeggieWorld. Die Messe für den veganen Lebensstil.
    Die VeggieWorld ist Europas größte Messe für veganen Lebensstil. Informieren, probieren und kaufen - direkt bei den Produzenten! Daneben erwartet ein Traumprogramm mit Specials, veganem Humor und Live-Kochen.
    Gewinnen statt verzögern, eine Messe für alle.

    www.veggieworld.de
    Veranstalter: Wellfairs GmbH


19. April 2021
  • Aktionswoche zum Tag der Erneuerbaren Energien

    Zeit: 07:30 - 08:30

    Ort: online

    https://www.bee-ev.de/veranstaltungen/tag-der-erneuerbaren-energien-2021

    "Anlässlich des Gedenkens an die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986 begleitet das #TeamErneuerbare das 25-jährige Jubiläum des Tags der Erneuerbaren Energien am 24. April 2021 mit einer digitalen Aktionswoche. Dabei steht die Energiewende als Gemeinschaftsprojekt im Vordergrund, an dem unzählige Menschen mitwirken. Unter dem Motto "Energiewende –Gemeinsam packen wir´s an" werden die vielfältigen und nachhaltigen Arbeitsplätze in dieser Branche in den Fokus gerückt. Neben einem digitalen Politik-Talk wird es auch die Möglichkeit zur Beteiligung an einer Social-Media-Aktion geben. 

    Mehr Informationen zu den Veranstaltungen und zur Anmeldung folgen in Kürze.

    Alle Infos hierzu finden Sie auf der BEE-Website unter folgendem Link: https://www.bee-ev.de/veranstaltungen/tag-der-erneuerbaren-energien-2021"


20. April 2021
  • Social Value Masterclass

    Zeit: 12:00 - 13:30

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.co.uk/e/social-value-masterclass-tickets-143570309661?aff=ebdssbonlinesearch

    Social Value Masterclass and Panel Discussion

    "Join the Social Value Business as it hosts the latest in a series of Social Value Masterclasses. Join us when we highlight how to develop a social value strategy and listen to our confirmed panellists from Crown Commerical Services, Kier Group, National Star and Cheshire East Council.

    Listen to our panellists discuss the latest national developments on social value and how it is influencing local decision making. Get involved with the conversation, as we share thoughts and insights on policy and best practice. Enhance your knowledge about how organisations of all sizes and sectors can take steps towards measuring and growing their social value.

    Hear from our panellists as they share their experience and response to recent PPN announcements. Gain a greater understanding about how changes to procurement and contract management can increase opportunities for your organisation to showcase your social value.

    Honest, informal and insightful chat - not to be missed. "

    Jetzt registrieren über Eventbrite s. Link!


  • Green Deal im Unternehmen – So gelingt strategischer Klimaschutz!

    Zeit: 15:00 - 15:30

    Ort: Online

    https://de.myclimate.org/de/events

    "Wie können Unternehmen das Thema Klimaschutz erfolgreich und strategisch umsetzen? Und was gilt es für CSR-Manager dabei zu beachten? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es im Online-Event „Green Deal im Unternehmen – So gelingt strategischer Klimaschutz" am 22. April um 15 Uhr – durchgeführt von der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation myclimate Deutschland gGmbH.

    Stefan Baumeister, Geschäftsführer myclimate, wird gemeinsam mit DKV Mobility, einem Dienstleistungsunternehmen rund um die Unterwegsversorgung und Mobilität von Lkw- und Pkw-Flotten, einen praxisnahen Blick hinter die Kulissen des unternehmerischen Klimaschutzes werfen."

    Alle Informationen und die Anmeldung finden Sie unter www.myclimate.de/events.


  • Debate.Energy

    Zeit: 13:30 - 16:30

    Ort: Online

    https://veranstaltungen.tagesspiegel.de/event/3c05fd53-15e8-4f9e-8a27-95d2615c309b/summary

    "Der Klimaschutz und die damit einhergehende Transformation des Energiesektors bleibt auch in Zeiten der Covid-19-Pandemie eines der zentralen Themen unserer Zeit. Doch wie gelingt der Dreiklang aus Klimaneutralität, gesellschaftlicher Akzeptanz und wirtschaftlicher Prosperität?

    Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren und laden Sie herzlich zur Konferenz Tagesspiegel Debate.Energy ein.

    Das Programm der Konferenz besteht aus Fireside Chats, Keynotes, Impulsen, Beteiligungsmöglichkeiten für das Publikum sowie zwei Podiumsdiskussionen zu den Fragestellungen Wasserstoffrepublik Deutschland? und Mission Klimaneutralität – Wie können wir Ökologie und Ökonomie miteinander verbinden?

    Mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Ministerpräsident Daniel Günther (Land Schleswig-Holstein), Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Land Nordrhein-Westfalen), Dr. Jochen Eickholt (Siemens Energy AG), Prof. Dr. Veronika Grimm (Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung; Zentrum Wasserstoff.Bayern), Francesco La Camera (IRENA), Cem Özdemir, MdB (Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen), Andreas Schierenbeck (Uniper SE), Michael Vassiliadis (IG BCE) und Maximilian Viessmann (Viessmann) konnten wir bereits einige hochkarätige Teilnehmer:innen gewinnen.

    Mit Tagesspiegel Debate.Energy bietet der Verlag Der Tagesspiegel in Kooperation mit der Uniper SE am 20. April eine Diskussionsplattform für aktuelle Entwicklungen, politische Rahmenbedingungen und gesellschaftspolitische Implikationen der Energiewende. Die Konferenz ist ein eigenständiger Teil der im Jahr 2020 von der Uniper SE ins Leben gerufenen Debattenplattform Debate.Energy und wird vom Verlag Der Tagesspiegel inhaltlich verantwortet und durchgeführt."

    Jetzt anmelden!


  • ESTM Meeting - Geiger

    Zeit: 18:00 - 19:00

    Zugang s. Screenshot Zoom


  • LAB Talk mit Helmy Abouleish

    Zeit: 19:00 - 20:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/lab-talk-mit-helmy-abouleish-tickets-147085074417?aff=ebdssbonlinesearch
    Am 20.4. um 19 Uhr unterhält sich Tim Janßen mit Helmy Abouleish, Vorstandschef Sekem, über nachhaltige Landwirtschaft und Cradle to Cradle.

    "Sekem ist nicht nur einer der größten landwirtschaftlichen Betriebe auf dem afrikanischen Kontinent. Die Holding arbeitet nachhaltig, macht Wüstenland urbar und ist gleichzeitig ein soziales und kulturelles Projekt. Mit Vorstandschef Helmy Abouleish unterhält sich Tim Janßen, Geschäftsführender Vorstand Cradle to Cradle NGO, beim nächsten LAB Talk am 20. April um 19 Uhr über die Kosten für konventionell und biologisch angebaute Lebensmittel, warum Cradle to Cradle in der Landwirtschaft ein grundlegender Baustein für eine lebenswerte Zukunft und der richtige Umgang mit CO2 ist und welche politischen Rahmenbedinungen es für Ernährungssicherheit braucht. Den LAB Talk könnt Ihr hier im Livestream verfolgen:" https://c2c-lab.org/live


  • Best Economy forum 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://besteconomyforum.org/de/

    BEST ECONOMY forum: „Take action not words!”

    "Die Zukunft in die Hand nehmen und eine nachhaltige Wirtschaft mitgestalten: Für einen Wirtschaftsgipfel der neuen Art. Das BEST ECONOMY forum bietet zukunftsorientierten Unternehmer*innen ein großes Netzwerk an Gleichgesinnten und gibt für die eigene Unternehmensvision handfeste Konzepte für ein nachhaltiges Wirtschaften auf den Weg, welches den Namen „nachhaltig“ auch wirklich verdient.

    Das BEST ECONOMY forum 2021 findet vom 20. – 22. April 2021 als interaktives Online-Event statt. Neben inspirierenden Keynote-Vorträgen und spannenden Best-Practice-Beispielen erwartet dich ein partizipativer Prozess für dein Unternehmen in Begleitung erfahrener Unternehmensberater*innen.

    Schon beim ersten BEST ECONOMY forum 2019 in Bozen wurden mit Akteuren der „Green Economy“ viele Ideen diskutiert. Nun sollen aus Worten Taten folgen und Unternehmen, die an einem nachhaltigen Wirtschaften interessiert sind, tragfähige Handlungsstrategien an die Hand bekommen.

    Traditionelle Firmen und Organisationen wie Bioland, BIO HOTELS, die Initiative der Gemeinwohlökonomie sowie das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL) treffen hier auf junge, wissenshungrige Unternehmen, die nach dem für sie richtigen Weg suchen. Beide können und sollen im BEST ECONOMY forum voneinander profitieren und durch eine starke gemeinsame Stimme den Schulterschluss mit der Politik finden."

    Für alle weiteren Infos, Programm und Tickets s. Veranstaltungslink!


  • Lastenrad und Wirtschaftsverkehr

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://difu.de/veranstaltungen/2021-04-20/lastenrad-und-wirtschaftsverkehr

    "Der Handlungsdruck in Kommunen steigt: vor allem in hochverdichteten Bereichen wächst vielerorts der städtische Liefer- und Güterverkehr. Zusätzliche Flächenbedarfe anderer Verkehrsteilnehmenden führen zu erheblichen Nutzungskonflikten im Straßenraum. Da der öffentliche Raum eine begrenzte Ressource ist, müssen nachhaltige umweltschonende Lösungen entwickelt werden, wie zum Beispiel Mikrodepots und Lastenräder. Im Seminar werden die Herausforderungen und gute Praxis-Lösungen vorgestellt und diskutiert.

    Am ersten Tag des Seminars werden Herausforderungen und Lösungen der urbanen Logistik behandelt und diskutiert:
    Wie kann die „letzte“ Meile anders und nachhaltiger gestaltet werden und welche Potentiale haben Maßnahmen wie Mikrodepots und Lastenräder?
    Wie geht man mit anderen Flächenansprüchen wie Kfz-Parken, Radverkehr und Fußverkehr um?
    Wo liegen die Schwierigkeiten in der praktischen Umsetzung, bspw. bei der Bündelung von Akteuren oder der Flächensuche?
    Wie können Standorte sowohl für den Einzelhandel, die Logistikbranche aber auch für die Kundschaft und die Zivilgesellschaft attraktiv gestaltet werden?

    Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der gelebten Praxis. Neben einem Erfahrungsbericht eines praxiserprobten Cargo-Bike-Dienstleisters folgt ein Pitch ausgewählter Beispielstädte. In einer kommunalen Abschlussrunde wird diskutiert:
    Was kann man aus den Beispielen lernen?
    Welche Maßnahmen erzielen Erfolge?
    Welche Probleme gibt es und wo liegt Verbesserungspotential?

    Neben den insgesamt vier praxisorientierten Vorträgen sowie Kurzinputs aus der kommunalen Praxis inklusive Diskussionsrunde bieten zwei interaktive Arbeitsgruppen mit Fachbegleitung viel Zeit für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden und den geladenen Expertinnen und Experten."

    Jetzt anmelden!


21. April 2021
  • Ambitionierte CO2 Minderungsziele sicher erreichen

    Zeit: 11:00 - 11:45

    Ort: online

    https://register.gotowebinar.com/register/1797733809569848079

    "Der Druck auf Unternehmen ist hoch, ambitionierte Klimaschutzziele zu setzen und Emissionen massiv zu reduzieren. Der Online-Kurs geht auf folgende Fragen ein: 

    - Wo liegen die größten Potentiale? Wie können diese identifiziert werden?

    - Wie können ambitionierte und gleichzeitig realistische Klimaziele gesetzt werden? 

    - Welche Maßnahmen und Instrumente sind geeignet? 

    - Wie kann die Minderung wirksam und effizient gesteuert werden? 

    - Welche Hürden treten häufig auf? Welche Lösungswege gibt es?

    Hinweis: Dieser Online-Kurs ist kostenlos und greift z.T. Inhalte vergangener Online-Kurse auf. Außerdem ist er nicht für Berater*innen zugänglich. Einen Überblick zu weiteren Online-Kursen des Veranstalters Systain finden Sie außerdem hier: https://www.systain.com/einblicke/csr-webinare/ "


  • CSR 4.0-Teatime @ CirQuality OWL - InnoZent OWL e.V.

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/csr-40-teatime-cirquality-owl-innozent-owl-ev-registrierung-142716205011?aff=ebdssbonlinesearch

    CSR 4.0-Teatime @ CirQuality OWL - InnoZent OWL e.V. Nachhaltige Chancen nutzen: Kreislaufwirtschaft ǀ Transformation. 21.04.2021 bei Zoom.

    "Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Megatrends, denen sich kein Unternehmen (mehr) entziehen kann. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe können die digitale Transformation und CSR, die Strategie der verantwortungsvollen Unternehmensführung, gezielt verknüpfen, um ihre regionale und globale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Und damit doppelt positive Effekte erzielen: Für das Unternehmen und für die Gesellschaft!

    Welche Herausforderungen ergeben sich dabei für Unternehmerinnen und Unternehmer, für Beschäftigte und andere Stakeholder? Welche Effekte sind zu erwarten, welche Chancen und Risiken eröffnen sich? Und was bedeutet das für Netzwerke, für Bezugsgruppen, für Sie persönlich?

    Bei der „CSR 4.0-Teatime“, der kostenlosen Online-Talk-Reihe des CSR-Kompetenzzentrums OWL, gehen wir dem Themenkomplex „Digitalisierung und Unternehmensverantwortung“ mit verschiedenen Perspektiven auf den Grund. Immer mit einem anderen „Host“ und einem dementsprechend anderen Themenschwerpunkt.

    Am 21. April 2021, 16.00-17.00 Uhr mit Ulrike Künnemann, CirQuality OWL - InnoZent OWL e.V.

    Nachhaltige Chancen nutzen: Kreislaufwirtschaft ǀ Transformation. Was beinhaltet zirkuläre Wertschöpfung bzw. eine Circular Economy? Welche ökonomischen Chancen bietet sie insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen? Ist die Digitalisierung ein Schlüssel für die Circular Economy?

    Es erwartet Sie ein kurzer thematischer Impuls vom Team des CSR-Kompetenzzentrums OWL, eine Einordnung des Themenschwerpunktes durch den Host und dann ausreichend Zeit für die gemeinsame Diskussion. Und wenn Sie sich rechtzeitig (bis Donnerstag in der Vorwoche um 12:00 Uhr) vor dem Termin anmelden, dann sorgen wir dafür, dass Sie an der CSR 4.0-Teatime adäquat teilnehmen können.

    Die kostenlose CSR 4.0-Teatime findet online auf Zoom statt. Sie registrieren sich einfach und unkompliziert bei Eventbrite, im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung erhalten eine Bestätigung mit den entsprechenden Zoom-Zugangsdaten. Wir freuen uns auf Sie!

    Melden Sie sich mit einem Klick auf den grünen „Registrieren-Button“ bei Eventbrite für diese kostenlose Online Veranstaltung an, wir freuen uns auf Sie.

    Für mehr Infos zu den anderen CSR 4.0-Teatimes, CSR 4.0 ǀ CSR-Kompetenzzentrum OWL besuchen Sie unsere Webseite https://www.csr-kompetenz.de

    Bitte melden Sie sich für diese CSR 4.0-Teatime einzeln an. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Sie erhalten im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung eine Bestätigung mit den entsprechenden Zoom-Zugangsdaten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!"

    Jetzt über Eventbrite anmelden (s. Veranstaltungslink)!


  • BERLINER ENERGIETAGE 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.energietage.de/home.html

    "Die Leitveranstaltung in Deutschland geht in die zweite komplett digitale Runde und setzt wieder Maßstäbe im politischen Diskurs von Energiewende und Klimaschutz. An insgesamt sechs Tagen können Sie bei über 300 Vorträgen Ihr Wissen vertiefen, in über 100 Einzelveranstaltungen kontroverse Themen diskutieren oder sich mit der größten Energiewende-Community in der DACH-Region vernetzen. Melden Sie sich an – kostenfrei!"


22. April 2021
  • Green Deal im Unternehmen – So gelingt strategischer Klimaschutz!

    Zeit: 15:00 - 16:00

    Ort: Online

    https://de.myclimate.org/de/events

    "Wie können Unternehmen das Thema Klimaschutz erfolgreich und strategisch umsetzen? Was gilt es dabei zu beachten und wo fängt man an? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es im Online-Event „Green Deal im Unternehmen – So gelingt strategischer Klimaschutz“ am 21. April um 15 Uhr – organisiert von UnternehmensGrün-Mitglied myclimate Deutschland gGmbH. Stefan Baumeister, Geschäftsführer myclimate, wird gemeinsam mit DKV Mobility, einem Dienstleistungsunternehmen rund um die Unterwegsversorgung und Mobilität von LKW- und Pkw-​Flotten, einen praxisnahen Blick hinter die Kulissen des unternehmerischen Klimaschutzes werfen."

    Anmeldung erforderlich!


  • Globalisierung – die große Perspektive

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: Livestream (und vor Ort Stratum Lounge)

    https://www.stratum-consult.de/events/

    "Seit Beginn der neunziger Jahre hat sich „Globalisierung“ zu einem allgegenwärtigen Begriff herausgebildet. Für die einen bedeutet Globalisierung den Inbegriff der Ausbeutung der Welt im planetaren Maßstab, für die anderen ist sie ein zivilisatorischer Meilenstein hin zu einer vernetzten, vielfältigen und reicheren Welt.

    Der Ethnologe und Kulturanthropologe Rüdiger Vossen hat sich mit seinem 400 Seiten starken Überblick über die Geschichte der Globalisierung die Aufgabe gestellt, eine vorläufige Bilanz dieses Prozesses zu ziehen, die die Gewinne und Verluste verzeichnet und sich nicht nur auf die ökonomische und wirtschaftspolitische Dimension beschränkt, sondern kulturelle, soziale und psychologische Aspekte einbezieht.

    Er zeichnet die große Linie der Globalisierung nach, die als „Globalisierung zu Fuß“ bereits mit der Stammesgeschichte des Menschen beginnt, über die „Weltreiche“ der Antike hin zur ersten „heißen Phase“ im 15. Jahrhundert reicht, als die Verbreitung des Buchdrucks und die Zeit der globalen Entdeckungen begann. Die Entwicklung, in der wir uns heute befinden, setzte diese Globalisierungstendenz durch Imperialismus, Digitalisierung, Massenkonsum und Massenmobilität fort.

    Am Ende des Buches fällt die Bilanz des Autors eher beunruhigend aus, zu sehr scheinen die Fehlentwicklungen zu überwiegen. Dennoch versucht er eine positive Vision der Fortsetzung der Geschichte der Globalisierung zu skizzieren. Diskutieren Sie mit ihm über die Frage, warum wir heute vor einem Menschheitsprojekt stehen und welche Kräfte es dafür braucht, die Entwicklung zu beeinflussen."

    Jetzt anmelden!


  • 10. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://www.klimaneutrale-kommunen.de/der-kongress/programm

    "Mehr Praxis, mehr Vernetzung und mehr Umsetzung auf dem Online-Kongress

    Der Kongress Klimaneutrale Kommunen 2021, der am 22.+23. April bereits zum 10. Mal stattfindet, steht ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung und Beschleunigung der Energiewende. Es werden u.a. Klimafolgenanpassung, nachhaltige Mobilitätskonzepte, Sektorkopplung, interkommunale Zusammenarbeit, neue Förderungsmöglichkeiten, Wärmepläne sowie Wasserstoff und Power-to-X diskutiert. Hierfür bieten die Veranstalter ein einzigartiges Kongressformat an, das noch mehr Kontakt, mehr Vernetzung und mehr fachlichen Austausch zwischen Referierenden, Teilnehmenden und Fachausstellern ermöglicht. 2021 findet der Kongress zum ersten Mal als Online-Veranstaltung statt."

    Tickets: https://www.klimaneutrale-kommunen.de/tickets


26. April 2021
  • 7. BilRess-Webseminar: Gemeinsam Reparieren: Rohstoffe schonen & Wissen tauschen

    Zeit: 17:30 - 19:00

    Ort: Online

    https://www.bilress.de/termin/id-7-bilress-webseminar-gemeinsam-reparieren-rohstoffe-schonen-wissen-tauschen.html

    "Reparatur-Initiativen (Reparatur-Treffs, Reparier-Bars, Repair Cafés etc.) organisieren Veranstaltungen, bei denen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden: elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Textilien, Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge. Diese Treffen sind nicht-kommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, Müll zu vermeiden, natürliche Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Gemeinsam reparieren, das ist gemeinschaftlich organisierte Hilfe zur Selbsthilfe und ein Akt zivilen Ungehorsams: Reparierende unterlaufen Obsoleszenzstrategien und verlängern die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern. Das Zerlegen, Fehlersuchen und Begreifen (im tatsächlichen und übertragenen Sinn) bringt nicht nur die Besitzer*innen mit ihren Gebrauchsgegenständen wieder in engere Beziehung, sondern auch die Menschen untereinander in Austausch.

    Ina Hemmelmann, Koordinatorin des Netzwerk Reparatur-Initiativen erläutert in einem Impulsvortrag das Konzept Reparaturcafé und wie Reparieren im Bildungskontext stattfinden kann. Anschließend besteht Raum für Austausch und Ideenentwicklung eigener Reparaturprojekte."

    Die Anmeldung erfolgt kostenfrei über info@bilress.de.


  • New Mittelstand Summit 2021

    Zeit: 17:00 - 22:00

    Ort: online

    https://hopin.com/events/new-mittelstand-summit-2021?utm_source=Masterlist&utm_campaign=37dd8a901b-EMAIL_CAMPAIGN_2018_05_27_05_58_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_db3ae0b8fc-37dd8a901b-87952809

    "Wir laden ein zu einer Woche voller Inspiration, Austausch und voneinander lernen für eine gute nachhaltige Zukunftswirtschaft. 

    Sie möchten sich mit interessanten Leuten aus dem Bereich New Mittelstand Economy verbinden, die Erfolgsgeschichten von ausgewählten Leuchtturmprojekten hören, Gespräche mit Leuten aus der New Mittelstand Community führen und Ihr Netzwerk erweitern? 

    Dann seien Sie dabei und melden Sie sich jetzt an!"


27. April 2021
  • Europ. Mobilitätswoche-Motto 2021 – Welche Aktionen bieten sich an?

    Zeit: 10:00 - 11:30

    https://www.umweltbundesamt.de/service/termine/online-seminar-emw-motto-2021-welche-aktionen
    "Das Online-Seminar richtet sich an alle interessierten Akteure, die mehr über das diesjährige Motto der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE (EMW) erfahren möchten und gleichzeitig Inspiration für mögliche Aktionen suchen.

    Das erste EMW-Online-Seminar widmet sich insbesondere dem diesjährigen EMW-Motto „Aktiv, gesund und sicher unterwegs“. Dabei wird vorgestellt, wie Gesundheit, Sicherheit und nachhaltige Mobilität zusammenhängen und sich gegenseitig bedingen. Darüber hinaus werden passende Aktionsideen zum Motto und den ggfs. noch geltenden Corona-Abstandsregeln vorgestellt."


  • Der Digitale Produktpass – Teil 2: Vertiefungsworkshop

    Zeit: 14:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://www.innozent-owl.de/27042021-anmeldung-der-digitale-produktpass-teil-2-vertiefungsworkshop/

    "Die umweltpolitische Digitalagenda des Bundesumweltministeriums (März 2020) bringt zwei Megatrends des 21. Jahrhunderts zusammen: den Schutz von Umwelt und Klima sowie die Digitalisierung. Eine der 70 konkreten Maßnahmen dieser Agenda ist der digitale Produktpass. Er soll als wesentlicher Treiber die Circular Economy voranbringen. In zahlreichen politischen Strategien der EU ist dieser Passport inzwischen fest vorgesehen. Aber was ist damit gemeint?

    Der digitale Produktpass entspricht einem digitalen Zwilling und ist ein Datensatz, der Informationen zu den Komponenten, Materialien und chemischen Substanzen, aber auch zu Reparierbarkeit, Ersatzteilen oder fachgerechter Entsorgung für ein Produkt zusammenfasst. Die Daten stammen aus allen Phasen des Produktlebenszyklus und können in all diesen Phasen für verschiedene Zwecke genutzt werden (Design, Herstellung, Nutzung, Entsorgung).

    Die Strukturierung umweltrelevanter Daten in einem standardisierten, vergleichbaren Format ermöglicht allen Akteuren in der Wertschöpfungs- und Lieferkette, gemeinsam auf eine Kreislaufwirtschaft hinzuarbeiten. Der digitale Produktpass ist zugleich eine wichtige Grundlage für verlässliche Konsumenteninformationen und nachhaltige Konsumentscheidungen im stationären wie auch im Online-Handel. Der Pass eignet sich für sämtliche Produkte und Dienstleistungen sowie Lebensmittel, wobei der Schwerpunkt zunächst auf besonders ressourcen- und energieintensiven Gütern liegen sollte.

    Kritiker befürchten eine weitere bürokratische Datenkrake, die im Extremfall Unternehmenswissen preisgibt. Befürworter sehen die Chancen, mehr Transparenz bei Materialien und Produkten herzustellen. Was bisher aufgrund mangelnder Informationen entsorgt wurde, könnte zukünftig wirtschaftlich attraktiv in Kreislaufprozessen gehalten werden.

    In diesem Vertiefungsworkshop wird der digitale Produktpass für die Circular Economy an konkreten Beispielen gemeinsam erarbeitet. An weitere Fragen aus der Einführungsveranstaltung wird angeknüpft.

    Referent: Dr. Holger Berg, Co-Head Research Unit Digital Transformation, Abteilung Kreislaufwirtschaft - Digitale Transformation, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

    Weitere Informationen folgen.

    Die Plätze sind begrenzt und werden insbesondere an Vertreter von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vergeben.

    Jetzt schnell anmelden!

    Eine gemeinsame kostenfreie Veranstaltung von: InnoZent OWL e.V., Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM, IHK Lippe zu Detmold und IHK Ostwestfalen zu Bielefeld im Rahmen von CirQuality OWL."

    Der 1. Teil der Veranstaltung hieß "Der digitale Produktpass - Fluch oder Segen?" und fand am 25.02. statt.


  • Was heißt wissen? – Teil 4

    Zeit: 14:30 - 19:00

    Ort: Online

    https://vdw-ev.de/portfolio/was-heisst-wissen-teil-4/?portfolioCats=347

    "Ziehen Gegensätze sich wirklich an? Unser wissen, ob und wie wahr dieses alte Sprichwort tatsächlich ist, wollen wir in der vierten Veranstaltung unserer Reihe ‚Was heißt wissen?‘ erweitern. Sie wird hinter die Kulissen schauen und zeigen, dass Gegensätze durchaus erfolgreich zusammenkommen können und dabei neue Handlungsmöglichkeiten, neue Perspektiven, neues wissen entstehen.

    Wissen und Nichtwissen; Wissenschaft und Ästhetik; Atomwaffen und Sicherheit; Viren und Gesundheit; Komplexität und Transparenz; dumm und klug – solche entgegengesetzten Pole führen wir am 27. April 2021 in der nächsten Etappe unserer Suche nach wissen interdisziplinär zusammen.

    Außerdem lernen wir, dass man einfache Antworten manchmal nur findet, wenn man die komplexen Systeme der Welt entschlüsselt. Wir erfahren, wie man im Spannungsfeld zwischen Wahrheit und Loyalität agiert, und was der Preis der Wahrheit ist. Und nicht zuletzt betrachten wir die Wunden, die man erst öffnen muss, um sie heilen zu können – zum Beispiel in der Chirurgie.

    Dabei sind diesmal wieder inspirierende Persönlichkeiten des Wissens – ein Hirnforscher, eine Medienikone, ein Komplexitätsforscher, ein Klinikdirektor, eine Whistleblower-Preisträgerin, ein Risikoforscher."

    Seien Sie mit dabei bei der Online-Veranstaltung via Zoom und melden Sie sich an. Genaues Programm s. Website.

    Anmeldung: Ganz einfach per E-Mail an event@vdw-ev.de.


28. April 2021
  • Chemiepolitische Mittagstalks

    Zeit: 12:30 - 13:15

    Ort: Online

    https://www.forumue.de/seminarreihe-chemiepolitische-mittagstalks/

    "Jährlich sterben weltweit 1,6 Millionen Menschen an den Auswirkungen gefährlicher Chemikalien. Die massive Verwendung von Chemikalien, der enorme Verbrauch und Gebrauch von Rohstoffen für ihre Produktion und ein maßloses Konsumverhalten gefährden das ökologische Gleichgewicht des Planeten und die Gesundheit seiner Bewohner:innen.

    Der BUND, das Forum Umwelt & Entwicklung, HEJSupport, PAN Germany und WECF engagieren sich gemeinsam für einen zukünftig besseren Schutz der Umwelt und Gesundheit vor Chemikalienbelastungen. Als Organisationen der Zivilgesellschaft bringen sie Verbesserungsvorschläge für das Chemikalienmanagement ein, stellen Informationen bereit und verhelfen dem Thema Chemikalien zu mehr Aufmerksamkeit. Ein Fokus dabei ist die fünfte Internationale Konferenz zum Chemikalien Management, die im Juli 2021 in Bonn ein globales Rahmenabkommen für den sicheren und nachhaltigen Umgang mit Chemikalien auf den Weg bringen sollte. Auch wenn die Konferenz aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben werden musste, bleiben ihre Themen von Bedeutung. 

    Einige der in den Verhandlungen für das globale Rahmenabkommen zentralen Fragenkomplexe werden wir in einer Reihe „Chemiepolitischer Mittagstalks“ von Expertinnen und Experten beleuchten lassen. In jeweils knapp 45 Minuten werden wir erfahren, wo wichtige Stellschrauben im internationalen Chemikalienmanagement eingedreht sind und was getan werden muss, um sie zu anzuziehen.

    Dazu laden wir Sie herzlich ein. Alles Weitere zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Folgenden Link:" 

    https://www.forumue.de/wp-content/uploads/2021/03/Einladung-Chemiepolitische-Mittagstalks-2021.pdf

    Weitere Termine der Reihe: 12. Mai | 19. Mai | 2. Juni | 16. Juni 2021


  • Global Food Summit

    Zeit: 09:00 - 19:00

    www.globalfoodsummit.com

    "Foodtropolis – Urban. Circular. Food.

    Am 28. und 29. April 2021 veranstaltet der Global Food Summit eine digitale Konferenz unter dem Motto The Global Food Challenge, aus den Wagner - Salons auf der Münchner Theresienhöhe. Stephan Becker-Sonnenschein, Head and Founder, lädt zu einer angeregten Diskussion über die Grenzen hinweg ein.
     
    Zukunft ist eine Geisteshaltung, und sie trägt einen Namen: Bioökonomie. Wir stehen heute da, wo wir es uns vor zehn Jahren nie hätten träumen lassen: Wir stellen essbare Proteine her, aus Co2, Bakterien und Energie, wir produzieren Salat im Weltall oder im Polareis und können mit Künstlicher Intelligenz zukünftige Geschmacksrichtungen und damit Absatz-Märkte voraussagen. 

    Stehen wir also am Beginn eines Bioökonomischen Zeitalters? 
    Europa hat mit dem Green Deal den Weg in dieser Richtung konsequent beschritten. Was aber bedeutet das für unsere Landwirtschaft, für unsere Gesellschaft und unsere Anbau- und Produktionsmethoden entlang der Nahrungsmittelkette? Und was bedeutet das im globalen Wettrennen um Innovationen im Lebensmittelbereich. Denn der biotechnologisch getriebene Fortschritt ist in einer Beschleunigungsphase. Und diese findet in China, im asiatischen Raum und in den USA statt. 

    Darüber würden wir gerne mit Ihnen und unseren internationalen Gästen und Start-Ups reden. 
    Die Teilnahme ist kostenlos. Auf der Webseite des Global Food Summits finden Sie weitere Informationen zu Programm und Anmeldung."


  • BERLINER ENERGIETAGE 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.energietage.de/home.html

    "Die Leitveranstaltung in Deutschland geht in die zweite komplett digitale Runde und setzt wieder Maßstäbe im politischen Diskurs von Energiewende und Klimaschutz. An insgesamt sechs Tagen können Sie bei über 300 Vorträgen Ihr Wissen vertiefen, in über 100 Einzelveranstaltungen kontroverse Themen diskutieren oder sich mit der größten Energiewende-Community in der DACH-Region vernetzen. Melden Sie sich an – kostenfrei!"


29. April 2021
  • CSR: Die nachhaltige Strategie für Ihre Unternehmenserfolge

    Zeit: 15:00 - 16:00

    https://t1225c80b.emailsys1c.net/c/136/3875429/3829/0/21927679/1527/229659/b0ba56bc20.html 

    "Viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) engagieren sich vorbildlich für ihre Beschäftigten, für die Umwelt, für partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen oder ihren Stand- und Heimatort. Vor allem in Ostwestfalen-Lippe - dort, wo man über Selbstverständliches eher selten große Worte verliert.

    Die Servicestelle Wirtschaft des Kreises Paderborn und das CSR-Kompetenzzentrum OWL stellen Ihnen die Basics von CSR als nachhaltige Unternehmensstrategie vor und geben Ihnen wertvolle Impulse, wie Sie CSR-Potentiale für ihr Unternehmen nutzen können. 

    Dabei bringen wir kompakte CSR-Grundlagen mit gelebter Unternehmenspraxis zusammen: Nach einem Fachvortrag vom Team des CSR-Kompetenzzentrums OWL wird Reinhard Piepenbrock von der Pietec Feinwerktechnik GmbH & Co.KG aus Bad Wünnenberg von seinen CSR-Erfahrungen berichten und sich in das nachfolgende Gespräch mit Ihnen einbringen. Ein echter CSR-Praktiker übrigens: Pietec wurde 2018 für ihr außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement mit dem CSR-Preis OWL ausgezeichnet.

    Erfahren Sie, was erfolgreiche CSR ausmacht, wie auch Ihr Unternehmen seine eigenen CSR-Potentiale entdeckt und Erfolge nutzen und nachweisen kann. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!"

    Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter: bit.ly/3d94iAR
    Mehr Infos: bit.ly/3tW44nmbit.ly/3tW44nm


  • Gegenargument online – Hate Speech widersprechen

    Zeit: 18:00 - 20:00

    https://calendar.boell.de/de/event/online-seminar-gegenargument-online-hate-speech-widersprechen

    Gegenargument online – Hate Speech widersprechen

    Datum, Uhrzeit
    Do., 29. Apr. 2021,
    18.00 – 20.00 Uhr

    Veranstalter/in
    GreenCampus

    Trainer/in
    Laura Sasse
    Timm Köhler

    Rechte Argumentationen, Fake-News oder rassistische Hassrede in den sozialen Netzwerken rücken verstärkt in unser Blickfeld: Online-Kommunikation beeinflusst erheblich, welchen Erfolg extreme Rechte und Rassist/innen in der Gesellschaft, bei Wahlen und im eigenen Umfeld haben. Auf der anderen Seite wird deutlich, wie wichtig es ist, in unterschiedlichen Online-Situationen Farbe zu bekennen und rechter Demagogie den Raum streitig zu machen. Online argumentieren ist somit kein „Sofa-Aktivismus“ mehr, sondern zu einer ernstzunehmenden Herausforderung für die Zivilgesellschaft geworden.
    Das zweistündige Online-Seminar ermöglicht einen Einstieg in die Online-Courage: Ob Diskussion mit Freund/innen, Forumsdebatten oder regionale Facebook Gruppen – wir stellen vor, welche Kommunikationssituationen unterschieden werden können und welche Handlungsoptionen sie uns bieten. Diskutieren, positionieren, anzeigen? Die Teilnehmenden schärfen ihr Bewusstsein dafür, wie sie in diesen Situationen jeweils sinnvoll handeln können und wollen.
    Auf der Argumentationsebene behandeln wir eine Auswahl typisch rechter Argumentationsmuster sowie natürlich eigene Gesprächsstrategien, die dann live ausprobiert werden können.
    Das Online-Seminar wechselt zwischen audiovisuellen Inputs und verschiedenen textbasierten Diskussionsmethoden. Für die Teilnahme sind Computer und Internetanschluss, jedoch keine Kamera oder Headset notwendig.

    Eine Anmeldung ist erforderlich; die Platzzahl ist begrenzt.

    Rückfragen an
    info@greencampus.de oder +49 (0)30 28534-156

    Das Online-Seminar kann mit 2,5 Unterrichtseinheiten für den weiteren Bereich des Politikmanagement-Zertifikats von GreenCampus angerechnet werden.


  • SMART GRID

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: online

    https://www.baumev.de/Events/640/SmartGrid.html

    "Das neunte Event in der Reihe "Bausteine im Dialog" widmet sich der intelligenten Stromversorgung - dem Smart Grid.

    Was steckt aber genau hinter intelligenten Stromnetzen? Wo entstehen neue Geschäftsfelder und wie genau verbinden sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit in dem Kontext? Gemeinsam mit Expert:innen sollen die Chancen und Herausforderungen des Smart Grid betrachtet, in einen nachhaltigen Kontext gesetzt und Anknüpfungspunkte für Unternehmen gezeigt werden. Die Teilnehmenden können ihre Fragen rund um das Thema einbringen und erfahren von den Referierenden, wo Informationen zu finden sind und an welchen Stellen man als Unternehmen beginnen kann."

     Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Zur Anmeldung: https://www.xing.com/events/bausteine-dialog-smart-grid-3216019


30. April 2021
  • Leipziger Finanzforum

    Zeit: 13:00 - 19:30

    Ort: online

    https://www.eventbrite.de/e/leipziger-finanzforum-tickets-144872709173

    "Sustainable Finance ist in der Bankenwelt angekommen – endlich!! Die Finanzbranche übernimmt Verantwortung und trägt zu einer nachhaltigen Transformation unserer Wirtschaft bei…. Schön wär’s!! Leider ist dem nur teilweise so – deshalb müssen wir reden.

    Nach einer Bestandsaufnahme zum Trend-Thema ‘Sustainable Finance’ richten wir den Blick auf die, um die es wirklich geht: die guten KMU und aussichtsreichen Startups, die Zukunftslösungen für eine nachhaltigere Gesellschaft entwickeln. Wir fragen jene Akteure, die Augenhöhe von Realwirtschaft und Finanzwirtschaft bereits leben und in Co-Kreation Geldinnovationen und nachhaltige Finanzierungsmodelle gestalten.

    Und weil es einen besonderen Rahmen braucht, um über ‘ein wahrhaft nachhaltiges Finanzwesen’ zu sprechen, sind wir für unser KickOff nicht in der Finanzmetropole Frankfurt oder der Hauptstadt Berlin, sondern mitten in Leipzig: Im Herzen der Stadt und gleichermaßen am ältesten Versammlungsort Leipzigs, der Alten Börse, findet das Setting für unser Event statt & wird via Livestream online übertragen.

    Leipzig hat sich in den letzten Jahren zu einem Hotspot einer jungen, sinnstiftenden Wirtschaft entwickelt. Gleichermaßen sind wir nur 20 km von Delitzsch entfernt, wo einst Hermann Schulze-Delitzsch das Handwerkergenossenschaftswesen und die auf dem Solidarprinzip beruhende Genossenschaftsbank begründete.

    Genau diesen Geist eines mutigen, visionären und doch nachhaltigen Handelns braucht es, um Finanzen ganzheitlich zu denken und co-kreativ zu gestalten."

    Das Programm finden Sie hier: https://menschbank.de/wp-content/uploads/2021/03/Finanzforum-fuer-Webseite-min.pdf 

    Mehr Infos hier: http://menschbank.de/finanzforum/ 


5. Mai 2021
  • „Talking about climate justice“

    Zeit: 12:00 - 15:00

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/talking-about-climate-justice

    "Das Black Earth Kollektiv ist eine BIPoC und mehrheitlich FLINT organsierte Gruppe, die aus einer intersektionalen und dekolonialen Perspektive zuKlimagerechtigekit arbeitet.

    Schon Audre Lorde sagte: "There is no such thing as a single-issue struggle because we do not live single-issue lives".

    Im Workshop werden wir erarbeiten, wie der Kampf für Klimagerechtigkeit aus einer dekolonialen und intersektionalen Perspektive aussehen sollte und wodurch er bisher verhindert wird.

    Hierfür erarbeiten wir den Zusammenhang von Klimawandel und strukturellen Ausbeutungsverhältnissen und welche Handlungsimplikationen sich daraus ergeben.

    Der Workshop richtet sich an alle Interessierte und wird von Tatu und Nene auf Deutsch angeleitet. Die Arbeitsgrundlage sind englische Texte, gebt uns bitte vorab Bescheid, wenn ihr Übersetzungen braucht."

    Jetzt anmelden!


  • DU BIST, WAS DU ISST

    Zeit: 18:30 - 20:00

    Ort: Online

    https://futurium.de/de/veranstaltung/order-order-ernaehrung/zukunftsdebatte-ernaehrung

    "10 Prozent der Menschen weltweit leiden an Hunger – und 90 Prozent ernähren sich falsch? Schlechte Ernährung kann Menschen krank machen – Das ist bekannt. Weltweit ist jede fünfte Todesursache einer schlechten Ernährung zuzurechnen, die Krankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes verursacht. Wie können wir das verhindern?

    Immer weniger Menschen kochen frisch und greifen stattdessen zu Fast-Food und Fertigprodukten, u.a. Tiefkühlkost. Nach einer Statistik des Deutschen Tiefkühlinstitutes verbraucht jeder Bundesbürger ca. 46 Kilogramm gefrorene Lebensmittel im Jahr – knapp ein Kilo pro Woche. Tiefkühlgerichte sind häufig nicht nur zu fettig, zu salzig und zu gezuckert, sondern enthalten auch zu wenig Ballasttsoffe, Vitamine und Mineralstoffe und zu viel Energie und viele künstliche Zusätze wie Geschmacksverstärker, Aroma- und Konservierungsstoffe.

    Es gibt unterschiedliche Ideen, die Nährstoffversorgung und Nahrungszusammensetzung unserer Bevölkerung zu verbessern. Welche dieser Maßnahmen – von der verbesserten Aufklärung der Bevölkerung, Kennzeichnungspflicht, über Reformulierung von Rezepturen oder Lenkungsabgaben auf ungesunde Lebensmittel bis zu verbindlichen Regeln für Werbung und Marketing – sind wirksam? Welche Rolle sollte die Politik und welche die Lebensmittelhersteller einnehmen?

    Antje Hebestreit vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS in Bremen, leitet die Fachgruppe Lebensstilbedingte Erkrankungen und konzentriert sich bei ihrer Forschungsarbeit auf die Rolle der Nahrungsaufnahme und des Ernährungsverhaltens bei der Entstehung von nicht übertragbaren Krankheiten.

    Darüber hinaus untersucht sie Maßnahmen, die zu einer gesünderen Ernährung führen.

    Friederike Ahlers vertritt mit FRoSTA einen der größten Hersteller von tiefgekühltem Obst, Gemüse und Pfannengerichten. FRoSTA vollzog bereits 2003 einen Wandel des Sortiments und galt seither nach eigenen Angaben als „Tiefkühlmarke mit einem Reinheitsgebot“. Alle Zutaten und Produkte sind nach Herstellerangaben frei von Zusatzstoffen, Aromen oder Geschmacksverstärkern. Welche Erkenntnisse hat das Unternehmen aus dieser Transformation erlangt? Wo sieht sich FRoSTA in der Ernährungsdebatte? Was kann Anreiz, und was muss verpflichtend in der Umsetzung von erfolgversprechenden Maßnahmen werden?

    Diesen Fragen wollen wir also aus den unterschiedlichen Perspektiven der Wissenschaft und der Industrie heraus betrachten und dabei wissenschaftliche Erkennisse mit Maßnahmenideen ausloten.

    Die Gäste des Abends
    - Antje Hebestreit, Fachgruppenleitung Lebensstilbedingte Erkrankungen, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS
    - Friederike Ahlers, Öffentlichkeitsarbeit, FRoSTA Tiefkühlkost GmbH
    - Julia Vismann, Moderatorin


  • Training: Stakeholder Engagement - Nachhaltigkeit weiterdenken und gemeinsame Ziele erreichen

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.globalcompact.de/de/aktivitaeten/termine/11-06-18-Stakeholder-Engagement-Kopie.php?splitId=7&from=2021-05-05%2009:00:00&to=2021-05-06%2018:00:00

    "Das Training bietet Unternehmen konzeptionelle Inputs, Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Praktiker*innen und die Erarbeitung konkreter Umsetzungsschritte für Stakeholder Engagement im Kontext unternehmerischer Nachhaltigkeit."

    Veranstalter/Organizer
    DGCN, Collective Leadership Institute

    Registrierung erforderlich!


6. Mai 2021
  • European approaches towards a Sustainable Digitalization

    Zeit: 15:00 - 18:00

    Ort: Online

    https://www.ioew.de/veranstaltung/european-approaches-towards-a-sustainable-digitalization

    "In December 2020, the EU Council has approved conclusions how to shape ‘Digitalization for the benefit of the environment’. In the same month, the European Commission has proposed the ‘Digital Services Act package’, which will now be further developed in a two-year process and may pave the way for a truly ‘European Way’ for governing the digital economy. This Symposium wants to provide a forum for debate amongst civil society organizations, science, and policy-makers how to join forces to address the question: How can digitalization be shaped in a way that nurtures common goods and respects planetary boundaries?

    Existing analyses show that current forms of digitalization increase resource demand and aggravate social inequalities. Therefore, there is an urgent need for concerted action from civl society, science and politics, including strong regulatory frameworks to reap the sustainability benefits of digitalization and to include such demands into ongoing policy processes at national and EU levels. The event is a joint initiative by the Einstein Center Digital Future/ TU Berlin, the Institute for Ecological Economy Research (IÖW) and Leuphana University. The Opening Panel will introduce the issue and the scope of the Symposium and three parallel breakout groups will discuss the European approach for a sustainable digitalization from different perspectives:

    - With a view to policy-makers, the Symposium will discuss which enablers are needed at a social, organizational, and individual level for a sustainable digital transformation;

    - With a view to the science-policy interface and scientists from all disciplines, the Symposium will bring together researchers from European academia and think tanks on the nexus of digitalization and sustainability and discuss potential cooperation;

    - With a view to representatives from civil society organizations, the Symposium would like to provide a forum to discuss how collaborative action between green and digital advocacy groups as experienced within the German “Bits & Bäume” movement can be internationalized in order to join forces for shaping the ongoing policy processes at the EU level.

    The Closing Panel consists of a concluding discussion, with a focus on required initiatives, collaborations and key levers on the way to implement elements of a sustainable digitalization within current political frameworks at the EU-Level.

    The main topic of the International Symposium is also discussed in a Special Issue of the journal OekologischesWirtschaften (Ecological Economy). Several articles of the open access issue explore the nexus of digitalization and sustainability."
    Anmeldung erforderlich!


  • Grundkurs Wärmewende - Teil I

    Zeit: 16:00 - 18:00

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/grundkurs-waermewende-teil-1

    Teil I: Heizen – Energieträger und Systeme

    "Der Wärmemarkt ist ein Sorgenkind der Energiewende. Etwa die Hälfte des Energiebedarfs in Deutschland wird für Wärme genutzt. Das sind rund 1.330 Terawattstunden (TWh) pro Jahr. Davon gehen 540 TWh als Prozesswärme in die Industrie, der Rest wird für die Erzeugung von Raumwärme und warmem Wasser in Gebäuden verwendet. Der Stromverbrauch in Deutschland liegt bei rund 500 TWh. Gleichzeitig wird nur knapp 15 Prozent der Wärmeenergie regenerativ erzeugt, gegenüber über 40 Prozent beim Strom. Warum ist das so und wie kann man es überwinden?

    Der Grundkurs erklärt für alle klimapolitisch interessierten Menschen in Parteien, politischen Institutionen, Industrie und Unternehmen, Gewerkschaften, für Architekt*innen, Kommunen und in der Klimabewegung, was die besonderen Herausforderungen des Wärmesektors gegenüber dem Strom sind. In der Diskussion geht es darum, wie man die verschiedenen Blockaden auflösen kann. Denn ohne einen klimaneutralen Gebäudebereich kann das 1,5°-Ziel im Klimaschutz nicht erreicht werden.

    Mit:
    Referent: Dr. Martin Pehnt, Geschäftsführer des ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg
    Moderation: Sabine Drewes, Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

    Teil I: Heizen – Energieträger und Systeme
    Warum man die Wärmewende mit „nur dämmen“ und „nur auf Regenerative umstellen“ nicht schafft.
    Woher kommt Wärmeenergie heute?
    Warum ist der Anteil erneuerbarer Wärme so gering?
    Sind Wärmepumpen die universelle Lösung?
    Wie sieht die Förderlandschaft aus, was muss sich ändern?

    Teil II: Sanieren & Energie sparen (findet am Mittwoch, 12. Mai von 14 bis 16 Uhr statt)
    Warum muss der Raumwärmebedarf insgesamt gesenkt werden?
    Warum haben wir innerhalb von 20 Jahren den Durchbruch bei der energetischen Gebäudemodernisierung nicht geschafft?
    Ist sozialverträgliche energetische Modernisierung möglich?
    Wie sieht die Förderlandschaft aus, was fehlt?
    Wie passen Energieeffizienz im Gebäudesektor und der Umstieg auf erneuerbare Wärme zusammen? Welche Akteure sind gefragt?

    Die Online-Veranstaltung findet in Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei."

    Jetzt anmelden!


  • CSR 4.0-Teatime @ OWL Maschinenbau

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/csr-40-teatime-owl-maschinenbau-registrierung-142865948899?aff=ebdssbonlinesearch

    CSR 4.0-Teatime @ OWL Maschinenbau. Nachhaltige Verbindungen gestalten: Digitale Prozesse ǀ Märkte. 06.05.2021 bei Zoom.

    "Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Megatrends, denen sich kein Unternehmen (mehr) entziehen kann. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe können die digitale Transformation und CSR, die Strategie der verantwortungsvollen Unternehmensführung, gezielt verknüpfen, um ihre regionale und globale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Und damit doppelt positive Effekte erzielen: Für das Unternehmen und für die Gesellschaft!

    Welche Herausforderungen ergeben sich dabei für Unternehmerinnen und Unternehmer, für Beschäftigte und andere Stakeholder? Welche Effekte sind zu erwarten, welche Chancen und Risiken eröffnen sich? Und was bedeutet das für Netzwerke, für Bezugsgruppen, für Sie persönlich?

    Bei der „CSR 4.0-Teatime“, der kostenlosen Online-Talk-Reihe des CSR-Kompetenzzentrums OWL, gehen wir dem Themenkomplex „Digitalisierung und Unternehmensverantwortung“ mit verschiedenen Perspektiven auf den Grund. Immer mit einem anderen „Host“ und einem dementsprechend anderen Themenschwerpunkt.

    Am 06. Mai 2021 mit Almut Rademacher, OWL Maschinenbau e.V.

    Nachhaltige Verbindungen gestalten: Digitale Prozesse ǀ Märkte. Fördert die Digitalisierung die Globalisierung oder den Trend zu Regionalisierung & Lokalisierung? Welche digitalen Tools nutzen OWL-Unternehmen für die Verfolgung der (globalen) Lieferkette? Welche Stakeholder sind zu integrieren? Wohin geht der Trend der digitalisierten Prozesse?

    Es erwartet Sie ein kurzer thematischer Impuls vom Team des CSR-Kompetenzzentrums OWL, eine Einordnung des Themenschwerpunktes durch den Host und dann ausreichend Zeit für die gemeinsame Diskussion. Und wenn Sie sich rechtzeitig (bis Donnerstag in der Vorwoche um 12:00 Uhr) vor dem Termin anmelden, dann sorgen wir dafür, dass Sie an der CSR 4.0-Teatime adäquat teilnehmen können.

    Die kostenlose CSR 4.0-Teatime findet online auf Zoom statt. Sie registrieren sich einfach und unkompliziert bei Eventbrite, im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung erhalten eine Bestätigung mit den entsprechenden Zoom-Zugangsdaten. Wir freuen uns auf Sie!

    Melden Sie sich rechts mit einem Klick auf den grünen „Registrieren-Button“ für diese kostenlose Online Veranstaltung an, wir freuen uns auf Sie.

    Für mehr Infos zu den anderen CSR 4.0-Teatimes, CSR 4.0 ǀ CSR-Kompetenzzentrum OWL besuchen Sie unsere Webseite https://www.csr-kompetenz.de.

    Bitte melden Sie sich für diese CSR 4.0-Teatime einzeln an. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Sie erhalten im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung eine Bestätigung mit den entsprechenden Zoom-Zugangsdaten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
    Melden Sie sich mit einem Klick auf den grünen „Registrieren-Button“ für diese kostenlose Online Veranstaltung auf Eventbrite an, wir freuen uns auf Sie."

    Anmeldung a. Veranstaltungslink!


  • Warum Artenvielfalt entscheidend ist – die neue Perspektive auf Klimawandel und Bevölkerungswachstum

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: Livestream (und vor Ort Stratum Lounge)

    https://www.stratum-consult.de/events/

    "Das Holozän hat den Homo sapiens hervorgebracht und gleichzeitig eine vorher nie gekannte Artenvielfalt. Wie es scheint, hängt unser hoch entwickeltes Leben von dieser enormen Biodiversität ab. Umso besorgniserregender ist es, dass Experten nunmehr den Beginn eines neuen großen Massensterbens der Arten beobachten – des sechsten Massensterbens auf unserem Planeten. Das letzte Mal, vor 66 Millionen Jahren, hat es die Dinosaurier erwischt. Jetzt könnte es die Menschheit treffen.

    Frauke Fischer und Hilke Oberhansberg legen in ihrem Buch „Was hat die Mücke je für uns getan?“ systematisch und umfassend dar, warum die Erhaltung der Biodiversität der entscheidende Hebel für unsere Zukunft angesichts von Klimawandel und Bevölkerungswachstum ist.

    Biodiversität und Klimawandel stehen in einer engen Wechselbeziehung, weil wir durch die Zerstörung von Ökosystemen wichtige CO2-Speicher verlieren und umgekehrt die Erderwärmung wiederum Habitate vernichtet und dadurch zum Artenverlust beiträgt. Ein Teufelskreis also.

    Das prognostizierte Bevölkerungswachstum – 35% bis 2050 – erzeugt einen hohen Druck auf landwirtschaftliche Flächen und fördert den Artenschwund weiter. Denn landwirtschaftliche Flächen sind bekanntermaßen sehr artenarm. Anders als unsere Städte, in denen eine hohe Artenvielfalt herrscht. Etliche Vorschläge, die die Autorinnen machen, zielen deshalb auch darauf, wie gerade in unseren Städten Begrünung und Renaturierung gefördert werden kann. Eine auf die Erhöhung der Biodiversität ausgerichtete ökologische Stadtplanung würde z.B. auch aufwendige Kanalisationen und Wasseraufbereitungsanlagen weniger wichtig machen. Chinesische „Sponge Cities“ fangen über 70 Prozent des Regenwassers auf und nutzen es, anstatt es über die Kanalisation zu entsorgen.

    In ihrem Buch zeigen die beiden Autorinnen anhand zahlreicher Beispiele, wie „neue ‚Geschäftsmodelle‘ für die Nutzung von Ökosystemen“ aussehen könnten, die die Biodiversität erhalten und gleichzeitig einen ökonomischen Nutzen für uns haben. Ihre Vorschläge reichen von der Garnelenzucht in Mangrovenwäldern bis zur Abschaffung der Mähroboter in unseren Gärten."

    Jetzt anmelden!


8. Mai 2021
  • VeloBerlin Open Air 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Flughafen Tempelhof

    https://veloberlin.com/start/

    "Das Berliner Fahrradfestival goes Open Air: mit ausreichend frühlingshafter Frischluft lädt die VELOBerlin vom 8.-9. Mai 2021 die Fahrradbranche und alle Radfans rund um den Flughafen Tempelhof ein. Große und teils überdachte Ausstellungsbereiche für Fahrrad- und Mobilitätsprodukte jeglicher Gangart, riesige Teststrecken und Parcours sowie ein buntes Bühnen- und Erlebnisprogramm bieten Hersteller*innen und Händler*innen die ideale Präsentation der Innovationen und Trends in entspannter Hauptstadt-Atmosphäre.

    Publikumsmesse rund um Fahrrad, Mobilität und Reise: Mit über 300 Marken und Ausstellern und 16.000 Besuchern ist die VELOBerlin das große Fahrradfestival der Hauptstadt.

    Im Fokus des Events stehen die Neuigkeiten und Trends der Fahrradbranche. Die neuesten Themen und Trends rund um Fahrrad, Mobilität von Morgen und Radreisen. Alles zum Entdecken, Testen und Kaufen."

    Jetzt Tickets buchen!


10. Mai 2021
  • Nachhaltig aus der Pandemie

    Zeit: 14:00 - 19:00

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/nachhaltig-aus-der-pandemie
    European Green Deal lokal denken

    "Die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf Wirtschaft, Gesundheitssysteme und Demokratie in Europa sind enorm. Europapolitisch wird es nun darauf ankommen, den wirtschaftlichen Aufbau sozial gerecht und ökologisch nachhaltig zu gestalten. Die Politikfelder Klima, Energie, Umwelt, Digitalisierung sowie Wirtschaft, Arbeit und Soziales müssen im European Green Deal zusammengedacht und so gestaltet werden, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt in Europa gestärkt wird. Deutschland als bevölkerungsreichstes und wirtschaftsstärkstes Land wird eine zentrale Rolle in diesem Kraftakt spielen müssen. Die Handlungsfähigkeit der EU hängt auch künftig wesentlich vom Handlungswillen der deutschen Bundesregierung ab. Die Europapolitische Jahrestagung 2021 der Heinrich-Böll-Stiftung behandelt deshalb die vor allem die Frage, welche europapolitischen Prioritäten die neue Bundesregierung nach den Bundestagswahlen im Herbst 2020 setzen sollte und muss.

    Auf der auch in diesem Jahr online stattfindenden Europapolitischen Jahrestagung analysieren und diskutieren Europäische Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft, Politikberatung und Zivilgesellschaft die gegenwärtige Krise und angemessene Strategien, sie zu überwinden.

    Im Fokus steht dabei die lokale Dimension des European Green Deal.

    Kommunen werden vieler Orts als neue Hoffnungsträgerinnen gesehen. Initiativen auf lokaler Ebene machen jetzt schon in vielen Bereichen einen Unterschied und gelten als mögliche Treiber der sozial-ökologischen Transformation, sei es bei der Energiewende, einer nachhaltigen Mobilität und Infrastruktur oder im öffentlichen Raum. Wir wollen einige Initiativen exemplarisch zu Wort kommen lassen und gute Beispiele aus der Praxis vorstellen, die den Weg nach vorne zeigen und Inspiration zur Nachahmung geben.

    Mit:
    - Rasmus Andresen, MdEP, EFA/Greens, Brüssel
    - Jeanne Barseghian,* Bürgermeisterin von Strasbourg, Strasbourg
    - Franziska Brantner, MdB, Bündnis90/Die Grünen, Berlin
    - Benedek Jávor, Repräsentant der Stadt Budapest, Brüssel/Budapest
    - Phoebe Koundouri, Professorin, Universität für Ökonomie und Business, Athen
    - Neil Makaroff, Programmleitung Europa, Reseau Action Climat, Paris
    - Mariana Mazzucato,* Professorin für Economics of Innovation and Public Value, University College London, London
    - Bożena Ryszawska, Professorin, Wroclaw University of Economics and Business, Wroclaw
    - Sanna Vesikansa, stellv. Bürgermeisterin, Helsinki

    * to be confirmed

    Die Online-Veranstaltung findet in Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei."

    Jetzt anmelden!


11. Mai 2021
  • 8. BilRess-Webseminar: Klima- und Ressourcenschutz mit Recyclingpapier

    Zeit: 14:00 - 15:30

    Ort: Online

    https://www.bilress.de/termin/id-8-bilress-webseminar-klima-und-ressourcenschutz-mit-recyclingpapier.html

    "Auch im Zeitalter der Digitalisierung ist Papier als Rohstoff aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Das papierlose Büro ist mehr Vision als Wirklichkeit. Umso wichtiger ist es, mit Papier bewusst umzugehen und das mit dem geringsten ökologischen Fußabdruck zu verwenden. Im Webseminar informiert die Initiative Pro Recyclingpapier rund um eine ressourcenschonende und nachhaltige Papierbeschaffung.

    Die Themen:
    - Daten und Fakten zum Papierverbrauch in Deutschland und der Welt
    - Durchblick im Labeldschungel
    - Ökologische Vorteile und Ressourcenschutz durch Recyclingpapier mit dem Blauen Engel
    - Papierqualität und Praxistauglichkeit
    - Praxisbeispiele aus Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen"

    Die Anmeldung erfolgt kostenfrei über info@bilress.de.


  • 5 vor 12 – Haben wir noch Zeit für Nachhaltigkeit?

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: Livestream (und vor Ort Stratum Lounge)

    https://www.eventbrite.de/e/5-vor-12-haben-wir-noch-zeit-fur-nachhaltigkeit-tickets-132917869927?aff=ebdssbdestsearch

    "Die „Es ist 5 vor 12“-Metaphorik gehört zu den Argumentationsfiguren der Umweltbewegung seit ihren Anfängen. Seit Greta Thunberg definiert außerdem die Generationen-Metapher, die im Brundtland-Report den Beginn des Nachhaltigkeits-Topos markierte, eine neue Qualität der Auseinandersetzung, die die (lebens-)zeitliche Dimension von Nachhaltigkeit benutzt, um moralischen Nachdruck zu entfalten.

    Jürgen P. Rinderspacher geht in seinem Buch „Beeilt euch!“ der zeitlichen Dimension von Klimawandel und Nachhaltigkeit auf den Grund. Er analysiert u.a. die Vorstellungen, die mit der Idee von „Kipppunkten“ verbunden sind, und beleuchtet kritisch die Idee, man könne Umweltverbrauch durch mehr „Zeitkonsum“ reduzieren.

    Das Spannende daran ist, dass Rinderspacher nicht als Idealist an die Aufgabe herangeht. „5 vor 12“ erzeuge möglicherweise mehr Panik als Handlungsbereitschaft, stellt er kritisch fest. Unsere Vorstellungen von einer notwendigen großen sozialökologischen Transformation ignorierten, dass die Umweltproblematik andernorts auf dieser Welt auch ganz anders wahrgenommen werde und mit anderen Lebensrealitäten verbunden sei als bei uns. Wir leben also möglicherweise gar nicht in einer gleichzeitigen Welt...

    Der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler beobachtet „eine gefährliche Asynchronität zwischen dem politischen System eines westlich-liberalen Parlamentarismus auf der einen Seite und dem Erfordernis einer raschen Reaktion auf die Bedrohung durch den Klimawandel und andere Formen der Umweltzerstörung auf der anderen Seite“, die dazu führe, dass die Politik zu langsam auf diese Herausforderungen reagiere. Längst gebe es auch einen weltweiten Wettbewerb um ökologische Effizienz, bei dem totalitäre und autokratische Systeme möglicherweise einen Vorsprung bekommen, weil sie weniger Rücksicht auf ihre Zivilgesellschaften nehmen müssten.

    Wobei die große Frage ist, ob Effizienzgewinne tatsächlich der Umwelt zugutekommen oder nicht durch Rebound-Effekte kompensiert werden. Auch die Zeitgewinne, die uns der Fortschritt bringt, verwenden wir ja nicht, um müßig aus dem Fenster zu schauen, sondern wir setzen sie dazu ein, ständig das eigene Lebensniveau zu steigern.

    Trotz solcher eher skeptischer Beobachtungen gibt Rinderspacher im letzten Teil seines Buches dem Versuch sehr viel Raum, das Konzept eines „persönlichen Umweltkontos“ zu entwerfen, das zeitliche Investitionen in einen entschleunigten und ressourcenärmeren Lebensstil unterstützen und „eine tiefgreifende Wirkung auf die Struktur der persönlichen Zeitverwendung“ entfalten könnte."

    Jetzt anmelden!


12. Mai 2021
  • Chemiepolitische Mittagstalks

    Zeit: 12:30 - 13:15

    Ort: Online

    https://www.forumue.de/seminarreihe-chemiepolitische-mittagstalks/

    "Jährlich sterben weltweit 1,6 Millionen Menschen an den Auswirkungen gefährlicher Chemikalien. Die massive Verwendung von Chemikalien, der enorme Verbrauch und Gebrauch von Rohstoffen für ihre Produktion und ein maßloses Konsumverhalten gefährden das ökologische Gleichgewicht des Planeten und die Gesundheit seiner Bewohner:innen.

    Der BUND, das Forum Umwelt & Entwicklung, HEJSupport, PAN Germany und WECF engagieren sich gemeinsam für einen zukünftig besseren Schutz der Umwelt und Gesundheit vor Chemikalienbelastungen. Als Organisationen der Zivilgesellschaft bringen sie Verbesserungsvorschläge für das Chemikalienmanagement ein, stellen Informationen bereit und verhelfen dem Thema Chemikalien zu mehr Aufmerksamkeit. Ein Fokus dabei ist die fünfte Internationale Konferenz zum Chemikalien Management, die im Juli 2021 in Bonn ein globales Rahmenabkommen für den sicheren und nachhaltigen Umgang mit Chemikalien auf den Weg bringen sollte. Auch wenn die Konferenz aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben werden musste, bleiben ihre Themen von Bedeutung. 

    Einige der in den Verhandlungen für das globale Rahmenabkommen zentralen Fragenkomplexe werden wir in einer Reihe „Chemiepolitischer Mittagstalks“ von Expertinnen und Experten beleuchten lassen. In jeweils knapp 45 Minuten werden wir erfahren, wo wichtige Stellschrauben im internationalen Chemikalienmanagement eingedreht sind und was getan werden muss, um sie zu anzuziehen.

    Dazu laden wir Sie herzlich ein. Alles Weitere zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Folgenden Link:" 

    https://www.forumue.de/wp-content/uploads/2021/03/Einladung-Chemiepolitische-Mittagstalks-2021.pdf

    Weitere Termine der Reihe: 19. Mai | 2. Juni | 16. Juni 2021


  • Grundkurs Wärmewende - Teil II

    Zeit: 14:00 - 16:00

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/grundkurs-waermewende-teil-2

    Teil II: Sanieren & Energie sparen

    "Der Wärmemarkt ist ein Sorgenkind der Energiewende. Etwa die Hälfte des Energiebedarfs in Deutschland wird für Wärme genutzt. Das sind rund 1.330 Terawattstunden (TWh) pro Jahr. Davon gehen 540 TWh als Prozesswärme in die Industrie, der Rest wird für die Erzeugung von Raumwärme und warmem Wasser in Gebäuden verwendet. Der Stromverbrauch in Deutschland liegt bei rund 500 TWh. Gleichzeitig wird nur knapp 15 Prozent der Wärmeenergie regenerativ erzeugt, gegenüber über 40 Prozent beim Strom. Warum ist das so und wie kann man es überwinden?

    Der Grundkurs erklärt für alle klimapolitisch interessierten Menschen in Parteien, politischen Institutionen, Industrie und Unternehmen, Gewerkschaften, für Architekt*innen, Kommunen und in der Klimabewegung, was die besonderen Herausforderungen des Wärmesektors gegenüber dem Strom sind. In der Diskussion geht es darum, wie man die verschiedenen Blockaden auflösen kann. Denn ohne einen klimaneutralen Gebäudebereich kann das 1,5°-Ziel im Klimaschutz nicht erreicht werden.

    Mit:
    Referent: Dr. Martin Pehnt, Geschäftsführer des ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg
    Moderation: Sabine Drewes, Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

    Teil II: Sanieren & Energie sparen
    Warum muss der Raumwärmebedarf insgesamt gesenkt werden?
    Warum haben wir innerhalb von 20 Jahren den Durchbruch bei der energetischen Gebäudemodernisierung nicht geschafft?
    Ist sozialverträgliche energetische Modernisierung möglich?
    Wie sieht die Förderlandschaft aus, was fehlt?
    Wie passen Energieeffizienz im Gebäudesektor und der Umstieg auf erneuerbare Wärme zusammen? Welche Akteure sind gefragt?

    Die Online-Veranstaltung findet in Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei."

    Jetzt anmelden!


Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).