Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

23. März 2019
  • VeggieWorld Berlin

    Zeit: 10:00 - 18:00

    Ort: STATION Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin, Deutschland

    https://veggieworld.de/event/berlin/

    "VeggieWorld. Die Messe für den veganen Lebensstil
    Die VeggieWorld ist Europas größte Messe für den veganen Lebensstil. Informieren, Probieren und Kaufen - direkt bei den Produzenten! Daneben erwartet Sie ein Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, veganem Humor und Live-Cooking."

    Gewinn statt Verzicht, eine Messe für alle.


  • Rohvolution Messe 2019

    Zeit: 10:00 - 18:00

    Ort: FEZ-Berlin, Str. zum FEZ 2, 12459 Berlin, Deutschland

    https://rohvolution-messe.de/

    "Die Rohvolution® unter dem Motto „Gesunde Ernährung für Körper, Geist und Seele“. Auf der Messe werden zahlreiche alternative Ernährungsweisen vorgestellt, die einen gesünderen Lebensstil und ein erhöhtes Wohlbefinden fördern. Zentrales Thema ist hierbei die Rohkost, bei der Lebensmittel nicht über 42°C erhitzt oder unter 0°C abgekühlt werden. Ungekochte Nahrung hat viele Vorteile. Beim Erhitzen von Lebensmitteln gehen eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen verloren, gesundes Obst und Gemüse wird durch reine Kohlenhydrat-Träger wie Nudeln oder Reis ersetzt. Die Folgen sind oftmals ein Trägheits- und Füllegefühl. Frisches Obst und Gemüse bedarf keiner Plastik Verpackung, ein wiederverwendbarer Jute-Beutel reicht völlig aus. Insbesondere bei der veganen Rohkost, die auf der Rohvolution® viele Unterstützer findet, fallen diese Effekte noch stärker aus. Durch den Verzicht auf tierische Lebensmittel senkt man nicht nur das Risiko lebensbedrohlicher Krankheiten wie Krebs oder Diabetes, man wendet sich gleichzeitig von der Massentierhaltung ab, die fast so viel zum Treibhauseffekt beiträgt, wie die gesamten Emissionen des weltweiten Straßenverkehrs. Für dieses Jahr haben wir noch eine weitere Neuigkeit für euch vorbereitet- lasst euch überraschen!"

    Verkauf der Vortragstickets beginnt am 24. Februar 2019 um 18:00 Uhr!


25. März 2019
  • Nachhaltige Entwicklung in Zeiten von Luftverschmutzung und Klimawandel

    Zeit: 17:30 - 19:30

    Ort: Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin, Deutschland

    https://www.urania.de/nachhaltige-entwicklung-zeiten-von-luftverschmutzung-und-klimawandel

    "Die Folgen des Klimawandels werden in den nächsten Jahrzehnten deutlich spürbarer werden. Im Gegensatz dazu ist die Luftverschmutzung heute schon der weltweit größte Umweltrisikofaktor für vorzeitige Todesfälle. Dies gilt nicht nur in Schwellenländern, sondern auch in Europa. Beide Herausforderungen sind wechselseitig miteinander verbunden und kollidieren mit dem Bestreben der Weltbevölkerung nach einem höheren Entwicklungsgrad. Die nachhaltige Entwicklung muss ohne weitere Klimaschädigung oder Luftverschmutzung gelingen. Die verschiedenen internationalen Abkommen zu diesen drei Herausforderungen ähneln mehr einem Flickenteppich als einer ganzheitlichen Lösung. Prof. Butler berichtet über den Stand der Forschung."

    Prof. Dr. Tim Butler, Wissenschaftlicher Projektleiter Modellierung der Luftqualität, Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, Potsdam

    Anmeldung erforderlich!


26. März 2019
  • Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin

    http://www.arbeitssinn.com

    Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

    Beratungsthemen:

    Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
    Zugang zur eigenen Berufung
    Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
    Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
    Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
    Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN

    Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin


  • Vortrag & Diskussion: Der Fall KiK

    Zeit: 19:00 - 21:00

    Ort: Das Baumhaus, Gerichtstraße 23, 13347 Berlin, Deutschland

    https://m.facebook.com/events/378028286355031/

    "Der Fall KiK – Kleidung, Unternehmen und Menschenrechte.

    Der Textildiscounter KiK ließ in einer Textilfabrik in Pakistan produzieren. Nach einem Großbrand klagen Betroffene seit Jahren vor dem Landgericht Dortmund.

    Worum es beim Fall KiK geht und warum die Klage ein Erfolg für Unternehmensverantwortung und faire Textilien in Deutschland ist, erklärt Theresa Lankes*. Im Anschluss Diskussion: Wie können wir dazu beitragen, dass Unternehmen mehr Verantwortung für Menschenrechte übernehmen? Welche Aktionen sind sinnvoll?

    ab 18.30 Uhr ankommen
    19:00 Uhr News mit dem trim tab collective
    19:30 Uhr Vortrag & Diskussion „Der Fall KiK“
    ab 20:30 Uhr gemeinsamer Ausklang…

    Kosten: 5€ Spende zur Unterstützung des Baumhaus-Projektraums, inkl. Tee & Kaffee. Parallel findet der Aktionsabend „Textiles Upcycling“ vom trim tab collective statt. Ab 18.30 Uhr ist allgemeines Ankommen und Quatschen, um 19 Uhr starten wir gemeinsam, mit den News. Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr.

    *Theresa Lankes ist Wirtschaftsjuristin für Unternehmensverantwortung. Ihr Anliegen ist es, zu erklären, warum und wie Unternehmen Verantwortung für Menschenrechte haben – und wie wir dazu beitragen können."


  • Kohlekommission: Gut für Klimaschutz, Energiewende und Hambi?

    Zeit: 17:30 - 21:00

    Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Sebastianstraße 21, 10179 Berlin, Deutschland

    https://programm.bildungswerk-boell.de/index.php?kathaupt=11&knr=19-0320&kursname=Kohlekommission+Gut+fuer+Klimaschutz+Energiewende+und+Hambi&katid=0#inhalt

    "Einblicke in die aktuelle Politik zum Kohleausstieg Deutschlands.

    Deutsche Geschichte im Januar 2019: Drinnen bremsten Kohleverteidiger*innen nach Kräften, draußen demonstrierten tausende Schüler*innen für ein stabiles Klima und ihre persönliche Zukunft. Dass die sogenannte Kohlekommission ein Kompromisspapier hinbekam, ein Wunder?

    Das Kompromisspapier der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" vom Januar 2019 zeigt der Bundesregierung auf, wie sie den Kohleausstieg klima- und sozialverträglich gestalten kann. Die Mitglieder des Gremiums kommen aus den Bereichen Energiewirtschaft, Umweltbewegung, Politik, Wissenschaft und Gewerkschaft oder waren Vertreter*innen der Kohleregionen. Die Teilnehmer*innen schilderten den Prozess zur Einigung auf einen Kompromiss als äußerst schwierig. Wir wollen und mit folgenden Fragen beschäftigen:

    Was genau wurde beschlossen?
    Wie kamen die Beschlüsse zustande?
    Wie gestaltet sich der politische Prozess hinterher - bis heute?
    Wie trägt das Ergebnis dazu bei, Deutschland auf den Pfad der 1,5 Grad Klima-Obergrenze (zurück) zu bringen?

    In diesem Workshop werden wir mit Vorträgen, Diskussionen und Übungen diesen Fragen nachgehen.

    Heiko Stubner war langjährige Mitarbeiter von MdB Hermann Scheer im Bundestag und beschäftigt sich intensiv mit politischen Prozessen rund um die Energiewende.

    Christoph Meyer ist Trainer und Workshopleiter auf dem Gebiet Klimawandel, Klimapolitik, Energiewende und Gesellschaft."

    Anmeldung erforderlich!


  • Nachhaltige Mobilität und der Beitrag der Kirche

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Charlottenstraße 53, 10117 Berlin, Deutschland

    https://www.nachhaltigkeitsrat.de/termine/podiumsdiskussion-nachhaltige-mobilitaet-und-der-beitrag-der-kirche/

    Podiumsdiskussion „Nachhaltige Mobilität und der Beitrag der Kirche"
    26.03.2019 | Haus der EKD (Domzimmer), Charlottenstraße 53/54 | Berlin

    "Ob Diesel-Fahrverbote oder der Ausbau von Ladestellen für Elektro-Autos, das Thema nachhaltige Mobilität gewinnt auf verschiedenen Ebenen an Bedeutung.

    Die Bundesgeschäftsführerin des Verkehrsclubs Deutschland, Carolin Richter, berichtet über die Chancen und Herausforderungen sowie den aktuellen Stand der Debatte in Deutschland. In der anschließenden Podiumsdiskussion tauschen sich die TeilnehmerInnen über Szenarien nachhaltiger Mobilität und deren praktische Umsetzbarkeit aus. Außerdem gehen sie der Frage nach, welchen Beitrag Kirche aufgrund ihres Auftrages zur Bewahrung der Schöpfung auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Mobilität leisten kann. Welchen Einfluss die Wahl des Verkehrsmittels hat, wird abschließend am Beispiel der App „nachhaltig mobil“ vorgestellt."

    Anmeldung erfolgt per Email bei Frau Sina Brod (brod@klima-kollekte.de) bis zum 22. März 2019.


27. März 2019
  • 11. Forum Privater Haushalt

    Zeit: 12:00 - 17:00

    Ort: Haus des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Charlottenstraße 47, 10117 Berlin

    https://www.geldundhaushalt.de/forum/#

    „Nachhaltig agierende Verbraucher – auch bei den Finanzen?“

    "Eine nachhaltige Lebensweise anzustreben, ist für viele heute selbstverständlich. Doch wie sieht es beim Thema Finanzen aus? Werden „grüne“ Geldanlagen von Verbrauchern überhaupt nachgefragt? Was hilft bei der Auswahl und Bewertung? Und welche Rahmenbedingungen sind notwendig, damit nachhaltige Geldanlagen den Weg von der Nische ins Rampenlicht finden?

    Sind Sie an diesen spannenden Fragen interessiert? Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung zum 11. Forum Privater Haushalt bis zum 20. März 2019."

    Programm s. Website.


28. März 2019
  • Stadt für Alle! Visionen von Frauen für nachhaltige Mobilität

    Zeit: 19:00 - 21:00

    Ort: Nordische Botschaften - Felleshus, Rauchstraße 1, 10787 Berlin, Deutschland

    https://bicicli.de/blog/posts/moderation-stadt-fuer-alle/

    "Ein Radweg, auf dem Großeltern mit ihren Enkeln entspannt und sicher fahren, ist ein guter Radweg für alle. Was in Städten wie Kopenhagen längst selbstverständlich ist, konnte sich in Berlin noch nicht durchsetzen. Radfahrende werden hier oft über schmale Wege oder im Fließverkehr und über gefährliche Kreuzungen geführt. Eine entscheidende Frage für das Gelingen der Verkehrswende ist deshalb: Wie können Verkehrsplanerinnen, Politikerinnen und Architektinnen neue Visionen ins männlich dominierte Mobilitäts-Denken bringen?"

    Das möchten wir gemeinsam diskutieren.

    Expertinnen auf dem Podium:
    - Marianne Weinreich, Danish Cycling Embassy und Market Manager in Smart Mobility, Ramboll
    - Antje Kapek, Franktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin
    - Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
    - Hille Bekic, Mitglied im Vorstand der Architektenkammer Berlin und aktiv bei Changing Cities
    - Eva Maria Scheel, Landesvorsitzende Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Berlin
    - Uta Bauer, Deutsches Institut für Urbanistik (angefragt)

    Moderation: Isabell Eberlein, Bicicli
    Mit einer Key Note von Marianne Weinreich (auf Englisch)

    Rückfragen und Anmeldung: lara.eckstein@adfc-berlin.de


  • UPJ-Jahrestagung 2019

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Rotes Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

    https://www.upj-jahrestagung.de/

    "Das einzig Beständige ist der Wandel“. Diese Weisheit scheint angesichts des Tempos der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Veränderungen gültiger denn je. Wie kann Corporate Social Responsibility in diesem tiefgreifenden Wandel, geprägt durch die Globalisierung und den damit verbundenen gesellschaftlichen Verwerfungen, angesichts des Klimawandels und der Digitalisierung, ein Kompass und Handlungsansatz sein?

    Wie können Unternehmen, jedes für sich, in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, mit der Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung diesen Wandel konkret mitgestalten und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen? Und wie können sich Unternehmen angesichts von Protektionismus und Populismus im öffentlichen Diskurs und mit praktischen Maßnahmen für eine weltoffene und vielfältige Gesellschaft positionieren und einsetzen? Diesen Fragen geht die UPJ-Jahrestagung am 28. März 2019 in Vorträgen und Sessions nach.

    Freuen Sie sich auf Keynotes und Vorträge u.a. von Cawa Younosi, Head of Human Resources Germany und Mitglied der Geschäftsführung SAP Deutschland zum Thema Vielfalt, von Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, zu Digitalisierung und Unternehmensverantwortung und von Dr. Birgit Spießhofer, Rechtsanwältin bei Dentons Europe und Vorsitzende des Ausschusses „Compliance und CSR“ des Deutschen Anwaltvereins zu den wachsenden Spannungen zwischen Nationalismus und Multilateralismus in der internationalen Nachhaltigkeitspolitik.

    Die UPJ-Jahrestagung wird jährlich veranstaltet vom Corporate Citizenship- und CSR-Netzwerk engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen und bietet die ideale Plattform für Vernetzung, Wissenstransfer und kollegialen Austausch. Rund 350 Teilnehmende diskutieren zu aktuellen Themen und guter Praxis im Bereich der verantwortlichen Unternehmensführung und Kooperation von Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung."

    Es handelt sich um eine offene Veranstaltung. Hier geht's zur Anmeldung: https://www.upj.de/index.php?id=384


1. April 2019
  • Neue Wohngemeinnützigkeit – der grüne Weg aus der Wohnungsnot

    Zeit: 18:00 - 21:00

    Ort: ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik Siemensstraße 27 10551 Berlin

    https://www.gruene-bundestag.de/no_cache/termin/neue-wohngemeinnuetzigkeit-der-gruene-weg-aus-der-wohnungsnot.html

    "Explodierende Mieten, Angst vor dem Verlust der eigenen vier Wände oder überzogene Renditeerwartungen von Investoren - kaum ein anderes Thema treibt die Menschen in Deutschland derzeit mehr um als der Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Zumindest in den Städten, die im Fokus der Immobilienspekulanten stehen.

    Doch der Wind beginnt sich zu drehen: Unzählige Mieterinnen und Mieter schließen sich zu Initiativen zusammen, Privatleute übertragen Stiftungen und gemeinnützigen Trägern Grund und Boden, Kommunen kaufen wieder Wohnraum und Land, um es dauerhaft dem spekulativen Markt zu entziehen. Nach jahrelangem Ausverkauf der öffentlichen Wohnungsbestände ist Re-Kommunalisierung das Gebot der Stunde.

    Mit dem Förderprogramm des Bundes „Neue Wohngemeinnützigkeit“ macht die grüne Bundestagsfraktion allen ein Angebot, die sich am Aufbau eines gemeinnützigen Wohnungssektors beteiligen wollen: Wer dauerhaft bezahlbaren Wohnraum schafft, soll mit großzügigen Investitionszulagen und Steuerbefreiungen aus der „Neuen Wohngemeinnützigkeit“ gefördert werden. So wollen wir eine Million günstige Mietwohnungen neu schaffen, den Schwund an Sozialwohnungen stoppen und eine Trendwende beim bezahlbaren Wohnen einleiten.

    Die rechtliche und ökonomische Machbarkeit unseres Investitionsprogramms haben wir in zwei Gutachten der Bundestagfraktion belegt. Deren Ergebnisse wollen wir Ihnen vorstellen und mit Vertreterinnen und Vertretern der privaten und kommunalen Wohnungswirtschaft und Projektträgern diskutieren. Welche Chancen und Probleme bietet die Umsetzung der Neuen Wohngemeinnützigkeit für die Anbieter von Wohnraum? In der Wohn-Bau-Projektbörse stellen sich am Gemeinwohl orientierte Initiativen, Genossenschaften und Unternehmen vor.

    Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren und sich mit uns zu vernetzen!"

    Anmeldung erforderlich!


  • New Work Salon in Berlin

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: netzwerk P GmbH, Stralauer Allee 2B, 10245 Berlin, Deutschland

    https://m.facebook.com/events/414984915921586/

    "Woher weiß man, dass der richtige Zeitpunkt ist, den Change anzugehen? Wann die Zeit reif ist und das Unternehmen bereit ist, den organisatorischen Wandel in Richtung New Work zu wagen?

    Ein Unternehmen zu transformieren und sich mit allen Kollegen auf die Reise in eine neue Organisationform zu begeben, braucht Optimismus, Mut und das Gespür für den richtigen Zeitpunkt. Veränderungsprozesse zwingen uns unsere Komfortzone zu verlassen, hierarchische Strukturen über Bord zu werfen und auf (vermeintliche) strukturelle Privilegien zu verzichten. Bei diesem Salon soll es darum gehen, Erfahrungen auf dem Entscheidungsprozess hin zu New Work zu teilen. Wie erkennt man den richtigen Zeitpunkt? Wie kann die Entscheidung vorbereitet werden? Und wie kann das Momentum genutzt werden?

    Thomas Bausch und Jens Leven organisieren und koordinieren den organisatorischen Change bei der Agentur netzwerk P GmbH (www.netzwerk-p.com) und sie werden den Abend mit uns gestalten.

    Der Eintritt ist frei, aber bitte registriert Euch über Eventbrite! Danke!

    Über den New Work Salon:
    Im Rahmen des New Work Salons sprechen wir in kleiner Runde vertrauensvoll und intensiv miteinander über die neue Arbeitswelt: Was brauchen Menschen, was brauchen Unternehmen? Denn die Arbeitswelt ist im Wandel und Menschen wie auch Unternehmen müssen ihren Weg finden. Das geht nicht allein - Kollaboration und Co-Kreation sind heute wichtiger denn je!

    Der Salon bietet den Raum, gemeinsam über Unternehmensgrenzen hinweg an einem übergeordneten Ziel zu arbeiten: Eine neue Arbeitswelt zu bauen. Wir wollen uns austauschen, Impulse und Inspiration mitnehmen und gemeinsam Ideen entwickeln.

    Veranstaltet wird der Salon von den Macherinnen der Accelerate Academy (www.accelerate-academy.de). Wenn ihr mehr über die Accelerate Academy erfahren oder mitmachen wollt, schreibt uns eine Mail: inga@accelerate-academy.de"


2. April 2019
  • Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin

    http://www.arbeitssinn.com

    Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

    Beratungsthemen:

    Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
    Zugang zur eigenen Berufung
    Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
    Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
    Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
    Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN

    Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin


  • Salon #11 ÖPNV&Fahrrad

    Zeit: 18:00 - 21:00

    Ort: BICICLI Cycling Concept Store, Bertolt-Brecht-Platz 2, 10117 Berlin, Deutschland

    Der nächste Salon für urbane Mobilität findet am 2. April um 18 Uhr im Cycling Concept Store zum Thema ÖPNV&Fahrrad statt. Wir freuen uns auf Gäste von DB und VBB.

    Anmeldung hier: isabell.eberlein@bicicli.de


  • XI. ZNU-Zukunftskonferenz

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Factory Görlitzer Park, Lohmühlenstraße 65, 12435 Berlin, Deutschland

    https://professional-campus.de/produkt/znu-zukunftskonferenz-2019

    Thema: "Zero emission, zero waste & Menschenrechte - Nachhaltigkeitsstrategien bei Handel und Herstellern"

    Keynote Dr. Gerd Müller (BMZ)

    "Seit 2009 lädt das ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung jährlich Entscheiderinnen und Entscheider der FMCG-Branche zur ZNU-Zukunftskonferenz ein. Topvertreter von Hersteller und Handelsseite informieren und diskutieren die aktuellen Herausforderungen der Nachhaltigkeitsbranche. In parallel stattfindenden Workshops tauschen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Trends, Herausforderungen und den Ausblick in die Zukunft aus."

    Anmeldeschluss 25.03.!


  • Internationale Konferenz: Measuring Sustainability in Tourism

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Steigenberger Hotel Berlin, Los-Angeles-Platz 1, 10789 Berlin, Deutschland

    https://www.umweltbundesamt.de/en/conference-measuring-sustainability-in-tourism

    "What is the status quo of measuring sustainability in German tourism in comparison to other countries? How can data be prepared for use in practice and in politics? What are the key future drivers for sustainable or non-sustainable tourism development and how can they be reflected by the data? These and other questions will be discussed and answered at the conference in Berlin on 2 and 3 April 2019.

    The conference program presents current efforts to quantify sustainability in German tourism and puts them in an international context. In addition to lectures by international and national experts, the conference will also leave plenty of room for discussion and exchange in panels and workshops. The conference addresses a broad circle of international and national experts from science, practice, politics and administration. Since the program not only addresses statistical experts, the focus of the presentations will be more implementation-oriented in terms of tourism policy and less technical.

    The conference is part of a current research project "Further development of sustainable tourism“, which deals in particular with the measurement of the sustainability of German tourism. It is recognized as a pilot study of the UN World Tourism Organization within the global initiative "Measuring the Sustainability of Tourism (MST)".

    The research project "Enhancement of sustainable tourism: Determining the share of sustainable tourism in value generation in Germany and strengthening cooperation with and between important stakeholders" is carried out of on behalf of the German Environment Agency (UBA) with financial support from the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU). The research project has focused on developing a concept and a method to collect empiric information about sustainability in tourism in terms of an extended Tourism Satellite Account. On this basis, comprehensive nationwide data will be collected in order to evaluate the sustainability of German tourism.

    The event is endorsed by the UN World Tourism Organization. The research project and the conference is realized by University of Sustainable Development Eberswalde, BTE Tourism and Regional Planning, DIW Econ, dwif-Consulting and adelphi."

    Anmeldung erforderlich!


3. April 2019
  • Abschlusskonferenz zu Antibiotikaresistenzen im Wasserkreislauf (HyReKA)

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Auditorium Friedrichstraße, Quartier 110, Friedrichstraße 180, 10117 Berlin, Deutschland

    https://www.fona.de/de/abschlusskonferenz-zu-antibiotikaresistenzen-im-wasserkreislauf-hyreka-24301.html

    "Der Forschungsverbund HyReKA stellt im Auditorium Friedrichstraße Berlin seine finalen Ergebnisse zu Antibiotikaresistenzen im Wasserkreislauf vor. Seit 2016 arbeitet das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt erstmals an einer vergleichenden Risikobewertung zur Verbreitung Antibiotika-resistenter Krankheitserreger über das Abwasser. Dabei haben die Forschenden Gefahrenstellen an Kläranlagen, Tiermast- und Schlachtbetrieben sowie Krankenhäusern identifiziert und bewertet. Die Ergebnisse ermöglichen es, Handlungsempfehlungen und Lösungsansätzen für die Politik, die Siedlungswasserwirtschaft, das Hygiene- und Umweltmanagement und die Landwirtschaft abzuleiten. Diese werden in Berlin vorgestellt und mit ExpertInnen, Landesvertretungen und der interessierten Öffentlichkeit diskutiert.

    Der Austausch zwischen der Wissenschaft, den Nutzern der Forschungsergebnisse aus Bund und Ländern sowie Akteuren der Gewässerbewirtschaftung steht bei der Abschlusskonferenz im Vordergrund. Presse und Öffentlichkeit sind ebenfalls Willkommen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich."

    Progammdownload und Anmeldung s. Website!


5. April 2019
  • Webinar für Multiplikatoren: IPCC-Sonderbericht Globale Erwärmung

    Zeit: 10:00 - 12:00

    Ort: Online

    https://www.umweltbundesamt.de/uba-webinar-ipcc-sonderbericht-globale-erwaermung

    "Was sind die Botschaften des Weltklimarat-Sonderberichts zu 1,5°C Globaler Erwärmung? Am 05.04.2019 veranstaltet das UBA ein Webinar für Multiplikatoren, um sie bei der Kommunikation der Botschaften an die Öffentlichkeit zu unterstützen.

    Der IPCC-Bericht vom Oktober 2018 fasst den weltweit vorhandenen wissenschaftlichen Kenntnisstand zu den Folgen von 1,5 °C globaler Erwärmung gegenüber vorindustriellen Bedingungen zusammen. Er untersucht Maßnahmen zur Verstärkung und Beschleunigung des Kampfes gegen den Klimawandel. Ein gesondertes Kapitel geht auf Berührungspunkte zu den globalen Zielen nachhaltiger Entwicklung (SDGs) ein.

    Um wichtige Botschaften des Berichtes im klima- und umweltpolitischen Kontext darzustellen und für die Aufklärung der Öffentlichkeit und Bewusstseinsbildung verfügbar zu machen, wird das Umweltbundesamt ausgewählte Erkenntnisse des Berichtes in einem Webinar für Multiplikatoren vorstellen."

    Anmeldung erforderlich!


  • Die Zukunft der Banken

    Zeit: 17:00 - 20:30

    Ort: GLS Bank / Filiale Berlin, Schumannstraße 10, 10117 Berlin, Deutschland

    https://www.gls.de/privatkunden/gls-bank/aktuelles/termine/berlin/die-zukunft-der-banken/

    "Der "Monetative e.V." und die GLS Bank Berlin laden zu Vortrag und Podiumsdiskussion. Moderiert wird der Abend von der Journalistin Beate Krol, diskutieren werden

    - Kristina Jeromin, Nachhaltigkeitsmanagerin der Deutschen Börse,

    - Jonathan McMillan, Banker und Inkognito-Autor von "The End of Banking",

    - Prof. Joseph Huber, Vollgeldreformer und Monetative-Mitbegründer und

    - Werner Landwehr, Senior-Regionalleiter der GLS Bank Berlin.

    Wie kann das Finanzsystem in den Dienst der Gesellschaft gestellt werden? Welche Rolle kommt dabei den Banken und insbesondere ethischen Banken zu? Wie können Schattenbanken effektiv reguliert werden? Ist Vollgeld, die Verstaatlichung der Geldschöpfung, die Lösung, um unser Geldsystem zu demokratisieren? Wie wollen wir die Zukunft der Banken also gemeinsam gestalten?

    Diesen Fragen möchten wir mit unseren hochkarätigen Podiumsgästen bei dieser spannenden Abendveranstaltung in der GLS Bank Berlin nachgehen und mit Ihnen gemeinsam über die Zukunft der Banken und notwendige Reformen diskutieren. Denn der beste Weg die Zukunft vorherzusagen, ist es, sie selbst zu gestalten!"

    Anmeldung bis 05.04.!
    Einlass 16:30 Uhr


8. April 2019
  • Was heißt nachhaltig leben? Nachhaltige Ernährung im Alltag umsetzen

    Zeit: 09:00 - 16:45

    Ort: Diderot - Kultur und Essen, Raabestraße 1, 10405 Berlin, Deutschland

    http://diderot-berlin.de/veranstaltungen/was-heisst-nachhaltig-leben-nachhaltige-ernaehrung-im-alltag-umsetzen

    Nachhaltigkeit ist heute nicht nur eine Idee für ökologisch Interessierte, es ist zu einer festen Größe in der Gesellschaft und jeder etablierten Unternehmenskultur geworden. Gerade im Ernährungsbereich werden immer wieder Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit gestellt ob an Verbraucher, Industrie oder Politik. Dabei fehlt uns jedoch die genetische Programmierung für ein nachhaltiges Verhalten. Wir sind von Natur aus so angelegt, Ressourcen dann zu verbrauchen, wenn sie verfügbar sind und uns erst, wenn unsere Bedürfnisse gedeckt sind, über die Zukunft Gedanken zu machen. Wie ist es also möglich, unsere Ansprüche an eine nachhaltige Ernährung tagtäglich umzusetzen? Was sind Barrieren, was fördert eine nachhaltige Ernährung? Was können die verschiedenen Akteure tun, um die gesamtgesellschaftliche Aufgabe einer nachhaltigen Ernährung zu verwirklichen?

    Themen:
    - Geschichte des Begriffs der Nachhaltigkeit
    - Nachhaltigkeit: leere Phrase oder Wirklichkeit?
    - Dimensionen einer nachhaltigen Ernährung
    - Aufgaben einer nachhaltigen Ernährung der Zukunft
    - Die Intentions-Handlungslücke
    - Lustvolle Nachhaltigkeitskompetenz

    Anmeldung an info@diderot-berlin.de oder Online-Ticket

    120,00 € Teilnahmegebühr

    Zielgruppe: Ernährungsfachkräfte, Fachkräfte aus dem Bereich Nachhaltigkeit


  • Future Mobility Summit 2019

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: EUREF-Campus 13, 10829 Berlin, Deutschland

    https://www.futuremobilitysummit.de/2019/Programm

    "Der Kongress für Mobilitätsentscheider in Berlin.

    2019 findet der Future Mobility Summit zum neunten Mal statt. Dieses Jahr wird er erstmals vom tagesspielgel in Kooperation mit der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) ausgerichtet und von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer eröffnet. Eingeladen auf den Euref-Campus sind Mobilitätsentscheider*innen aus aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, NGOs und Gewerkschaften, um die brennenden Umsetzungsfragen der Mobilitätswende zu diskutieren."

    Ausführliches Programm und Tickets s. Website.


9. April 2019
  • Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin

    http://www.arbeitssinn.com

    Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

    Beratungsthemen:

    Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
    Zugang zur eigenen Berufung
    Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
    Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
    Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
    Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN

    Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin


  • Statuskonferenz BMBF-Forschungsschwerpunkt „Plastik in der Umwelt – Quellen - Senken - Lösungsansätze“

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin, Deutschland

    https://www.iass-potsdam.de/de/veranstaltungen/statuskonferenz-bmbf-forschungsschwerpunkt-plastik-der-umwelt-quellen-senken

    "Die Belastung durch Plastik in der Umwelt nimmt stetig zu und erhält zunehmend auch öffentliche Aufmerksamkeit. Mit dem BMBF-Forschungsschwerpunkt „Plastik in der Umwelt“ soll dem immer noch lückenhaften Kenntnisstand entgegengewirkt werden. Die insgesamt 20 Forschungsprojekte mit mehr als 100 beteiligten Institutionen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis befassen sich dabei mit ganz unterschiedlichen Aspekten der Problematik Plastikmüll und möglichen Quellen, Senken und Wirkungen von Plastik in unserer Umwelt. Das Spektrum reicht dabei von grundlegender Forschung zum Auffinden und Analysieren von Plastikpartikeln bis hin zu Konsum- und Verbraucherverhalten, Verantwortung der Industrie, Vermeidung von Plastikmüll und anderen Lösungsansätzen, die gesellschaftlich relevant sind. Ein Begleitkreis untersützt unter Einbeziehung von Akteuren aus Bund, Ländern, Kommunen, Wirtschaft, Verbänden und der Zivilgesellschaft den Informationsaustausch und den Transfer von Ergebnissen.

    Bei der Statuskonferenz werden:
    - Ergebnisse aus den BMBF-Projekten präsentiert und der interessierten Fachöffentlichkeit vorgestellt,
    - mögliche Lösungsansätze und deren Umsetzbarkeit diskutiert,
    - der Austausch zu verbundübergreifenden Fragestellungen und Querschnittsthemen fortgeführt."

    Kontakt und Anmeldung:
    Dr. Katharina Beyerl: katharina.beyerl@iass-potsdam.de


  • Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) 2019

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Federal Foreign Office - Unterwasserstraße 10, 10117 Berlin

    https://2019.energydialogue.berlin/

    "In the past years the Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) has become a leading international forum for key stakeholders of the energy sector. High-level policymakers, industry, science and civil society are given the opportunity to share their experiences and ideas on a safe, affordable and environmentally responsible global energy transition. In 2018, the conference was home to more than 2.000 participants from over 90 countries, including 40 ministers and state secretaries and more than 100 high-level speakers, exchanging on investment flows, system integration or long-time scenarios against the backdrop of dynamic innovation and the digital transformation."

    Find Programm and registration on the website!


11. April 2019
  • Das große Insektensterben – Was wir alle dagegen tun können

    Zeit: 21:00 - 22:00

    Ort: stratum lounge, Boxhagener Str. 16, 10245 Berlin, Deutschland

    https://www.stratum-consult.de/events/

    "Der Biologe Andreas Segerer bezeichnet sich selbst als „Sterbebegleiter unserer Artenvielfalt“. Das würden vielleicht auch andere Vertreter seiner wissenschaftlichen Zukunft von sich sagen können. Was Andreas Segerer jedoch unterscheidet, ist, dass er nicht über Berggorillas, Tiger oder Spitzmaulnashörner spricht, sondern über Insekten. Also Arten, die unser Mitgefühl weit weniger in Anspruch nehmen können.

    Tatsächlich wird das grassierende Insektensterben erst breiter diskutiert, seit auch die Honigbienen davon betroffen scheinen. Die Bienen haben ein positives Image und sind obendrein als Blütenbestäuber ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. „In Deutschland ist die Honigbiene nach Rindern und Schweinen das ökonomisch drittwichtigste Nutztier“, stellt Segerer in dem Buch „Das große Insektensterben“ fest, das er zusammen mit der Literaturwissenschaftlerin Eva Rosenkranz geschrieben hat.

    Wie sähe eine Welt ohne Insekten aus? Die Autoren halten uns vor Augen, dass dann unsere pflanzliche Ernährung nur noch auf Getreide basieren würde und im Übrigen die Ratten und andere Nager die Oberhand gewännen, da Insekten als Krankheitsüberträger ausfallen. Auch Pilze und Bakterien würden sich immens vermehren, sodass unsere Welt ohne Insekten „voll von Schimmel und Fäulnis“ wäre.

    Neben den erschreckenden Befunden über den Rückgang der Insektenpopulationen bringen Segerer und Rosenkranz uns aber auch ermutigende Nachrichten darüber, was nahezu jeder Einzelne, was Kommunen und auch Landwirte tun können, um das Insektensterben zu stoppen. Sie verbinden konkrete Beispielberichte wie das „Haarer Modell“ mit einem 10-Punkte-Plan für Bürger und Politiker sowie praktischen Informationen über unsinnige Insektenhotels aus dem Baumarkt, unnötige Gartenlichter und fatale Rasenmäher-Roboter.

    Anmeldung hier: https://www.stratum-consult.de/events/anmeldung/


  • Vorführung Dokumentarfilm "Food Coop"

    Zeit: 19:00 - 23:00

    Ort: FORUM Factory, Besselstraße 13-14, 10969 Berlin, Deutschland

    https://m.facebook.com/events/268392337417495/

    "Das Projekt SuperCoop Berlin lädt Sie herzlich zur Vorführung der Dokumentation “Food Coop” von Tom Boothe ein!

    In den schönen Räumlichkeiten von Forum Factory werden wir den Dokumentationsfilm über die New Yorker Food Coop zeigen, nach deren Modell wir SuperCoop Berlin gestalten möchten. Wir werden zudem kurz vorstellen, was unser Ziel für Berlin ist. Im Anschluss stehen wir für Fragen zur Verfügung und es wird genügend Zeit zum Austauschen geben. Außerdem wird ein beta Test des Models Mitte April im Gemeinwohl Bioladen (Seelingstraße 18) stattfinden!

    Mehr Infos über unser Projekt:
    Unser Ziel ist es, einen kooperativen Supermarkt nach dem Modell der New Yorker Park Slope Food Coop mit ihren 17.000 Mitgliedern aufzubauen. Das Motto: Hochwertiges Essen zu erschwinglichen Preisen durch Kooperation!

    Ist das überhaupt möglich? Paris hat es gezeigt! La Louve Food Coop läuft seit zwei Jahren und hat die Gewinnschwelle bereits erreicht. Auf 1.450 m2 werden über 4.000 Produkte für mehr als 4.000 Mitglieder angeboten. Und La Louve Food Coop wächst weiter!

    Wer hat das aufgebaut? Das Projekt in Paris wurde vom Filmemacher Tom Boothe gegründet, der Mitglied in der New Yorker Food Coop ist. Als er nach Paris zog, fehlte ihm seine Coop so sehr, dass er eine in Paris aufbaute! Nun unterstützt uns Tom dabei, eine Food Coop in Berlin aufzubauen. In 2016 hat er einen Dokumentarfilm gedreht, um das Projekt in Frankreich vorzustellen. Diese Dokumentation werden wir am 11. April zeigen, damit Sie einen Einblick in die Abläufe und Vorteile des Modells gewinnen können.

    Das Modell basiert auf drei Grundprinzipien:
    1. Kooperation: Jedes Mitglied hilft 3 Stunden pro Monat im Supermarkt.

    2. Miteigentum: Der Supermarkt ist nicht darauf ausgerichtet, Profit zu machen. Anteilseigner sind die Mitglieder selbst. Da die meiste Arbeit von den Mitgliedern geleistet wird und der ganze Umsatz in den Supermarkt reinvestiert wird, sind die Preise deutlich niedriger als in einem konventionellen Supermarkt.

    3. Gemeinschaft & Demokratie: Die Mitglieder sind an der Auswahl der Produkte beteiligt, diskutieren Themen wie Zero Waste und Nachhaltigkeit und organisieren Veranstaltungen in der Food Coop. Generell liegt der Fokus auf biologischen, lokalen und fairen Lebensmittel. Allerdings sind auch konventionelle Produkte verfügbar, solange die Mitglieder dies beschließen. So werden Menschen ganz unterschiedlicher Einkommensklassen mit einbezogen."

    Bei Fragen:
    Johanna KUEHNER | Public Relations +49 173 6160646
    Robin ANGELÉ | General Coordination +33 649485842
    supercoopberlin@gmail.com
    Für das SuperCoop Berlin Projektteam "Quality food at low prices through cooperation”

    Anmeldung bei Eventbrite:
    https://www.eventbrite.com/e/screening-of-tom-boothes-documentary-food-coop-tickets-57616406222?aff=efbeventtix&fbclid=IwAR1-7DrnmUEv6EOtv1k9_aEpSKdO2GgQTJPDnIo0nDYg9iTKn-lyHtti2wk


  • URBAN ENERGY FORUM 2019

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: TITANIC Gendarmenmarkt Berlin, Französische Straße 30, 10117 Berlin, Deutschland

    http://www.urbanenergyforum.com/?fbclid=IwAR3rXMGrUVDIVq5NClj7VW4HfiNqiNA3Al8cqej-grmXQdmUX4D8ZHao-GQ

    POWER TO THE PEOPLE:
    PEER-TO-PEER BUSINESS SOLUTIONS

    "The Urban Energy Forum 2019 (UEF) brings attention to the new energy economy of the 21st century one day after this year’s internationally attended Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) during the Berlin Energy Week. The UEF 2019 will focus on the evolution of today’s energy economy, which challenges the status-quo of yesterday’s centralized power models as we shift towards a decentralized energy system that relies on clean, local power. Independent prosumers and distributed peer-to-peer solutions become central to the business models and technologies of tomorrow.

    The Urban Energy Forum will unite smart and clean technology experts from Berlin and the international community to deliver an exciting program that will provide insights to the shared energy economy of the future. The innovative technological shift from centralized utilities to peer-to-peer business markets brings with it both barriers and opportunities – all of which will be discussed at Urban Energy Forum 2019."

    Find programm an registration on the website!


16. April 2019
  • Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin

    http://www.arbeitssinn.com

    Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

    Beratungsthemen:

    Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
    Zugang zur eigenen Berufung
    Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
    Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
    Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
    Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN

    Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin


  • E-Waste. Can you and your blender save the planet?

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: betahaus Pop Up Location, Köpenicker Straße 154 a, 10997 Berlin (Eingang über den Hof, Erdgeschoss)

    https://m.facebook.com/events/564420044042619/

    "Do you like your smartphone? Do you use your smartphone? But what if it stops working? Do you take it to the doctor or simply get a new one?

    E-Waste, or what happens with your smartphone after you part ways with one another, is one of the biggest waste challenges our planet faces today. It is the fastest growing waste stream globally and is an important challenge due to its valuable metal content, heterogeneity and potential toxicity.

    And we don't talk or do enough to address this issue.

    Which is why Plan A is honoured to invite you to an evening, which will combine the theoretical and also practical perspective on addressing the E-Waste problem. On this one evening:

    -we will collect your e-waste
    -hear from a scientist what it takes to recycle e-waste
    -hear from a company which has dedicated its time and effort to fighting against the ever-growing mountain of e-waste
    -meet and chat to amazing people who believe in a greener future for our planet

    WHO IS IN?

    About Plan A:
    Plan A is the first data-driven action platform in the fight against climate change. We use data to predict where and how climate change will hit the hardest and based on the insights, channel capital from planet-conscious businesses to environmental organisations and innovators who address these issues in the affected locations.

    About Nicolas Schaeffer:
    Nicolas Schaeffer is a researcher working in the chemistry department at the University of Aveiro (Portugal) investigating the development of sustainable systems for the recovery of metals from electronic waste. The primary tenet of the circular economy is the concept of value recovery: all waste possesses an inherent value, which if properly managed can be extracted. In this new context of global environmental remediation, sustainable, effective and affordable waste management is an issue of critical importance.

    About Binee:
    200.000 tons of small electronic appliances go uncollected, unreused, unrecycled - every year, even though the average device weighs 100 grams... This is our untapped urban mine. In 2019 the EU goal is to collect 65% of the old appliances, but Germany only reaches some 45% and the taxpayer will have to pay the bill. That's why binee came up with the e-binee concept, to attract citizens to think about recycling, and to give them a friendly option to return it. To learn more about binee and their project for Berlin, go here: https://plana.earth/project/binee-interactive-collection-system"


Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).