Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

18. Januar 2021
  • Neonyt Keynote "presented by Hessnatur" CEO Andrea Sibylle Ebinger

    Zeit: 12:00 - 12:15

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/18-01-2021/List

    12:00 — 12:15, 18. Januar '21
    Keynote "presented by Hessnatur"
    CEO Andrea Sibylle Ebinger

    “Neonyt is a strong platform and we are delighted that our partnership is still active during these digital times,” said Andrea Sibylle Ebinger, CEO of Hessnatur. Following a welcome from the Neonyt organisers, she will be appealing to the sustainability community in her keynote: “When it comes to our future, we don’t have any time to lose. Only together can we ensure that respecting nature and treating people with fairness are no longer the exception but the rule. With “Neonyt on Air”, we are keeping the dialogue going and driving forward our common objective for a better tomorrow.”


  • Web-Seminar: Ist Nachhaltigkeit ansteckend? — Die Und Action!-Kampagne zieht Bilanz

    Zeit: 20:00 - 21:30

    Web-Seminar: Ist Nachhaltigkeit ansteckend? — Die Und Action!-Kampagne zieht Bilanz

    Montag, 18.01.2021, 20:00-21:30 | Online: zoom.us/j/4653936321 | Passwort: SDG
    Web-Seminar: Ist Nachhaltigkeit ansteckend? — Die Und Action!-Kampagne zieht Bilanz

    https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/gesellschaft-und-politik/deutschland/sdgs/28251.html

    BESCHREIBUNG: 2015 haben sich die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung auf die Agenda gesetzt. Eigentlich sind die Regierungen in der Verantwortung, diese zu erreichen. Doch scheinen sie diese Verantwortung gerne auf die Bürger*innen abzuwälzen und sich z.B. vor notwendigen Gesetzesänderungen zu drücken. Doch erreichen wir eine nachhaltige Zukunft alleine durch freiwillige Verhaltensänderungen?
    Auch der NABU rief 2020 mit der Und Action!-Kampagne Mitglieder und Interessierte zu nachhaltigerem Verhalten auf und gab niedrigschwellige Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Im Webinar ziehen wir Bilanz und möchten gerne darüber diskutieren, wohin die Reise zukünftig gehen kann/soll bzw. muss.

    Zur Person: Ronja Krebs ist Teamleiterin der SDG-Kampagne (NABU Bundesgeschäftsstelle) und setzt sich seit 2014 im NABU hauptamtlich für internationale Naturschutzprojekte ein, von denen insbesondere auch die lokale Bevölkerung profitiert Seit August 2019 leitet sie die NABU-Kampagne „Und Action! - Zusammen Zukunft machen“, die zu nachhaltigem Handeln aufruft und die Sustainable Development Goals bekannter machen möchte.


  • Global Forum for Food And Agriculture

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://www.gffa-berlin.de/en/
    Global Forum for Food And Agriculture

    18.-22.01.2021 | Online-Veranstaltung
    Parallel zur IGW finden auch zahlreiche Veranstaltungen des GFFA online statt. Der Schwerpunkt in diesem Jahr lautet: "Pandemien und Klimawandel - wie ernähren wir die Welt?"


19. Januar 2021
  • The Future of Transparent Supply Chains "presented by Oeko-Tex"

    Zeit: 10:00 - 10:45

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/19-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    10:00 — 10:45, 19. Januar '21

    The Future of Transparent Supply Chains "presented by Oeko-Tex"
    Annika Sauerhoefer, Product Manager OEKO-TEX
    Andreas Bothe, Head of CSR & Sustainability Management Bay City & Chiemsee
    Panel discussion

    A panel discussion presented by Oeko-Tex that will feature the topic of transparency in textile supply chains: the first thing that comes to mind is the supply chain act that is currently being discussed in Germany. Holding companies accountable. And accountability and transparency in this case are clearly linked to sustainability, to the protection of worker’s rights, climate protection and the SDGs. The SDGs define clear numbers for many industries from clean water to responsible consumption and production. The deadline is 2030.


  • Due diligence – due tomorrow? "presented by Grüner Knopf"

    Zeit: 14:00 - 14:45

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/19-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    14:00 — 14:45, 19. Januar '21

    Due diligence – due tomorrow? "presented by Grüner Knopf"
    Interview
    Anosha Wahidi, Head of Division for Sustainable Supply Chains, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit

    An interview with Anosha Wahidi, Head of Division for Sustainable Supply Chains at the Federal Ministry for Economic Cooperation and Development and Max Gilgenmann, Content Director Neonyt. The interview is presented by Grüner Knopf and will feature insights into the current (political) situation regarding the Partnership for Sustainable Textiles (Bündnis für nachhaltige Textilien), government-run certification label Green Button (Grüner Knopf) , the German government's rating portal siegelklarheit.de, but above all the Due Diligence Act (Sorgfaltspflichtengesetz), which is currently being discussed in the media but also behind closed doors.


  • Q&As with Anosha Wahidi "presented by Grüner Knopf"

    Zeit: 15:00 - 15:30

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/19-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    14:00 — 14:45, 19. Januar '21

    Due diligence – due tomorrow? "presented by Grüner Knopf"
    Interview
    Anosha Wahidi, Head of Division for Sustainable Supply Chains, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit

    An interview with Anosha Wahidi, Head of Division for Sustainable Supply Chains at the Federal Ministry for Economic Cooperation and Development and Max Gilgenmann, Content Director Neonyt. The interview is presented by Grüner Knopf and will feature insights into the current (political) situation regarding the Partnership for Sustainable Textiles (Bündnis für nachhaltige Textilien), government-run certification label Green Button (Grüner Knopf) , the German government's rating portal siegelklarheit.de, but above all the Due Diligence Act (Sorgfaltspflichtengesetz), which is currently being discussed in the media but also behind closed doors.


  • #freeSZFE: Autonomie und Solidarität

    Zeit: 19:00 - 20:30

    https://www.berliner-ensemble.de/freeszfe-autonomie-und-solidaritaet 

    #freeSZFE: Autonomie und Solidarität
    Online-Podiumsdiskussion am 19. Januar um 19.00 Uhr

    In Zusammenarbeit mit der Freien ungarischen Botschaft (FUB) und dem Mozarteum veranstaltet das Berliner Ensemble am 19. Januar um 19.00 Uhr vor dem Hintergrund der Proteste in Ungarn ein Online-Podiumsgespräch über künstlerische und akademische Freiheit.

    Es diskutieren Ildikó Enyedi  (ehemalige Dozentin der SZFE, Regisseurin), Oliver Reese (Intendant des Berliner Ensembles), Kornél Mundruczó (Regisseur), Hanna Milovits (Stundentin der Theater- und Filmuniversität Budapest), Christopher Lepschy (Senatsvorsitzender des Mozarteums) und Éva Tőkei (Aktivistin der Freien ungarischen Botschaft). Das Gespräch moderiert Andrea Thilo.

    Seit Anfang September 2020 demonstrieren in Budapest Studierende und Lehrkräfte gegen die Übertragung der Leitungspositionen der Theater- und Filmuniversität (SZFE) an eine regierungsnahe Stiftung. Sie sehen die Autonomie ihrer Universität durch das undemokratische Verfahren der Entscheidungsträger weitestgehend gefährdet und fürchten um die künstlerische Freiheit im Schatten einer sich immer weiter ausbauenden kulturellen Hegemonie. Die Proteste sorgen seit Monaten für weltweite Aufmerksamkeit: Wie ist es dazu gekommen? Warum ist die Umstrukturierung einer kleinen Budapester Universität plötzlich so bedeutend, dass sich unzählige Menschen, Theatermacher*innen, Intellektuelle und Privatpersonen von Berlin bis New York solidarisch mit den Studierenden zeigen? Was kann internationale Solidarität? Was sind die Möglichkeiten des Widerstandes in Zeiten der Pandemie? Welche gesellschaftliche Verantwortung trägt die Kunst?  Eine online Podiumsdiskussion in englischer Sprache über künstlerische und akademische Freiheit.

    Panel Discussion: #freeSZFE – Autonomy and Solidarity

    Live Stream on 19 January with Ildikó Enyedi, Oliver Reese and others in English

    In cooperation with the Free Hungarian Embassy (FUB) and the Mozarteum and in view of the protests occurring in Hungary, Berliner Ensemble will host an online panel discussion about artistic and academic freedom on 19th January at 7 pm. The discussion will feature Ildikó Enyedi (former lecturer at SZFE, University of Theatre and Film Arts Budapest), Oliver Reese (artistic director of the Berliner Ensemble), Kornél Mundruczó (director), Hanna Milovits (student of the SZFE), Christopher Lepschy (senate chairman of the Mozarteum) and Éva Tőkei (activist of the Free Hungarian Embassy, FUB).

    Since early September 2020, lecturers and students in Budapest have been demonstrating against the transferral of executive positions at the University of Theatre and Film Arts (SZFE) to a pro-government foundation. They see their university’s autonomy largely imperilled by the undemocratic proceedings of political decision-makers and fear for artistic liberties in the face of increasing cultural hegemony. Their protests have been gaining worldwide attention: How did this happen? Why has the restructuring process of a small university in Budapest become so significant that countless people – theatre makers, intellectuals and the general public – from Berlin to New York have demonstrated their solidarity with the students? What can international solidarity achieve? What are the options of resistance in times of a pandemic? And what are the social responsibilities of art? An online podium discussion in English about artistic and academic freedom.

    Featuring
    Ildikó Enyedi, former lecturer of the University of Theatre and Film Arts Budapest (SZFE) and director
    Kornél Mundruczó, director
    Oliver Reese, artistic director of the Berliner Ensemble
    Hanna Milovits, student of the SZFE
    Christopher Lepschy,  senate chairman of the Mozarteum
    Éva Tőkei, activist of the Free Hungarian Embassy (FUB)

    Moderator: Andrea Thilo
    Live stream on Tuesday, 19.1., 19.00h


20. Januar 2021
  • The long financial thread of sustainability

    Zeit: 14:00 - 14:45

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/20-01-2021/List
     
    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    14:00 — 14:45, 20. Januar '21

    The long financial thread of sustainability "presented by Maleki Corporate Group"
    Panel discussion

    A panel discussion that will feature the concept of a circular economy in regards to the financial side and explain what roles banks and investors can play or are already playing in the creation of a sustainable future: rebalancing finance and boosting investment in order to close the existing investment gap – from the development of holistic sustainable finance strategies and the integration of sustainability risks into risk management to the issuance of green bonds or other impact bonds.


21. Januar 2021
  • Sustainable Sourcing – at the beginning of the chain

    Zeit: 10:00 - 10:45

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/21-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    10:00 — 10:45, 21. Januar '21

    Sustainable Sourcing – at the beginning of the chain
    Gunnar Heller, Head of CSR & Member Compliance, FOURSOURCE Group GmbH 
    Anurag Gupta, Managing Director, Usha Yarns
    Johannes Fürst, Head of the Blue Lab, Drip by Drip
    Panel discussion

    A panel discussion that will feature the highly fragmented sourcing market: The fashion and textile industry is one of the most globalised and at the same time resource intensive and polluting industries. In order to make supply chains more transparent and to hold companies liable for their supplier’s human rights or environmental frauds, the European Union and Germany are trying to put supply chain laws into action. At the same time, the Covid-19 crisis has shown how vulnerable global supply chains are. Thus, sustainable sourcing has become more crucial than ever before, for the fashion industry to recover after the crisis and to create a more sustainable future for the textile and fashion industry.


  • Product is Key – the Timberland 2030 vision for net positivity

    Zeit: 12:00 - 12:30

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/21-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    12:00 — 12:30, 21. Januar '21

    Product is Key – the Timberland 2030 vision for net positivity
    IGTV-live interview

    An IGTV-live interview with Elisabetta Baronio, Sustainability & Responsibility Manager at Timberland and Max Gilgenmann, Content Director Neonyt. The interview will feature the basics of Timberland’s 2030 vision, the implied challenges regarding materials and supply chain logistics as well as the complexity of developing solid measurement standards and systems to constantly evaluate the achievements and agilely correct the actions if necessary.


  • Certification – transparency, credibility and trust

    Zeit: 14:00 - 14:45

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/21-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    14:00 — 14:45, 21. Januar '21

    Certification – transparency, credibility and trust
    Franziska Dormann, Representative DACH, GOTS
    Rapha Breyer, Textile Policy and Partnerschips, Fairtrade Deutschland
    Ingo Strube, Senior Civil Servant for sustainable consumption, BMU Bundesministerium für Umwelt

    Panel discussion

    A panel discussion that will feature the key values of certification: ensuring transparent processes and value chains, maintaining credibility and building up trust
    on the consumer’s side – this might be the most important and at the same time most challenging issues for certifiers and ecolabels. Especially in pandemic times it seems to be extra challenging to keep the certification quality high and to guarantee a good and transparent result. As we all know there are a lot ecolabels existing – each label has its own focus and criteria. This panel discussion sets out to give our community some more information about the differences and specifications of such and bring a bit more light into the complex subject.


  • Connecting.CSR 4.0: „Umwelt & Digitalisierung“

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.csr-kompetenz.de/csr-top-news/news-detail/einladung-connectingcsr-40-online-workshop-reihe-zu-digitalisierung-und-csr/

    Connecting.CSR 4.0: „Umwelt & Digitalisierung“

    Am 21.01.2021 von 16.00-17.00 Uhr mit Carl-Ernst Müller / nachhaltig.digital.

    Die Digitalisierung und modernste Technologien helfen dabei, Ressourcen effizienter einzusetzen und kostengünstiger zu produzieren. Aber gleichzeitig verbraucht die digitale Arbeitswelt erhebliche Energie und zusätzliche Ressourcen. De-Materialisierung und digitale Suffizienz versprechen erste Lösungsansätze. Wie finden hier kleine und mittlere Unternehmen eine Balance zwischen der Dynamik digitaler Innovation und der ökologischen Sinnhaftigkeit? Und wie kann man als Verbraucher seinen individuellen Digital-Konsum nachhaltig gestalten?

    Carl-Ernst Müller ist Managing Director Digitalisierung und Nachhaltigkeit beim B.A.U.M. e.V. und koordiniert dort das Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) die Kompetenzplattform „nachhaltig.digital". Als Bank- und Diplomkaufmann mit BWL-Studium an der Leuphana Universität Lüneburg blickt er auf langjährige Berufserfahrung im Nachhaltigkeitsmanagement zurück.

    Jetzt kostenfrei anmelden unter:https://www.eventbrite.de/e/connectingcsr-40-online-workshop-reihe-umwelt-digitalisierung-registrierung-129846128265?aff=erelexpmlt


  • Internationale Grüne Woche 2021 | IGW Digital

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://www.gruenewoche.de/IGWDigital/Programm/

    Internationale Grüne Woche 2021 | IGW Digital
    20.-21.01.2021 | Online Event
    Die Internationale Grüne Woche findet im nächsten Jahr ausschließlich digital statt. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, viele spannende Vorträge und Diskussionen live zu verfolgen!


22. Januar 2021
  • Textile Trust – driving transparency by using blockchain

    Zeit: 10:00 - 10:45

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/22-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    10:00 — 10:45, 22. Januar '21

    Textile Trust – driving transparency by using blockchain
     
    Panel discussion 
    Christian Schultze-Wolters, Director of Blockchain Solutions, IBM 
    Dr. Stefan Rennicke, Founder & CEO, Kaya&Kato
    Michael Krake, Deputy Director General, BMZ Federal Ministry for Economic Cooperation and Development

    A panel discussion that will feature the use of blockchain technology in textiles: How much do we know about the clothes we wear? Were the people who made them treated fairly? And were they produced without damaging the environment? Now, you’re probably thinking “what does IT and politics have to do with textiles?” A whole lot, that’s for sure – Kaya&Kato and IBM are developing a textile transparent supply chain documentation platform with the support of the Federal Ministry for Economic Cooperation and Development. The panel discussion will focus on how and why the three unlikely partners chose to collaborate and how it’s helping to make the fashion and textile industry more sustainable.


  • Wie können eine ökologische und digitale Transformation in Europa erfolgreich vorangebracht werden?

    Zeit: 10:00 - 11:15

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/wie-koennen-eine-oekologische-und-digitale-transformation-europa-erfolgreich-vorangebracht

    Wie können eine ökologische und digitale Transformation in Europa erfolgreich vorangebracht werden? Ein deutsch-französischer Austausch
    Urheber/in: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay. All rights reserved.

    Datum, Uhrzeit

    Fr., 22. Jan. 2021,
    10.00 – 11.15 Uhr
    In meinem Kalender speichern

    Adresse

    ▶ Online-Veranstaltung

    Sprache

    Deutsch
    Französisch

    Veranstalter/in

    Heinrich-Böll-Stiftung Paris - Frankreich

    Jetzt anmelden

    2021 ist ein entscheidendes Wahljahr für Deutschland, mit sechs Landtagswahlen sowie der Bundestagswahl im September. Nach den gegenwärtigen Umfragen könnten Bündnis 90/Die Grünen die zweitgrößte politische Kraft im Land werden – und könnten mit ihrer Programmatik die zukünftige Regierungspolitik mitbestimmen.

    Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Wie könnte eine kombinierte ökologische wie digitale Transformation eine Chance sein, auf die Wirtschaftskrise in Folge der der Covid-19-Pandemie zu reagieren? Was müssten die Bedingungen dafür sein – und was könnten die Risiken dabei sein?

    Welche Zielsetzungen braucht es für eine Industriepolitik, zur Unterstützung von Innovationen und für die Finanzierung neuer Technologien, um eine solche kombinierte Transformation erfolgreich voranzubringen? Welche Rolle kann das deutsch-französische Tandem bei einem solchen Umbau der Wirtschaft einnehmen? Mit welchen gemeinsamen Projekten und in Zusammenarbeit mit welchen Akteurinnen und Akteuren?

    Einführung

    Dr. Jens ALTHOFF, Leiter des Büro Paris der Heinrich-Böll-Stiftung

    Teilnehmer

    Paula FORTEZA, Parlamentsabgeordnete für den 2. Wahlkreis der außerhalb Frankreichs lebenden Franzosen
    Danyal BAYAZ, Mitglied des Bundestages, Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen
    Moderator: Eric André MARTIN, Generalsekretär des Studienkomitees für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa), Ifri

    Online-Diskussion organisiert gemeinsam vom Cerfa am Ifri und dem Paris-Büro der Heinrich-Böll-Stiftung.

    Die Veranstaltung findet über die Anwendung Zoom in Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung statt.
    Bitte registrieren Sie sich unter folgendem Link: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_9i0qbdw1SQykQDxp1yLDcg
    Die Links und Telefonnummern mit den Zugangscodes werden denjenigen, die sich registriert haben, per E-Mail mitgeteilt.

    Kontakt mit dem Veranstaltern :

    Für weitere informationen auf den Debatte, bitte kontaktieren Sie Catherine Naiker, Cerfa-Ifri (naiker.cerfa@ifri.org) oder Jules Hebert, (jules.hebert@fr.boell.org) Heinrich Böll Stiftung- Pariser Büro.


  • 10 x positive from the start – the future is Somwr

    Zeit: 12:00 - 12:30

    https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/22-01-2021/List

    Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
    12:00 — 12:30, 22. Januar '21

    10 x positive from the start – the future is Somwr
    Svein Rasmussen, Future Fighter & CEO of Somwr & Starboard, Somwr


25. Januar 2021
  • Web-Seminar: Masterplan Nachhaltigkeit im NABU

    Zeit: 20:00 - 21:30

    Web-Seminar: Masterplan Nachhaltigkeit im NABU

    Montag, 25.01.2021, 20:00-21:30 | Online: zoom.us/j/4653936321 | Passwort: SDG
    Web-Seminar: Masterplan Nachhaltigkeit im NABU

    BESCHREIBUNG: Ende Dezember läuft der „NABU-Masterplan 2020“ (https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/biodiv/masterplan-2020.pdf) aus. Der NABU hat deshalb in diesem Jahr mit der Arbeit am „Masterplan 2030“, so der Arbeitstitel, begonnen. Denn es gibt auch 120 Jahre nach Gründung des NABU noch sehr viel zu tun. Vor allem die Klima- und die Biodiversitätskrise stellen aktuell immense Herausforderungen dar, bei denen wir keine Zeit verlieren dürfen, sie anzugehen. Im Online-Seminar soll der „Masterplan 2030“, dessen Verabschiedung für die BVV 2020 geplant ist, vorgestellt werden. Wir wollen darstellen, wo Nachhaltigkeit explizit und implizit im neuen Masterplan steckt und diskutieren, was das für die Arbeit der BAG, aber auch des NABU bedeuten kann.

    Zur Person: Julia Balz ist Umweltpsychologin und arbeitet seit 2011 in der Bundesgeschäftsstelle des NABU. Seit 2015 ist sie dort Referentin Strategische Planung Umweltpolitik und Nachhaltigkeit.


26. Januar 2021
  • Arbeit, Prekarisierung und Verschärfung sozialer Ungleichheiten

    Zeit: 18:00 - 20:00

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/6-arbeit-prekarisierung-und-verschaerfung-sozialer-ungleichheiten

    Arbeit, Prekarisierung und Verschärfung sozialer Ungleichheiten
    Urheber/in: Mecila. All rights reserved.

    Datum, Uhrzeit

        Di., 26. Jan. 2021,
        18.00 – 20.00 Uhr
        In meinem Kalender speichern

    Adresse

        ▶ Online-Veranstaltung

    Sprache

        Deutsch
        Portugiesisch

    Veranstalter/in

        Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

    Veranstaltungsreihe
        Berliner Brasiliendialog

    Jetzt anmelden

    Seit 2016 werden soziale Rechte, die im Laufe der brasilianischen Demokratisierung ab 1988 erweitert wurden, konsequent abgebaut. Infolgedessen und auch im Zuge der ökonomischen Krise steigen informelle und prekäre Beschäftigung sowie Arbeitslosigkeit, Armut und Einkommenskonzentration massiv.

    Mit:

        Lena Lavinas (Ökonomin, UFRJ, Brasilien)
        Paulo Paim (Parlamentarier, Brasilien)
        Carmen Foro (CUT, Brasilien)
        Paulo Galo Lima (Vertreter der App-Fahrkuriere, Brasilien)

    Moderation: Didice Godinho Delgado (LAF)
    Ko-Moderation: Dominique Isabell Klawonn (Friedrich-Ebert-Stiftung)

    Die Reihe wird als Zoom-Veranstaltung durchgeführt. Bitte melden Sie sich über den Button „Anmeldung“ auf dieser Seite für die Veranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    In Zoom ist eine Portugiesisch-Deutsch Simultandolmetschung verfügbar.

    Zusätzlich wird ein Livestream der Veranstaltung auf Portugieisch über den YouTube-Kanal von Mecila gesendet.

    Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit: Lateinamerika-Institut (LAI) der Freien Universität Berlin (FU Berlin), Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS), Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika/Brasilien Initiative Berlin (FDCL/BIB), katholisches Hilfswerk Misereor (MISEREOR), Lateinamerika-Forum (LAF), Global South Studies Center (GSSC) der Universität zu Köln (UzK), Maria Sibylla Merian Centre Conviviality-Inequality in Latin America (mecila)

    Information Heinrich-Böll-Stiftung    
    Julia Ziesche, Projektbearbeitung Lateinamerikareferat, Heinrich-Böll-Stiftung
    E-Mail ziesche@boell.de
    Telefon +49(0)285 34 -322


  • Wer zahlt den Preis für unser gutes Leben? Lehren aus der Pandemie für unsere nachhaltige Zukunft

    Zeit: 19:00 - 21:00

    Ort: Online

    https://www.stratum-consult.de/events/

    "Beruflich ist Ralf Roschlau mehrmals um die Welt geflogen. Selbstkritisch stellt der frühere Geschäftsführer internationaler mittelständischer Unternehmen dazu fest: „Meine CO₂-Kompensationen reichen sicher nicht aus, um meine persönliche CO2-Bilanz auch nur annähernd in eine neutralere Richtung zu schieben.“ Deshalb engagiert er sich heute politisch und ehrenamtlich. In seinem Buch „Der Preis des guten Lebens“ zeigt er die Schieflage der Welt auf. „Wir alle in Westeuropa profitieren davon, auf der richtigen Seite der Weltkugel zu leben“, stellt er fest und knüpft daran die Erkenntnis, dass das nicht so bleiben kann. Wir werden etwas abgeben müssen. Warum kann diese Bereitschaft für eine konsequente Klimapolitik bislang nicht ausreichend mobilisiert werden? Wieso gibt es zwar einen breiten gesellschaftlichen Konsens bei der Bekämpfung von COVID 19, nicht aber gegen die Veränderung des Klimas? An diesem Abend haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, mit dem Autor Ralf Roschlau darüber zu diskutieren, was wir aus der Pandemie lernen könnten und wie wir unsere Gesellschaft dazu bringen, den Preis für ein weltweit gutes Leben zu zahlen. Termin: 26. Januar 2021, 19 Uhr; Veranstaltungsort: stratum Lounge in Berlin & live im Online-Stream. Die Teilnahme ist kostenlos."

    Anmeldung erforderlich!


27. Januar 2021
  • Connecting.CSR 4.0: „Digitale CSR-Kommunikation“

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Online

    Connecting.CSR 4.0: „Digitale CSR-Kommunikation“

    Am 27.01.2021 von 16.00-17.00 Uhr mit Prof. Dr. Riccardo Wagner / Macromedia Hochschule Stuttgart.

    Die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation eröffnen Unternehmen eine Vielzahl unterschiedlicher Medien und Kanäle. Dort lässt sich auch vortrefflich über das gesellschaftliche Unternehmensengagement am Unternehmensstandort oder in der globalen Nachbarschaft berichten. In ihrer Direktheit, Echt-Zeitigkeit und Zeitgeistigkeit liegen also gewaltige Vorteile. Sie bergen jedoch auch Risiken wie Datensicherheit, Datenschutz oder kommunikative Herausforderungen wie Trolls/ Hater und Shitstorms. Wir stellen die Frage, wie auch kleine und mittlere Unternehmen eine optimale digitale CSR-Kommunikationsstrategie entwickeln können – sympathisch authentisch und resilient zugleich.

    Prof. Dr. Riccardo Wagner ist Leiter der Media School am Campus Stuttgart der Macromedia Hochschule und lehrt dort digitale Markenführung & Kommunikation. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind digitale Transformation & Innovation, KI & Big Data, Nachhaltigkeit & CSR, Change & Leadership.

    Jetzt kostenfrei anmelden unter:https://www.eventbrite.de/e/connectingcsr-40-online-workshop-reihe-digitale-csr-kommunikation-registrierung-131435799013?aff=erelexpmlt


28. Januar 2021
  • Wie wird mein Unternehmen agil?

    Zeit: 12:00 - 13:30

    Ort: Online

    Die Coronakrise hat es noch einmal verdeutlicht: Agiles Arbeiten im Unternehmen sichert die Zukunftsfähigkeit. Agiles Arbeiten bedeutet eigenverantwortliches Arbeiten der Mitarbeitenden, die Führungskräfte geben lediglich klare Ziele und Leitlinien vor.

    Datum: 28.01.2021
    Uhrzeit: 12.00-13.30
    Moderation: Martina Merz, Geschäftsführerin mërz punkt & Vorständin UnternehmensGrün e.V.

    Programm:

    • 11:50 Uhr: Einwahl in die Online Konferenz, Hilfestellung bei Technikfragen
    • 12:00 Uhr: Beginn der Veranstaltung
    • 12:15 Uhr: „Wie wird beim Unternehmen agil?“ (Helene Valadon, boris gloger GmbH)
    • 12:30 Uhr: Praxisbeispiel: Agiles Management im Unternehmen (Jens Broos, Sono Motors)
    • 12:45 Uhr: „Selbstorganisation durch kompetenzbasiertes Führen“ (Linda Preil, einhorn products GmbH)
    • 13:00 Uhr: Nachfragen & Diskussion
    • 13:30 Uhr: Ende

    Anmeldungen bis zum 27.01.2021 an anmeldung[at]unternehmensgruen.de, der Link zum Zoom Meeting wird individuell verschickt.

     


  • Nachhaltiger Einkauf – CO2 in der Lieferkette einsparen

    Zeit: 13:00 - 14:00

    Ort: Online

    https://www.unternehmensgruen.org/kalender/ 
     
    Nachhaltiger Einkauf – CO2 in der Lieferkette einsparen.

    Do, 28.01.2021 – 13.00 -14.00 Uhr
    mit: Yvonne Jamal (Jaro Institute e.V.)

    Die Chancen und Herausforderungen eines verantwortlichen Einkaufs kennenlernen – und wie sich dieser anwenden lässt.

    Link: https://zoom.us/webinar/register/6116080452562/WN_NdrU2nzbQVySBCTAR0jTFw

    Eine Online Veranstaltung von UnternehmensGrün-Mitglied The Climate Choice.

     


  • 21. Außenpolitische Jahrestagung - Europa in der Welt: Eine grüne Vision Zwischen Hard und Soft Power.

    Zeit: 16:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://calendar.boell.de/de/event/21-aussenpolitische-jahrestagung-zwischen-hard-und-soft-power-tag-3

    21. Außenpolitische Jahrestagung - Europa in der Welt: Eine grüne Vision
    Zwischen Hard und Soft Power. Die Europäische Union in der neuen Großmachtkonkurrenz
    Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung. All rights reserved.

    Datum, Uhrzeit

        Do., 28. Jan. 2021,
        16.00 – 17.30 Uhr
        In meinem Kalender speichern

    Adresse

        ▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

    Sprache

        Deutsch
        Englisch
        Simultanübersetzung

    Veranstaltungsreihe
        Außenpolitische Jahrestagung

    Jetzt anmelden

    Die EU wurde geschaffen, um eine überholte Form der Geopolitik zu überwinden. Nationalismus und eng gefasste nationale Interessen sollten einer neuen Weltordnung weichen, in der Multilateralismus und Win-Win-Ansätze klassische Machtpolitik ersetzen würden.

    Derzeit erleben wir aber weltweit eine Rückkehr der Großmachtpolitik, und als Reaktion darauf fordern viele in Europa eine „Geoökonomische Kommission“ und eine EU, die ebenfalls als Großmacht auftreten kann.

    Besteht die Gefahr, dass die EU durch diese Transformation ihre "Seele" und ihre Identität verliert? Wie kann sich die EU in einer antagonistischeren Welt behaupten und gleichzeitig ihren grundlegenden Werten treu bleiben?
    Wie stellt sich die grüne Außenpolitik dieser Herausforderung? Ist eine sich ändernde EU mit grünen Werten vereinbar? Und was können Grüne dem Konzept einer europäischen strategischen Souveränität abgewinnen?

    Eine Online-Veranstaltung mit u.a.:

        Annalena Baerbock, Bundesvorstand Bündnis 90 / die Grünen, Berlin
        Florence Gaub, European Union Institute for Security Studies, Paris
        Nathalie Tocci, Istituto Affari Internazionali, Rom
         

    Dies ist Tag 3 der digitalen Außenpolitischen Jahrestagung 2021.

    Um sich für Tag 1 und 2 anzumelden, klicken Sie bitte hier:

    14. Januar 2021
    Tag 1: 21. Außenpolitische Jahrestagung

    21. Januar 2021
    Tag 2: 21. Außenpolitische Jahrestagung


29. Januar 2021
  • Unternehmertreff Nachhaltigkeit - Thema: Unternehmen für Wald und Klima

    Zeit: 09:00 - 10:00

    https://www.baumev.de/Events/628/UnternehmertreffNachhaltigkeitThemaUnternehmenfrWaldundKlima.html 

    Unternehmertreff Nachhaltigkeit - Thema: Unternehmen für Wald und Klima
    9:00 - 10:00 Uhr, online
    Alle 14 Tage freitags: Informationen, Erfahrungsaustausch und Networking – per Zoom. Unsere Fachleute erläutern die unterschiedlichen Formen des Engagements für Wald und Klima und geben praktische Tipps sowie einen Orientierungsrahmen für Unternehmen.


  • 5. Agile Culture Camp

    Zeit: 09:00 - 18:00

    Ort: Online

    https://www.agileculturecamp.de/

    'Digitales Mitmachcamp für die Wirtschaft zum Thema “Nachhaltigkeit“
    „Fire.Act.Future!" - Change und Transformation'

    "Das virtuelle Barcamp für alle Berater*innen, Trainer*innen, Coaches und Moderator*innen, Führungskräfte und HR-Professionals, die mehr Nachhaltigkeit in ihr Handlungsfeld bringen und ihr Business im Zukunftsthema Nr. 1 sichern wollen.

    Die Welt im disruptiven Jahr 2020 steht in Flammen. Ein „Weiter so“ für den reichen Norden ist vorbei. Das Neue ist im Entstehen. Es muss schnell, entschlossen und tiefgreifend voran gehen -wie beispielsweise bei der Reduktion der CO₂-Emissionen.

    Unsere Kernfrage lautet: Was können wir JETZT für uns und den Planeten tun? Und: Wie können wir uns in diesem Thema geschäftlich positionieren?

    Schon im letzten Jahr arbeiteten wir mit über 40 teilnehmenden Kolleg*innen im Agile Culture Camp am Thema „Nachhaltigkeit“ und wir bleiben dran: Wie können wir intergenerational, interkulturell und interdisziplinär Verantwortung übernehmen und dabei (auch uns selbst) Mut und Lust auf die Gestaltung von Zukunft machen?

    Wir werden gemeinsam miteinander Antworten und praktische Handlungsstrategien entwickeln. Und dabei Freude haben. Im Menüpunkt „Unsere Sessions“ sehen Sie, welche Sessions es schon gibt – hier können Sie auch Ihre eigenen Session-Ideen eintragen, um Kolleg*innen für Ihr Thema zu begeistern oder Ihre Frage oder Ihr Projekt gemeinsam zu bearbeiten."

    Gleich anmelden: https://www.eventbrite.de/e/5-agile-culture-camp-nachhaltig-fire-act-future-tickets-130780348543

    Veranstalter: Agile Culture Camp


  • Meet the Changemakers 2020 #1

    Zeit: 18:00 - 19:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.co.uk/e/meet-the-changemakers-tickets-135490360315

    "Three short pitches from people behind the latest social and environmental innovations being created within the Impact Hub Berlin network.

    Join us for our monthly Meet the Changemakers 'Wine Down' event, where some of the innovators from Impact Hub Berlin's community of changemakers will introduce themselves, their stories and current projects.

    Past presenters include entrepreneurs, designers and academics, all of whom are working towards making the world a better place.

    The presentation format is based on the 'pecha kucha' style, with each person presenting for just four minutes. There will then be a short opportunity for questions and networking before we see in the weekend.

    This event is brought to you by Impact Hub Berlin - where change goes to work. Note that these events currently take place online as a precaution against the spread of Covid-19."

    Registration at eventbrite!


9. Februar 2021
  • Vorgemerkt: 2. Nationales Dialogforum

    Zeit: 00:00 - 23:59

    ttps://www.lebensmittelwertschaetzen.de/strategie/nationales-dialogforum/

    Vorgemerkt: 2. Nationales Dialogforum vom 9. bis 11. Februar 2021
    Die Grundsatzvereinbarung zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung
    Das 2. Nationale Dialogforum findet vom 9. bis 11. Februar 2021 statt. Akteur:innen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik finden in virtuellen und hybriden Formaten zusammen. Bundesministerin Julia Klöckner wird über die Fortschritte bei der Umsetzung der nationalen Strategie berichten. Im Fokus der daran anschließenden Dialogformate stehen die Schnittstellen der Sektoren Produktion, Verarbeitung, Groß- und Einzelhandel und Außer-Haus-Verpflegung zueinander und insbesondere zu den Verbraucher:innen. Merken Sie sich diesen Termin bereits jetzt vor!

    h


Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).