Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

17. Mai 2021
  • econsense Reporting Dialog

    Zeit: 14:00 - 15:30

    Ort: Online

    https://econsense.de/veranstaltung/econsense-reporting-dialog/

    "Mit den EU-Plänen zu Sustainable Finance und der Überarbeitung der Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen beginnt in diesem Frühling ein spannender politischer Dialog zur Transparenz von Unternehmen. Wir möchten im Laufe des Jahres in dem Fachgespräch econsense Reporting Dialog verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeitsberichterstattung in der Praxis diskutieren, wie zum Beispiel die Konzeption und Vereinbarkeit von Berichtsstandard (EU, international), oder auch die Digitalisierung von Berichten.

    Der erste econsense Reporting Dialog am 17. Mai 2021 von 14:00 – 15:30 Uhr beschäftigt sich mit der„Wesentlichkeit/Materialität im Zuge der Neuausrichtung der EU-Nachhaltigkeitsberichterstattung“. Welche Themen und Informationen sollten Unternehmen aus der Sicht welcher Stakeholder offenlegen, welches sind also die übergeordneten wesentlichen Themen? Wie betrachten Unternehmen die Wesentlichkeitsdefinition der überarbeiten EU-Richtlinie (NFRD II) und wie kann sie umgesetzt werden? Inwiefern deckt sich die gesetzliche Definition von Wesentlichkeit mit den Themen, die aus Sicht von Unternehmen steuerungsrelevant sind?

    Wir freuen uns, diese Fragen gemeinsam mit erfahrenen Expert:innen in einer Online-Veranstaltung zu diskutieren. Registrieren Sie sich über das untenstehende Formular. Weitere Informationen folgen per E-Mail und hier."

    Informationen zum Programm s. Link.

    Jetzt anmelden!


  • Public Climate School der Students for Future Deutschland

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://berlin21.net/termin/public-climate-school-der-students-future-deutschland  

    Public Climate School der Students for Future Deutschland

    „In vielfältigen und facettenreichen Unterrichtseinheiten (je ca. 30-45 min) sprechen Expertinnen und Experten über Aspekte der nachhaltigen Entwicklung und der Klimagerechtigkeit. Damit reiht sich das Schulprogramm der Public Climate School sowohl thematisch als auch zeitlich in die BNE-Wochen der Deutschen UNESCO-Kommission, die den ganzen Mai über laufen, ein.

    Neben dem Live-Unterricht, der über YouTube in verschiedenen Klassenräumen gleichzeitig verfolgt werden kann, haben wir zusätzlich Unterrichtsverlaufspläne und verschiedene Arbeitsmaterialien entwickelt, die passend im Unterricht eingebaut werden können."

    Das Angebot richtet sich an alle Interessierten. Neben dem speziellen Schulangebot gibt es auch ein Hauptprogramm, für das man noch eigene Beiträge anmelden kann.

    Alle Informationen unter https://studentsforfuture.info/public-climate-school/

    Zeitpunkt: 

    Montag, Mai 17, 2021 (Ganztägig) - Freitag, Mai 21, 2021 (Ganztägig)

    Thema: 

    Klimaschutz


18. Mai 2021
  • #DBUDIGITAL ONLINE-SALON: MOBILITÄT

    Zeit: 16:30 - 18:00

    Ort: Online-Veranstaltung

    https://register.gotowebinar.com/register/8345234295479049227?fbclid=IwAR2ONn3Tfi08naZMrKMoQlMn-PHtFCtRjFJpeMoXiRTgu58bhiD59SnxECM

    "Im Online-Salon der Deutschen Bundesstiftung Umwelt werden Impulse und Umsetzungspraxis für eine nachhaltige, kommunale Verkehrswende diskutiert.

    Das DBU-Projekt „Stärkung einer nachhaltigen Verkehrswende in drei Beispielkommunen mittels einer Baukastenentwicklung und flankierenden Qualifizierung kommunaler Akteure“ wird vorgestellt, es folgen Impulsvorträge und eine Diskussionsrunde zum Thema Mobilität.

    Geladene Gäste:

    • Felix Weisbrich, Leiter des Straßenamtes Friedrichshain-Kreuzberg
    • Prof. Dr. Jana Kühl, Radprofessorin Ostfalia Hochschule, Salzgitter
    • Prof. Martin Lanzendorf, Mobilitätsforschung Universität Frankfurt am Main
    • Prof. Dr. Andreas Knie, Leiter Verkehrswendebüro (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH)
    • Raimund Nowak, Geschäftsführer Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg
    • Anke Borcherding, Verkehrswendebüro (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH)"

    Infos zum Programm und Anmeldemöglichkeit hier.


  • Integration von BNE und Nachhaltigkeit als Pflichtprogramm in jedem Ausbildungsberuf

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://berlin21.net/termin/diskursives-digitales-workshopformat-zum-thema-integration-von-bne-und-nachhaltigkeit-als

    Diskursives digitales Workshopformat zum Thema: «Integration von BNE und Nachhaltigkeit als Pflichtprogramm in jedem Ausbildungsberuf»

    Mit der Verabschiedung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen wurden 2015 weltweit 17 Ziele für eine nachhaltige Gesellschaft der Zukunft formuliert. Das Nachhaltigkeitsziel „hochwertige Bildung“ (Ziel 4) muss auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung erreicht werden. Dabei geht es um die Qualität der Ausbildung und um die Integration von Inhalten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), die ein konsequentes nachhaltiges berufliches und privates Handeln befördern sollen. Die für berufliche Bildung verantwortlichen Akteure Bund, Länder, Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich darauf geeinigt, dass künftig Kompetenzen aus den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit in jedem Ausbildungsberuf vermittelt werden. Hierfür haben sie neue sogenannte Standardberufsbildpositionen beschlossen. Diese sollen während der gesamten Ausbildungszeit gemeinsam mit den berufsspezifischen Fachkenntnissen vermittelt werden, damit Auszubildende auf die Anforderungen einer nachhaltigen Zukunft gut vorbereitet sind.

    Um BNE in den Ausbildungsalltag für die berufliche Ausbildung zu integrieren, braucht es ein abgestimmtes und zielorientiertes Handeln verschiedener Akteure beruflicher Ausbildung und außerschulicher Bildungsträger. Im Rahmen eines diskursiven Workshopformats wird Berlin 21 am 18. Mai 2021 Akteure der beruflichen Ausbildung mit jenen zusammen bringen, die im außerschulischen Bildungsbereich BNE-Fachkompetenzen an Lehrende und Auszubildende vermitteln.
    Ziel ist es, mit den Akteuren darüber in den Austausch zu treten, wie fundierte Mindeststandards einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für alle Ausbildungsberufe umzusetzen sind, um in Zukunft im Rahmen der Ausbildung fest zu verankern, wie die Auszubildenden nicht nur in fachspezifischen Kompetenzen geschult werden, sondern darüber hinaus in ihrem Berufsalltag und auch im Privatleben sich möglichst nachhaltig verhalten können.
     

    Programm

    Inputs aus unterschiedlichen Blickwinkeln:

        Input eines ausgewählten Trägers der beruflichen Ausbildung
        Input eines außerschulischen Bildungsträgers, der sich im Bereich der beruflichen Ausbildung engagiert
        Input einer/s Auszubildenden bzgl. der Erwartungen an einen integrierten BNE-Ansatz im Rahmen der beruflichen Ausbildung
        Input eines Arbeitgebers bzgl. seiner Erwartungen an einen integrierten BNE-Ansatz in der beruflichen Ausbildung
        Input zu einem gelungenen praktischen Beispiel für eine Umsetzung der Integration von BNE im Rahmen einer Neuausrichtung der neuen Standardberufsbildpositionen

    Moderierte Diskussion zu folgenden Leitfragen:

        Welche politische Unterstützung oder welche politischen Rahmenbedingungen werden gebraucht, um ein förderliches Umfeld für die Integration von BNE in die neuen Standardberufsbildpositionen zu schaffen?
        Wie kann eine ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen konkret aussehen, damit eine Integration von NH-Prinzipien in Bildung und Ausbildungskontexte gelingen kann?
        Wie können BNE-Inhalte schon bei der Auswahl des Ausbildungsberufs von Seiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sichergestellt werden, damit Auszubildende sich bei der Auswahl ihres Berufsfeldes zukunftsorientiert entscheiden können?
        Wie können kommunale Körperschaften auf der Ebene der Berliner Bezirke und der Senatsverwaltung dazu beitragen, eine transformative Bildung im Sinne einer Kompetenzvermittlung von BNE zu stärken und voranzubringen?

    Weitere Informationen und die Formen der digitalen Beteiligungsmöglichkeiten werden hier in Kürze bekanntgegeben.

    Kontakt
    Sebastian Stragies
    stragies@berlin21.net


  • 9. Deutscher Diversity-Tag

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: online

    https://www.charta-der-vielfalt.de/aktivitaeten/deutscher-diversity-tag/aktionsanmeldung/

    "In diesem Jahr findet der 9. Deutsche Diversity-Tag statt. Unternehmen und Organisationen können sich mit ihren Aktionen aktiv daran beteiligen.

    Der Deutsche Diversity-Tag, initiiert von der Charta der Vielfalt, ist die Möglichkeit für Unternehmen und Organisationen, die sich für eine vielfältige Arbeitswelt engagieren, sich als attraktive*r Arbeitgebende*r mit einer offenen und vielfältigen Organisationskultur zu präsentieren. Aktivieren Sie Ihre Belegschaft durch Anerkennung und Wertschätzung und machen Sie Ihr Engagement für Ihre Stakeholder und für neue Zielgruppen öffentlich sichtbar. Melden Sie jetzt Ihre Aktionen zum #DDT21 online auf der Homepage der Charta der Vielfalt an und erscheinen Sie auf unserer Aktionslandkarte. Unter allen eingehenden Aktionsanmeldungen bis einschließlich 26. Februar verlost die Charta der Vielfalt eine Hiss- oder Beachflag Ihrer Wahl. Der Losgewinn wird über unsere sozialen Netzwerke bekannt gegeben."


19. Mai 2021
  • Chemiepolitische Mittagstalks

    Zeit: 12:30 - 13:15

    Ort: Online

    https://www.forumue.de/seminarreihe-chemiepolitische-mittagstalks/

    "Jährlich sterben weltweit 1,6 Millionen Menschen an den Auswirkungen gefährlicher Chemikalien. Die massive Verwendung von Chemikalien, der enorme Verbrauch und Gebrauch von Rohstoffen für ihre Produktion und ein maßloses Konsumverhalten gefährden das ökologische Gleichgewicht des Planeten und die Gesundheit seiner Bewohner:innen.

    Der BUND, das Forum Umwelt & Entwicklung, HEJSupport, PAN Germany und WECF engagieren sich gemeinsam für einen zukünftig besseren Schutz der Umwelt und Gesundheit vor Chemikalienbelastungen. Als Organisationen der Zivilgesellschaft bringen sie Verbesserungsvorschläge für das Chemikalienmanagement ein, stellen Informationen bereit und verhelfen dem Thema Chemikalien zu mehr Aufmerksamkeit. Ein Fokus dabei ist die fünfte Internationale Konferenz zum Chemikalien Management, die im Juli 2021 in Bonn ein globales Rahmenabkommen für den sicheren und nachhaltigen Umgang mit Chemikalien auf den Weg bringen sollte. Auch wenn die Konferenz aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben werden musste, bleiben ihre Themen von Bedeutung. 

    Einige der in den Verhandlungen für das globale Rahmenabkommen zentralen Fragenkomplexe werden wir in einer Reihe „Chemiepolitischer Mittagstalks“ von Expertinnen und Experten beleuchten lassen. In jeweils knapp 45 Minuten werden wir erfahren, wo wichtige Stellschrauben im internationalen Chemikalienmanagement eingedreht sind und was getan werden muss, um sie zu anzuziehen.

    Dazu laden wir Sie herzlich ein. Alles Weitere zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Folgenden Link:" 

    https://www.forumue.de/wp-content/uploads/2021/03/Einladung-Chemiepolitische-Mittagstalks-2021.pdf

    Weitere Termine der Reihe: 2. Juni | 16. Juni 2021


  • Was kosten uns die Folgen des Klimawandels?

    Zeit: 10:00 - 15:00

    Ort: Online

    https://www.ioew.de/veranstaltung/kosten-durch-klimawandelfolgen-in-deutschland

    "Der Klimawandel ist in Deutschland angekommen. Außergewöhnliche Hitze-, Dürre-, Hochwasser- oder Starkregenereignisse führen zu Ernteausfällen, Infrastrukturschäden oder zu steigenden Gesundheitskosten. Während es Kostenschätzungen zu einzelnen Ereignissen gibt, sind die gesamtwirtschaftlichen klimawandelbedingten Schadens- und Anpassungskosten bislang wenig erforscht. Ein neues BMU-Projekt Vorhaben will diese Lücke nun schließen.
    In dem zweieinhalbjährigen Forschungsvorhaben „Kosten durch Klimawandelfolgen in Deutschland“ analysiert das Projektteam aus Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) und Prognos systematisch die Folgekosten für die deutsche Volkswirtschaft. Hierfür blickt es zurück auf vergangene Extremereignisse und modelliert zukünftige Kosten. In diesem Workshop stellen wir erste Projektergebnisse zur Systematisierung der Kostendimensionen von Klimaschäden, den bisherigen Forschungsstand sowie die Methodik zur Ermittlung von Schadens- und Anpassungskosten zur Diskussion. Und wir möchten diskutieren, wie das ökonomische Verständnis von Klimawandelfolgen gestärkt werden kann."

    Anmeldung erforderlich!


  • Social Economy Berlin Konferenz – Gemeinsam Wirtschaft gestalten

    Zeit: 10:00 - 16:45

    Ort: online

    https://socialeconomy.berlin/konferenz/?utm_source=Masterlist&utm_campaign=6e4b2f5864-EMAIL_CAMPAIGN_2018_05_27_05_58_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_db3ae0b8fc-6e4b2f5864-87952809

    "Die Konferenz zum Thema Vernetzung und Gestaltung der Sozialen Ökonomie in Berlin! Gemeinsam diskutieren wir an zwei Tagen über die Vielfalt, das Potential und die Zukunft der Sozialen Ökonomie mit Unternehmer:innen, Unterstützer:innen sowie Politik und Verwaltung.

    Auf der Social Economy Berlin Konferenz könnt ihr euch vernetzen, lernt andere soziale Unternehmer:innen & ihre Geschäftsmodelle kennen. Ihr erfahrt Visionen anderer und wo ihr Unterstützung beim Gründen und Führen von einem sozialen Unternehmen bekommt.

    Unsere Vision: Eine starke Soziale Ökonomie in Berlin!
    Anmeldung: Die kostenlose Anmeldung ist ab Ende April möglich."


  • CSR 4.0-Teatime @ Caritasverband Erzbistum Paderborn

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/csr-40-teatime-caritasverband-erzbistum-paderborn-registrierung-142870378147?aff=ebdssbonlinesearch

    CSR 4.0-Teatime @ Caritasverband Erzbistum Paderborn. Beziehungen nachhaltig verändern: Stakeholder ǀ Gesellschaft. 19.05.2021 bei Zoom.

    "Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Megatrends, denen sich kein Unternehmen (mehr) entziehen kann. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe können die digitale Transformation und CSR, die Strategie der verantwortungsvollen Unternehmensführung, gezielt verknüpfen, um ihre regionale und globale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Und damit doppelt positive Effekte erzielen: Für das Unternehmen und für die Gesellschaft!

    Welche Herausforderungen ergeben sich dabei für Unternehmerinnen und Unternehmer, für Beschäftigte und andere Stakeholder? Welche Effekte sind zu erwarten, welche Chancen und Risiken eröffnen sich? Und was bedeutet das für Netzwerke, für Bezugsgruppen, für Sie persönlich?

    Bei der „CSR 4.0-Teatime“, der kostenlosen Online-Talk-Reihe des CSR-Kompetenzzentrums OWL, gehen wir dem Themenkomplex „Digitalisierung und Unternehmensverantwortung“ mit verschiedenen Perspektiven auf den Grund. Immer mit einem anderen „Host“ und einem dementsprechend anderen Themenschwerpunkt.

    Am 19. Mai 2021 mit Christoph Eikenbusch, Caritasverband Erzbistum Paderborn e.V.

    Beziehungen nachhaltig verändern: Stakeholder ǀ Gesellschaft

    Wo bietet die Digitalisierung Chancen für die Stärkung des menschlichen Miteinanders und gesellschaftlichen Engagements? Wie verändert Digitalisierung das Menschenbild und wie stellt auch "soziale Arbeit 4.0“ den Menschen in den Mittelpunkt?

    Es erwartet Sie ein kurzer thematischer Impuls vom Team des CSR-Kompetenzzentrums OWL, eine Einordnung des Themenschwerpunktes durch den Host und dann ausreichend Zeit für die gemeinsame Diskussion. Und wenn Sie sich rechtzeitig (bis Donnerstag in der Vorwoche um 12:00 Uhr) vor dem Termin anmelden, dann sorgen wir dafür, dass Sie an der CSR 4.0-Teatime adäquat teilnehmen können.

    Die kostenlose CSR 4.0-Teatime findet online auf Zoom statt. Sie registrieren sich einfach und unkompliziert bei Eventbrite, im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung erhalten eine Bestätigung mit den entsprechenden Zoom-Zugangsdaten. Wir freuen uns auf Sie!

    Melden Sie sich rechts mit einem Klick auf den grünen „Registrieren-Button“ für diese kostenlose Online Veranstaltung auf Eventbrite an, wir freuen uns auf Sie."

    Anmeldung a. Veranstaltungslink!


  • Wie kommt Ethik ins Businessmodell?

    Zeit: 19:00 - 21:00

    Ort: Online

    https://www.kulturhaus-osterfeld.de/2020/02/19/osterfeld-for-future/

    "Das DNWE lädt Sie in Kooperation mit dem Kulturhaus Osterfeld und der Integrata Stiftung Tübingen zu einem spannenden Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe für Zukunftsfragen „Osterfeld for future“ mit Dr. Eberhard Schnebel ein. Seine Mission: Ethik als Kommunikationssystem in Unternehmen und Gesellschaft zu etablieren und diese in der modernen digitalen Welt wirksam werden zu lassen.

    Big Data und digitale Technologien verändern die Kernelemente von Geschäftsmodellen vieler Unternehmen in rasanter Geschwindigkeit und schaffen schnelle Möglichkeiten zum Aufbau von neuen Geschäftsmodellen. Es gibt gesetzliche Vorkehrungen und Regeln zum Umgang mit den Themen digitale Transformation und Datenethik, aber auch viele Grauzonen, in denen die Technologie völlig neue Lösungen erfordert oder in denen die Vorschriften unscharf geworden sind. Hier sollen nach Herrn Dr. Schnebels Vorstellungen das „End in View“ und die Ethik in der modernen digitalen Welt wirksam werden. So wie der "ehrbare Kaufmann" als Leitbild für ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für das eigene Unternehmen, die Gesellschaft und die Umwelt steht, könne auch ein inneres Verständnis für die Digitalisierung entstehen. Herr Dr. Schnebel ist überzeugt, dass ein verantwortungsvoller Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) möglich ist: „Dazu müssen wir dafür sorgen, dass die anfängliche Faszination dieser Technologie, die uns immer noch ergreift, transformiert wird. Sie muss einem nüchternen Blick auf das, was zu erwarten ist und wofür sie eingesetzt wird, weichen. Wir müssen Qualitätskriterien finden, die ihre `Güte´ beschreiben“.

    Dr. Eberhard Schnebel lehrt seit 2013 Wirtschaftsethik und Unternehmensethik an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2016 entwickelt er Digital Ethics um handlungsorientierte, ethische Kommunikationsstrukturen in den Designprozessen der Digitalisierung und den Kommunikationsprozessen über Künstliche Intelligenz zu integrieren. Er ist Vorstandsmitglied im Executive Committee des „European Business Ethics Network“ (EBEN). Weitere Informationen zur Person finden Sie im Veranstaltungslink."

    Anmeldung erforderlich!


20. Mai 2021
  • BILANZIERUNG VON SCOPE-3-EMISSIONEN

    Zeit: 11:30 - 12:30

    Ort: Online

    https://www.baumev.de/Events/647/BilanzierungvonScope3Emissionen.html

    "Climate Action" für Unternehmen #3
    Dieses Seminar widmet sich der Ermittlung von Scope-3-Emissionen. Dies sind indirekte Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette den direkten Unternehmensemissionen vor- und nachgelagert entstehen.

    Ein wichtiges Tool auf diesem Weg ist die Wesentlichkeitsanalyse, mit der die wichtigsten Scope-3-Kategorien des Unternehmens identifiziert werden können. Die Datenbeschaffung stellt eine besondere Herausforderung im Prozess dar. Wieso man am Ende doch belohnt wird und was es zu beachten gilt, erfahren Sie im Webinar.

    Dieses Seminar ist kostenfrei und öffentlich zugänglich. Sie können sich für einzelne Termine oder für die gesamte Reihe anmelden.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Hannah Witting: h.witting@baumgroup.de

    Jetzt anmelden!!!

    Dieses Seminar ist Teil der Reihe "Climate Action" für Unternehmen. Alle Veranstaltungen der Reihe sind praxisorientiert gestaltet und angefüttert mit interaktiven Elementen, Tools und Good Practices." 

    Übersicht zur Veranstaltungsreihe: https://www.wirtschaftproklima.de/veranstaltungen?category=%22Climate+Action%22+Reihe


  • Onlineseminar für Lehrkräfte-Fortbildungen - Digitalisierung und nachhaltiger Konsum

    Zeit: 12:00 - 13:00

    https://www.ioew.de/veranstaltung/digitalisierung-und-nachhaltiger-konsum-online-seminar-fuer-lehrkraefte-fortbildungen-1

    20./27. Mai 2021 | Onlineseminar für Lehrkräfte-Fortbildungen  - Digitalisierung und nachhaltiger Konsum
        
    Kann nachhaltiger Konsum im Kontext einer digitalen Welt gelingen? In erster Linie hängt das von den Kompetenzen der Verbraucher/innen ab. Bislang werden digitale und Nachhaltigkeitskompetenzen getrennt voneinander geschult. Allerdings hat die Digitalisierung einen zentralen Einfluss auf (nachhaltigen) Konsum. Das Ziel zweier Webinare ist es, dazu anzuregen, die Schnittstelle von Digitalisierung und nachhaltigem Konsum stärker in bestehende Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer zu integrieren.
    Teil I: 20. Mai 2021 | 12:00–13:00 Uhr      
    Teil II: 27. Mai 2021 | 12:00–13:00 Uhr | Teil II

    Weitere Informationen hier

    Veranstalter: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA)


  • Die Sustainable Development Goals (SDGs) in der Unternehmenspraxis

    Zeit: 15:00 - 16:15

    Ort: Online

    https://www.globalcompact.de/de/aktivitaeten/termine/5593230225.php?splitId=16&from=2021-05-20%2015:00:00&to=2021-05-20%2016:15:00

    Die Sustainable Development Goals (SDGs) in der Unternehmenspraxis – Verstehen, priorisieren, Ziele setzen (Teil 1 von 2)

    "Kostenfreies Online-Seminar zum Thema: Wirtschaft nachhaltig gestalten in der "Decade of Action". Teilnehmende erhalten eine Einführung in die Sustainable Development Goals (SDGs) der UN, ihre Bedeutung für Unternehmen sowie Anregungen, wie Unternehmen die SDGs in ihren eigenen Aktivitäten umsetzen können.

    Globales Denken, lokales Handeln: Wie die globalen Nachhaltigkeitsziele der UN, die Vision einer besseren Welt bis 2030, von New York nach Waldenbuch, Ober-Ramstadt und Holzminden kommt – und dort lokales Handeln und Wirkung entfaltet. Trotz oder gerade wegen COVID-19, Nachhaltigkeit als Krisenresilienz.

    Fünf Umsetzungsphasen im Unternehmen im Fokus und ihre Gestalter*innen im Dialog zu Chancen und Hürden, Tools und Tipps – um ins Machen und Gestalten zu kommen in der "Decade of Action"."

    Weiter Infos zur Veranstaltung s. Link.

    Jetzt anmelden!


  • 6# Climate Talk: Adaptation to the Consequences of Climate Change

    Zeit: 16:00 - 17:30

    Ort: Online

    https://www.berlin.de/young-climate-conference/campus/

    "Despite all our efforts, we will not be able to prevent all the impacts of climate change on the city of Berlin. The city needs to find ways to adapt to rising temperatures and extensive dry summers, by coming up with measures such as the creation of green spaces and the unsealing of paved roads. How do we implement these measures? And how will this adaptation influence our daily lives as individuals? Together with experts we want to dive deeper into these questions, exploring and discussing options and necessities in order to prepare the city’s infrastructure and citizens for future changes Come and join us for this last Climate Talk before the Young Climate Conference Berlin!

    Speaker: Dr. Darla Nickel (Head of Berliner Regenwasseragentur); N.N.

    From March to May 2021, our Young Climate Campus Berlin will offer many opportunities for you to connect, exchange, learn and develop ideas in a series of digital events focusing on the fields of action of the BEK 2030. The Young Climate Campus Berlin forms the learning roadmap to the conference. Don’t miss this chance to gain essential knowledge and skills and get political decision-makers to take real action on climate change in Berlin and beyond!
    Digital Climate Talks

    The Climate Talks will provide you with profound knowledge, as well as open and controversial discussion points and the chance to ask your own questions. They all focus on a specific field of action of the BEK 2030. Save the Dates and make sure to be there!"

    Jetzt registrieren!


  • Preventing pandemics: Living in harmony with nature

    Zeit: 16:00 - 17:30

    https://www.worldfuturecouncil.org/forward-thinkers-webinars/#biodiversity

    "The International Day for Biological Diversity (or World Biodiversity Day) is a United Nations international day for the promotion of biodiversity issues. The World Future Council and the Convention on Biodiversity (CBD) have awarded the world’s best biodiversity policies with the Future Policy Award in the International Year on Biodiversity. Costa Rica’s Biodiversity Policy received the Gold Award.This webinar will present why Costa Rica is so successful in biodiversity conservation and what the country is proposing as Global Deal for Nature to be adopted at COP 15 in Kunming, China later in the year. The  Convention on Biodiversity  will outline why governments need to adopt ambitious plans to implement broad-based action to bring about a transformation in society’s relationship with biodiversity.

    The webinar will also present the research results of our handbook for policymakers on preventing pandemics with future just biodiversity policies. Because science is clear: In order to prevent future pandemics, we need to protect ecosystems and biodiversity. Covid-19, Ebola, Aids, SARS und MERS were all caused by viruses jumping from animals to humans. The destruction of nature makes future pandemics more likely.  More than ever, we need exemplary policies to protect biodiversity.

    The webinar is part of the UN Decade on Ecosystem Restoration, which aims to accelerate action for the protection and restoration of ecosystems all around the world, for the benefit of people and nature."


  • Free@Work: What kind of freedom are we really looking for?

    Zeit: 17:00 - 18:15

    https://achtsame-wirtschaft.de/terminansicht/naw-online-english-75-minute-online-impulse-free-work-what-kind-of-freedom-are-we-really-looking-for.html

    "After a quick check-in, we start with a sitting meditation together. A personal impulse from active participants in the NAW is followed by self-reflection followed by mindful exchange and sharings. We will end the formal part with another meditation and a short outlook on the planned international activities of the Network for Mindful Business. We are invited to stay on for a cup of tea and informal exchange after the official end of our session.
    Our Topic: Free @ Work: What kind of freedom are we really looking for?
    We look forward to the shared time and practice and the exchange on this deep question."


  • re:publica 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://re-publica.com/de

    "Die re:publica kehrt unter dem Motto „In The Mean Time“ vom 20.-22. Mai 2021 mit einer digitalen Ausgabe zurück. Auf re-publica.tv wird live aus dem Technikmuseum Berlin gestreamt und in neuen Formaten gemeinsam mit Ihnen und spannenden Sprecher*innen und Partnern diskutiert – darunter auch die TINCON. Die re:publica setzt auf Kreativität und Optimismus, sowie darauf, den Blick auf das Wesentliche setzen zu können.

    Die Zeit der Corona-Pandemie entzieht sich weltweit der Messbarkeit. Jeder Status Quo, egal, ob privat, ökonomisch oder politisch ist nur das: eine Momentaufnahme, bar jeder Vergleichsmöglichkeit. Sie ist eine Zwischenzeit, in der Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen ruhen. Pläne von gestern sind ebenso hinfällig wie Pläne für morgen. Wir hängen fest ’In The Mean Time’, im Jetzt, der Zeit zwischen Prä- und Post-Corona. Nächstes Jahr kehrt die re:publica dann hoffentlich in ihrer analogen Form (in ihrer 15. Ausgabe!) zurück.

    Es wird ein Blick geworfen auf die Zeit zwischen Prä- und Post-Corona, eine Zwischenzeit, die herausgelöst aus der Normalität ist. Die Zeit, mit der die ganze Welt gerade klarkommen muss, die allen zu schaffen macht und die oftmals eine fordernde oder gar existenzbedrohliche, „miese“ Zeit war und ist – eine „mean time” also.

    Was hat sich „In The Mean Time“ verändert, welche Themen sind – abseits der Pandemie – aktueller denn je (geblieben) und wie geht es jetzt und in Zukunft weiter? Welche dringenden Debatten sind vielleicht sogar aus den News verschwunden oder schaffen es erst gar nicht hinein? Wie steht es etwa um den Klimawandel oder die Situation von Geflüchteten? Welche ganz persönlichen Geschichten werden „In The Mean Time“ geschrieben? Im „echten” Leben und abseits dessen, was „da oben” diskutiert wird?

    Auf der re:publica 2021 sollen beide Seiten der Pandemie beleuchtet werden, die mehr als jede Krise offensichtlich gemacht hat, was eine Gesellschaft 2021 nicht nur in der Zwischenzeit, sondern auch „im Danach” braucht – und was nicht (mehr)."


21. Mai 2021
  • HILFT EIN BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT IN CORONAZEITEN?

    Zeit: 09:00 - 10:00

    Ort: Online

    https://www.baumev.de/Events/667/HilfteinbetrieblichesGesundheitsmanagementinCoronazeiten.html

    "Unternehmenstreff Nachhaltigkeit: Informationen, Erfahrungsaustausch und Networking
    Wie können Mitarbeitende ihr Immunsystem stärken? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Kolleg:innen im Homeoffice? Diesen und weiteren Fragen gehen wir im Unternehmenstreff auf den Grund.

    Martin Oldeland, stv. Vorsitzender von B.A.U.M.e.V., die ehemalige IKEA-Nachhaltigkeits-Verantwortliche Mareke Wiebensowie die Gesundheits-Managerin der Provinzial Rheinland Versicherung Dr. Maja Tintor geben einen kleinen Einblick, wie man in 5 Stufen ein erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) auf den Weg bringt, welche Maßnahmen vor allem in Coronazeiten helfen und wie das Ganze dann in der Praxis einer Versicherung aussieht.

    Was ist ein BGM überhaupt?

    Viele glauben, ein BGM zu haben, weil sie kostenloses Obst und Massagen anbieten und auch schon mal einen Gesundheitstag veranstaltet haben. BGM ist aber weit mehr und umfasst drei Säulen:
    1. Arbeitsschutz, inkl. der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, die für jedes Unternehmen vorgeschrieben ist
    2. Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM), das allen Mitarbeitern, die länger als 6 Wochen krank waren, angeboten werden muss
    3. Gesundheitsfördermaßnahmen, für die es zwar keine gesetzlichen Vorgaben gibt, die sich aber rechnen: Jeder investierte Euro zahlt sich doppelt bis dreifach aus! Allerdings nur, wenn das BGM auch wie ein Managementsystem aufgestellt ist und nicht nur zur Zusatzaufgabe eines Mitarbeiters gemacht wird.

    Viele Unternehmen machen den Fehler, mit einzelnen Gesundheitsmaßnahmen zu starten. Ein erfolgreiches BGM setzt aber eine strategische Planung und effiziente Strukturen und Prozesse voraus. Die Gesundheitsangebote sollten sich aus einer Bedarfsanalyse ergeben und es sollte regelmäßig geprüft werden, ob mit den Maßnahmen die jährlich gesetzten Gesundheitsziele erreicht wurden.

    Die Vorteile eines BGM:
    - Zufriedene, gesunde Mitarbeiter, die Spaß an der Arbeit haben und bereit sind, viel zu leisten, ohne sich zu überfordern
    - Höhere Produktivität, mehr Kreativität und Innovationen
    - Weniger Fehler, Unfälle und Fehlentscheidungen
    - Gutes Betriebsklima, weniger Konflikte
    - Gesunde Mitarbeiter auch in Coroanzeiten, weniger Fehlzeiten
    - Gutes Arbeitgeberimage, geringe Fluktuation, Erfolge bei der Rekrutierung
    - Rechtssicherheit (BEM, psychische Gefährdungsbeurteilung)

    Bitte melden Sie sich bis zum 20. Mai, 16:00 Uhr, an, um die Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz zu erhalten.


25. Mai 2021
  • Partners in climate? Die Rolle afrikanischer Energiepartnerschaften im Europäischen Green Deal

    Zeit: 09:30 - 11:30

    https://calendar.boell.de/de/event/tag1-entwicklungspolitische-diskussionstage-2021-1

    Dienstag, 25. Mai, 9.30 Uhr – 11.30 Uhr (MESZ)
    Partners in climate?
    Die Rolle afrikanischer Energiepartnerschaften im Europäischen Green Deal

    Klimaneutralität bis 2050 — Das ist das erklärte Ziel der Europäischen Union. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bezeichnete die Verkündung des Europäischen Green Deals, als erster Kontinent die Netto-Treibhausgasemissionen auf null zu bringen, als Europas„man on the moon moment“. 

    Um diese ambitionierte Vision zu verwirklichen, müssen umfassende Transformationen in Bereichen wie Verkehr, Landwirtschaft und Industrie eingeleitet werden. Eine zentrale Rolle spielt außerdem der Energiesektor. Um den enormen Bedarf Europas an CO2-neutraler und erschwinglicher Energie zu decken, setzt die EU daher zunehmend auf internationale Kooperationen mit afrikanischen Staaten, zum Beispiel bei der Produktion von grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien.

    Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus diesen Partnerschaften? Wie kann Klimagerechtigkeit in der Umsetzung des Green Dealssichergestellt werden? Welche Rolle nimmt dabei die Entwicklungspolitik ein? Wir diskutieren mit Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft darüber, wie der Green Deal ein Erfolg für Afrika und Europa werden kann.

    Mit u.a.:
    Gabriela Iacobuta, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Umwelt-Governance, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik/DIE
    Hamza Hamouchene, Programme Coordinator North Africa, Transnational Institute'
    Paul van Son, President, Dii Desert Energy


26. Mai 2021
  • Wirtschaft & Menschenrechte – Veranstaltungsreihe 2021

    Zeit: 20:00 - 22:00

    Ort: Online

    https://www.dnwe.de/veranstaltungsreihe-business-human-rights/

    Business & Human Rights Session auf Youtube und Facebook mit Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus M. Leisinger

    "Unternehmen stehen in der Verantwortung, Menschenrechte zu achten. Wie dies in globalen Produktionsketten gelingen kann – darüber sind Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik seit Jahren im Gespräch. Reichen freiweillige Verhaltensregeln der Produzenten? Braucht es verbindliche Vereinbarungen?

    Kommen Sie mit führenden Expert_innen über die Anforderungen an Unternehmen mit Blick auf die Menschenrechte und deren Bedeutung im Kontext der Wirtschaft ins Gespräch. Diskutieren Sie über wichtige Regelwerke und wie diese in wirtschaftliches Handeln integriert werden können. Reflektieren Sie ethische Orientierungspunkte, die darüer aufklären, was wir vernünftigerweise voneinander erwarten können."

    Ohne Anmeldung. Livestream über Youtube und Facebook


27. Mai 2021
  • Onlineseminar für Lehrkräfte-Fortbildungen - Digitalisierung und nachhaltiger Konsum

    Zeit: 12:00 - 13:00

    https://www.ioew.de/veranstaltung/digitalisierung-und-nachhaltiger-konsum-online-seminar-fuer-lehrkraefte-fortbildungen-1

        
    "Kann nachhaltiger Konsum im Kontext einer digitalen Welt gelingen? In erster Linie hängt das von den Kompetenzen der Verbraucher/innen ab. Bislang werden digitale und Nachhaltigkeitskompetenzen getrennt voneinander geschult. Allerdings hat die Digitalisierung einen zentralen Einfluss auf (nachhaltigen) Konsum. Das Ziel zweier Webinare ist es, dazu anzuregen, die Schnittstelle von Digitalisierung und nachhaltigem Konsum stärker in bestehende Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer zu integrieren.
    Teil I: 20. Mai 2021 | 12:00–13:00 Uhr      
    Teil II: 27. Mai 2021 | 12:00–13:00 Uhr | Teil II"

    Weitere Informationen hier

    Veranstalter: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA)


  • CSR 4.0-Teatime @ DGB Region OWL Nachhaltige Zukunftsperspektiven schaffen: Arbeitsplätze ǀ Beschäftigte

    Zeit: 16:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.eventbrite.de/e/csr-40-teatime-dgb-region-owl-registrierung-142874410207?aff=ebdssbonlinesearch (https://www.eventbrite.de/e/csr-40-teatime-dgb-region-owl-registrierung-142874410207?aff=ebdssbonlinesearch)

    "Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Megatrends, denen sich kein Unternehmen (mehr) entziehen kann. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe können die digitale Transformation und CSR, die Strategie der verantwortungsvollen Unternehmensführung, gezielt verknüpfen, um ihre regionale und globale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Und damit doppelt positive Effekte erzielen: Für das Unternehmen und für die Gesellschaft!

    Welche Herausforderungen ergeben sich dabei für Unternehmerinnen und Unternehmer, für Beschäftigte und andere Stakeholder? Welche Effekte sind zu erwarten, welche Chancen und Risiken eröffnen sich? Und was bedeutet das für Netzwerke, für Bezugsgruppen, für Sie persönlich?

    Bei der „CSR 4.0-Teatime“, der kostenlosen Online-Talk-Reihe des CSR-Kompetenzzentrums OWL, gehen wir dem Themenkomplex „Digitalisierung und Unternehmensverantwortung“ mit verschiedenen Perspektiven auf den Grund. Immer mit einem anderen „Host“ und einem dementsprechend anderen Themenschwerpunkt.

    Am 27. Mai 2021 mit Anke Unger, DGB Region Ostwestfalen-Lippe

    Nachhaltige Zukunftsperspektiven schaffen: Arbeitsplätze ǀ Beschäftigte

    Birgt digitalisierte Arbeit mehr Risiken als Chancen? Wandel der Arbeit durch digitale Transformation: Unaufhaltbar - aber gestaltbar? Wo könnte die Reise noch hingehen?

    Es erwartet Sie ein kurzer thematischer Impuls vom Team des CSR-Kompetenzzentrums OWL, eine Einordnung des Themenschwerpunktes durch den Host und dann ausreichend Zeit für die gemeinsame Diskussion. Und wenn Sie sich rechtzeitig (bis Donnerstag in der Vorwoche um 12:00 Uhr) vor dem Termin anmelden, dann sorgen wir dafür, dass Sie an der CSR 4.0-Teatime adäquat teilnehmen können.

    Die kostenlose CSR 4.0-Teatime findet online auf Zoom statt. Sie registrieren sich einfach und unkompliziert bei Eventbrite, im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung erhalten eine Bestätigung mit den entsprechenden Zoom-Zugangsdaten. Wir freuen uns auf Sie!

    Melden Sie sich mit einem Klick auf den grünen „Registrieren-Button“ für diese kostenlose Online Veranstaltung an, wir freuen uns auf Sie."

    Anmeldung a. Veranstaltungslink!


  • Finanzierung von Social Entrepreneurship stärken: digitale Workshopreihe und Konferenz

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://www.send-ev.de/projekte-items/finanzierung-fuer-social-entrepreneurship/

    "Gemeinsam mit der KfW Stiftung und vielen weiteren Akteur:innen wollen wir daran arbeiten, die Rahmenbedingungen für die Finanzierung von Social Entrepreneurship zu verbessern. Vor der diesjährigen Finanzierungskonferenz am 17.06. bieten wir eine Reihe von Online-Workshops an, bei denen Expert:innen Lösungsansätze zu den wichtigsten Themenschwerpunkten erarbeiten, um diese auf der Konferenz vorzustellen. Die Termine und Themen der einzelnen Workshops:


28. Mai 2021
  • NACHHALTIGKEITSRELEVANTE FRAGESTELLUNGEN MIT DER METHODE LEGO® SERIOUS PLAY® ERSCHLIEßEN

    Zeit: 15:00 - 17:00

    Ort: Online

    https://www.baumev.de/Events/660/NachhaltigkeitsrelevanteFragestellungenmitderMethodeLEGOsupsupSeriousPlaysupsuperschlieen.html

    "Für Ihre Herausforderungen suchen Sie Lösungsansätze jenseits ausgetretener Pfade? Sie wollen Ihr Team stärker an Veränderungen beteiligen und verborgene Potenziale geschickt heben? Dann bietet Ihnen LEGO® Serious Play® (LSP) ideale Möglichkeiten für überraschende Ergebnisse durch "Denkmodelle in 3D".

    Als ko-kreativer und partizipativer Prozess für Teams lebt LSP maßgeblich von Gestaltung, Zusammenarbeit und Dialog. Inspirierende Workshop-Bedingungen, unter denen beispielsweise Empathie, Kreation und Kooperation optimal gefördert werden, beflügeln neue Lösungen. Daher verlangen Teams und Mitarbeitende oft innovative Lösungsansätze, wenn es z.B. um komplexe, nachhaltigkeitsrelevante Fragestellungen geht.

    In pandemischen Zeiten gewinnt Home-Office und Online-Arbeit per Videokonferenz an Bedeutung. Sie lernen LSP kennen und erleben, wie die Methode auch im Online-Format funktioniert. Wir senden Ihnen vorab Ihr individuelles LSP-Einsteiger-Set inklusive Dokumentation postalisch zu. Sie haben dann alles vor Ort, was Sie zur Online-Teilnahme benötigen.

    Was Sie erwartet:
    - Welches sind die wesentlichen LSP-Grundlagen? Einsatzgebiet - Material - theoretischer Überblick zu Prozess und Prinzipien - praktischer Einstieg mit Soforterfahrung
    - Welchen Mehrwert erfahren Sie? Unmittelbare und gestaltende Umsetzungserfahrung: bauen, visionieren, explorieren - thematische Anwendung und Lösungsfindung - Konzepte der Dokumentation
    - Welchen Nutzen erleben Sie? Keine Vorkenntnisse erforderlich - jeder baut und reflektiert - wertvolle Anregungen für Team und Tagesgeschäft - einfach, kompakt, intuitiv und damit leicht verständlich"

    Kosten:
    für B.A.U.M.-Mitglieder: 59,00 Euro/Person (zzgl. MwSt.)
    für Nicht-B.A.U.M.-Mitglieder: 79,00 Euro/Person (zzgl. MwSt.)

    Jetzt anmelden!


31. Mai 2021
  • STADT-LAND-FLUSS - Welche Natur wollen wir?

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.deutscher-naturschutztag.de

    35. Deutscher Naturschutztag STADT-LAND-FLUSS - Welche Natur wollen wir?

    "Zum 35. Deutschen Naturschutztag (DNT) laden wir – coronabedingt etwas verspätet - alle Naturschutzinteressierten aus Politik, Verwaltung, Planung, Ehrenamt und Wissenschaft ein. Aufgrund der aktuellen Lage haben wir ein neues Konzept für den 35. DNT erarbeitet: Der 35. DNT findet vom 31.5. bis 2.6.2021 mit digitalen Fachforen und Side-Events sowie einem hybriden Live-Event in und aus dem RMCC Wiesbaden statt.

    Unter dem Motto: „STADT-LAND-FLUSS – welche Natur wollen wir?“ sucht der deutschlandweit größte Naturschutzkongress nach Antworten auf drängende Fragen, die sich durch den schnellen Wandel unserer Städte und der ländlichen Räume sowie des Klimas für den Naturschutz ergeben:

    Wie können Artensterben gestoppt und die Klimakrise gebremst werden? Wie können neue Schwarmstädte naturverträglich und klimaschonend entwickelt werden? Wie wird der ländliche Raum als Arbeitsplatz und Wohnort auf nachhaltige Weise attraktiver? Kann sich der Naturschutz in einer attraktiven Kulturlandschaft mit hohem Erholungswert behaupten? Welche Bündnispartner kann der Naturschutz für die erfolgreiche Mitgestaltung des schnellen Wandels in Stadt und Land gewinnen? In den Foren wird auch der Frage nachgegangen, wie die Corona Pandemie unseren Blick auf die Natur verändert hat und welche Konsequenzen daraus erwachsen.

    In den Foren werden junge Naturschützer*innen verstärkt ihre Perspektiven einbringen. Das neue, offene Veranstaltungsformat „FreiRaum“ bietet den Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu interaktiver Vernetzung und Teilnahme an Workshops. Die Offenen Foren runden das Online-Programm ab.

    Die „Bühne Live“ im RMCC in Wiesbaden bietet die Möglichkeit, hautnah die naturschutzpolitische Diskussion zu verfolgen und die Übergabe der „Wiesbadener Erklärung“ digital oder, wenn es im Juni möglich ist, in Präsenz mitzuerleben.

    Ausstellungen, Infostände und Poster-Sessions sowie die Begleit-Veranstaltungen der Stadt Wiesbaden werden bei diesem DNT digital umgesetzt.

    Wir freuen uns, Sie beim 35. DNT (online oder am Mittwoch live in Wiesbaden) mit diesem vielfältigen Angebot begrüßen zu dürfen und sind gespannt auf aktuelle Fachinformationen aus zentralen Themenbereichen des Naturschutzes und einen umfassenden Austausch zwischen beruflichem und ehrenamtlichem Naturschutz zu wichtigen Fach- und Zukunftsfragen. "

    Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V.
    Bundesamt für Naturschutz
    Deutscher Naturschutzring e.V.
    Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

    Anmeldung und Programm,, s. Veranstaltungslink!


1. Juni 2021
  • Accelerating the Race to Net Zero

    Zeit: 10:00 - 11:30

    Ort: Online

    https://econsense.de/veranstaltung/accelerating-the-race-to-net-zero/

    "Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaft kristallisiert sich für Unternehmen aktuell vor allem ein Instrument heraus, um die eigenen Klimaambitionen zu bekräftigen: wissenschaftsbasierte Klimaziele, sogenannte science-based targets (SBTs). Nicht nur mehr als 1.300 Unternehmen weltweit, sondern auch mehr als die Hälfte der econsense-Mitglieder haben bereits SBTs oder sind dabei, diese zu entwickeln. Doch was genau bedeutet eigentlich „wissenschaftsbasiert“ und wie funktioniert die Zielsetzung in der Praxis?

    Bei dem digitalen Event wird über SBTs und deren Vorteile für Unternehmen, die Herausforderungen in der Praxis und die zukünftige Entwicklung diskutiert.

    Anna Lena Hackelsberger, Referentin für Energie und Klima bei econsense, wird das kürzlich erschienene econsense-Paper „Accelerating the Race to Net Zero – How Companies Set, Implement, and Benefit from Science-Based Targets”, vorstellen. Außerdem wird Lea Fink (CDP) einen Ausblick auf die Zukunft der wissenschaftsbasierten Klimazielsetzung geben. Im Anschluss teilen ausgewählte Expert:innen der econsense-Mitgliedsunternehmen in einer Panel-Diskussion ihre Erfahrungen mit und Einschätzungen zu SBTs."

    Weitere Informationen zur Veranstaltung s. Link.

    Anmeldung erforderlich!


  • Wirtschaft & Menschenrechte – Veranstaltungsreihe 2021

    Zeit: 20:00 - 22:00

    Ort: Online

    https://www.dnwe.de/veranstaltungsreihe-business-human-rights/

    Business & Human Rights Lab mit Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus M. Leisinger

    "Unternehmen stehen in der Verantwortung, Menschenrechte zu achten. Wie dies in globalen Produktionsketten gelingen kann – darüber sind Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik seit Jahren im Gespräch. Reichen freiweillige Verhaltensregeln der Produzenten? Braucht es verbindliche Vereinbarungen?

    Kommen Sie mit führenden Expert_innen über die Anforderungen an Unternehmen mit Blick auf die Menschenrechte und deren Bedeutung im Kontext der Wirtschaft ins Gespräch. Diskutieren Sie über wichtige Regelwerke und wie diese in wirtschaftliches Handeln integriert werden können. Reflektieren Sie ethische Orientierungspunkte, die darüer aufklären, was wir vernünftigerweise voneinander erwarten können."

    Unsere interaktive Dialog-Veranstaltung – B&HR LAB – die Inspiration bietet! Unser Gast startet mit einem anregenden Kurzimpuls. Im Anschluss sind Sie eingeladen zum gemeinsamen Nach- und Weiterdenken. Im Rahmen eines „Online-World-Cafés“ bietet sich Gelegenheit für tiefergehende Gespräche auf Augenhöhe mit anderen,
    die sich mit dem Thema B & HR beschäftigen oder dafür interessieren – Geschäftsleute, wie auch NGOVertreter*innen und interessierte Privatpersonen.

    Eine Anmeldung unter keb.frankfurt@bistumlimburg.de ist erforderlich!

    Sie sollen und können sich beteiligen. Es wird das Videokonferenztool „zoom“ genutzt.
    Sie benötigen dafür nur eine stabile LAN- oder WLANVerbindung am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Nach der Anmeldung erhalten Sie die nötigen Zugangsdaten."


2. Juni 2021
  • Chemiepolitische Mittagstalks

    Zeit: 12:30 - 13:15

    Ort: Online

    https://www.forumue.de/seminarreihe-chemiepolitische-mittagstalks/

    "Jährlich sterben weltweit 1,6 Millionen Menschen an den Auswirkungen gefährlicher Chemikalien. Die massive Verwendung von Chemikalien, der enorme Verbrauch und Gebrauch von Rohstoffen für ihre Produktion und ein maßloses Konsumverhalten gefährden das ökologische Gleichgewicht des Planeten und die Gesundheit seiner Bewohner:innen.

    Der BUND, das Forum Umwelt & Entwicklung, HEJSupport, PAN Germany und WECF engagieren sich gemeinsam für einen zukünftig besseren Schutz der Umwelt und Gesundheit vor Chemikalienbelastungen. Als Organisationen der Zivilgesellschaft bringen sie Verbesserungsvorschläge für das Chemikalienmanagement ein, stellen Informationen bereit und verhelfen dem Thema Chemikalien zu mehr Aufmerksamkeit. Ein Fokus dabei ist die fünfte Internationale Konferenz zum Chemikalien Management, die im Juli 2021 in Bonn ein globales Rahmenabkommen für den sicheren und nachhaltigen Umgang mit Chemikalien auf den Weg bringen sollte. Auch wenn die Konferenz aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben werden musste, bleiben ihre Themen von Bedeutung. 

    Einige der in den Verhandlungen für das globale Rahmenabkommen zentralen Fragenkomplexe werden wir in einer Reihe „Chemiepolitischer Mittagstalks“ von Expertinnen und Experten beleuchten lassen. In jeweils knapp 45 Minuten werden wir erfahren, wo wichtige Stellschrauben im internationalen Chemikalienmanagement eingedreht sind und was getan werden muss, um sie zu anzuziehen.

    Dazu laden wir Sie herzlich ein. Alles Weitere zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Folgenden Link:" 

    https://www.forumue.de/wp-content/uploads/2021/03/Einladung-Chemiepolitische-Mittagstalks-2021.pdf

    Weitere Termine der Reihe: 16. Juni 2021


7. Juni 2021
  • FFH - Transformation und Fairer Handel

    Zeit: 12:30 - 13:30

    https://csr-news.net/news/Veranstaltung/ffh-transformation-und-fairer-handel/

    Online-Seminar-Reihe: "Fair Durchstarten und den Wandel gestalten"

    Jeden ersten Montag im Monat zur Mittagszeit beleuchtet das Forum Fairer Handel in einem einstündigen Online-Seminar aktuelle Themen aus der Fair-Handels-Perspektive und stellt Handlungsmöglichkeiten vor, die für den notwendigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel zentral sind. Zielgruppe sind Multiplikator*innen aus der Fair-Handels-Bewegung.
    Die nächsten Termine:
        07. Juni, 12.30 Uhr: Transformation und Fairer Handel, Referent: Matthias Fiedler
        05. Juli, 12.30 Uhr: Fairer Handel und Corona, Referent*innen: Matthias Fiedler und Katrin Frank
    Falls Sie Interesse haben, Einladungen zu unseren Online-Seminaren zu erhalten, können Sie sich auf unseren E-Mail-Verteiler eintragen. Schreiben Sie dazu eine E-Mail an: info@forum-fairer-handel.de


8. Juni 2021
  • Neue Verbindungen schaffen – Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren

    Zeit: 10:00 - 12:15

    Ort: Online

    https://www.upj.de/projekte_detail.98.0.html?&tx_ttnews%5btt_news%5d=4398&tx_ttnews%5bbackPid%5d=8&cHash=9470eb5e43

    "Sie wollen in Ihrer Stadt oder Gemeinde das freiwillige Engagement von Unternehmen fördern? Sie haben schon länger die Idee, dass es mehr und regelmäßige Kooperationen zwischen Unternehmen und Zivilgesellschaft geben sollte? Und Sie möchten wissen, was man dafür tun könnte?

    In diesem Online-Seminar erhalten Sie kompakte Informationen zu drei erfolgreichen Konzepten, die bereits in vielen Städten funktionieren. Expert*innen berichten von ihren Erfahrungen, geben praktische Tipps und skizzieren mögliche Vorgehensweisen. Sie erhalten Hinweise auf hilfreiche Materialien und weiterführende Unterstützungsangebote. Im Anschluss sind Sie gut gerüstet, um neue Verbindungen zwischen Wirtschaft und Gemeinwesen auf den Weg zu bringen.

    Das Online-Seminar ist eine gekürzte Fassung der Regionalen Impulsworkshops, die UPJ seit 2016 bundesweit mit verschiedenen Partnern durchführt."

    Weitere Informationen zur der Veranstaltung s. Link.

    Veranstalter: UPJ Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR in Kooperation mit der Staatskanzlei des Landes Brandenburg

    Teilnehmer*innen: Die Teilnahme an der Veranstaltung kostenfrei.

    Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 1. Juni 2021 an!


  • Nachhaltigkeit ist ein innerer Prozess

    Zeit: 19:00 - 22:00

    Ort: Livestream (und vor Ort Stratum Lounge)

    https://www.eventbrite.de/e/nachhaltigkeit-ist-ein-innerer-prozess-tickets-141996103167?aff=ebdssbdestsearch

    "Der gegenwärtigen „Mainstream-Nachhaltigkeit“ kann der beratende Volkswirt und Meditationslehrer Daniel Sieben nichts abgewinnen. Er ist der Überzeugung, dass „eine rein äußerliche Veränderung von Systemen zugunsten von Umweltschutz nicht nachhaltig sein kann“. Auch der Begriff der „Großen Transformation“ sei inzwischen systemkonform vereinnahmt und assimiliert und werde „häufig in einem Atemzug mit Effizienz und Digitalisierung“ genannt, wenn nicht gar dem „grünen Wachstum“ zugeschlagen. Politische Mehrheiten für Nachhaltigkeit ließen sich nicht realisieren, denn: „Ein grüner Ministerpräsident wird ebenso schnell und wirksam auf eine wirtschaftsfreundliche Linie gebracht wie ein roter oder schwarzer“.

    Gängige Nachhaltigkeits-Appelle und -Kampagnen erzeugen Verweigerungshaltungen oder im besten Fall „Mind-Behaviour-Gaps“, also den scheinbaren Widerspruch zwischen umweltbewusstem Denken und nicht-nachhaltigem Handeln. Auch die Neigung, andere für Klimawandel und Zerstörung verantwortlich zu machen, sei ein untauglicher Versuch. Dahinter verberge sich lediglich ein Muster von Täter-Opfer-Dynamiken, die Ausdruck innerpsychischer Traumaabspaltungen seien, mit denen sich Daniel Sieben in seinem Buch „Ganz Mensch Sein - Wie wir die Schein-Nachhaltigkeit überwinden“ beschäftigt.

    Diskutieren Sie mit Daniel Sieben über die Bedingungen einer „inneren“ Nachhaltigkeit und die These des Autors, dass nicht politische Mehrheiten unsere Welt nachhaltig machen werden, sondern die innere Befreiung des heutigen Menschen aus unguten psychischen Konditionierungen."

    Jetzt anmelden!


  • 20. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.nachhaltigkeitsrat.de/termine/20-jahreskonferenz-des-rates-fuer-nachhaltige-entwicklung/

    "Die Jubiläumskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung fällt in turbulente Zeiten. Die globale Corona-Pandemie stellt die Weltgemeinschaft vor große gesundheitliche, soziale und ökonomische Herausforderungen. Eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes fordert von der Regierung kurz vor der Bundestagswahl deutliche Ambitionssteigerungen sowie mehr Generationengerechtigkeit.

    Für die in dieser Dekade anstehende Transformation müssen wir jetzt die richtigen Weichen stellen. Auf unserer 20. Jahreskonferenz wird daher der Weg zur Klimaneutralität thematischer Schwerpunkt sein. Wie werden Deutschland und Europa sozial gerecht und wirtschaftlich effizient klimaneutral?

    Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf spannende Diskussionen und zahlreiche neue Impulse für eine nachhaltige Zukunft!"

    Programm und Anmeldung s. Link!


  • Future Mobility Summit 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://veranstaltungen.tagesspiegel.de/event/617063a5-1354-4d21-a9bf-7f3aa0e0ab3f/summary?RefId=d/6hqx8z

    "Was steht auf der verkehrs­politischen Agenda 2021? Auf dem Future Mobility Summit werfen wir zusammen mit Ihnen einen Blick auf die Zukunfts­themen der

    Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns, das die Mobilitätsbranche vor neue Herausforderungen gestellt hat. Gleichzeitig hat dies Innovationen auf verschiedenen Ebenen gefördert und neue Möglichkeiten geschaffen.

    Der Future Mobility Summit vereint hochkarätige Sprecher:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Themen wie die Stadt der Zukunft, Neue Wege der Automobilbranche, Folgen der Pandemie oder innovative Visionen der Forschung finden in unserem Kongress Gehör in Diskussionen, Keynotes, Master Classes oder Networking-Events.

    Der Future Mobility Summit bringt nationale und internationale Mobilitäts-Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, NGOs und Gewerkschaften zusammen.

    Er findet bereits zum 11. Mal in Folge statt. In diesem Jahr wird die Konferenz zum hybriden Summit an der TU Berlin, sofern die Umstände dies zulassen.

    Der Summit bietet neben exklusiven Präsenzprogrammpunkten, eine Ausstellerfläche und weitere Highlights.

    Digital finden Sie virtuelle Panels, Fireside Chats und Master Classes, zudem erwartet Sie unsere Wissensplattform zur Mobilität und die eigene Podcast-Serie."

    Jetzt Tickets buchen!


9. Juni 2021
  • Die Sustainable Development Goals (SDGs) in der Unternehmenspraxis

    Zeit: 15:00 - 16:15

    Ort: Online

    https://www.globalcompact.de/de/aktivitaeten/termine/1145076132.php?splitId=0&from=2021-06-09%2015:00:00&to=2021-06-09%2016:15:00

    Die Sustainable Development Goals (SDGs) in der Unternehmenspraxis – Integrieren, berichten, kommunizieren (Teil 2 von 2)

    "Kostenfreies Online-Seminar zum Thema: Wirtschaft nachhaltig gestalten in der "Decade of Action". Teilnehmende erhalten eine Einführung in die Sustainable Development Goals (SDGs) der UN, ihre Bedeutung für Unternehmen sowie Anregungen, wie Unternehmen die SDGs in ihren eigenen Aktivitäten umsetzen können.

    Globales Denken, lokales Handeln: Wie die globalen Nachhaltigkeitsziele der UN, die Vision einer besseren Welt bis 2030, von New York nach Waldenbuch, Ober-Ramstadt und Holzminden kommt – und dort lokales Handeln und Wirkung entfaltet. Trotz oder gerade wegen COVID-19, Nachhaltigkeit als Krisenresilienz.

    Fünf Umsetzungsphasen im Unternehmen im Fokus und ihre Gestalter*innen im Dialog zu Chancen und Hürden, Tools und Tipps – um ins Machen und Gestalten zu kommen in der "Decade of Action".

    Mehr Infos s. Veranstaltungslink.

    Jetzt anmelden!


  • Dilemmata der Nachhaltigkeit zwischen Evaluation und Reflexion. Begründete Kriterien und Leitlinien für Nachhaltigkeitswissen

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://uol.de/dilemmata/digitale-konferenz-dilemmata-der-nachhaltigkeit

    "Im Rahmen des Projekts „Dilemmata der Nachhaltigkeit zwischen Evaluation und Reflexion. Begründete Kriterien und Leitlinien für Nachhaltigkeitswissen“ wird vom 09. Juni 2021 bis 11. Juni 2021 eine digitale Konferenz an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zum Thema „Dilemmata der Nachhaltigkeit“ stattfinden.

    Folgende Fragen- bzw. Themenkomplexen stehen somit im Fokus der Konferenz:

    1. Welche Dilemmata der Nachhaltigkeit werden beruhend auf welchen Nachhaltigkeitsverständnissen in und zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen im Kontext von Forschung zu nachhaltiger Entwicklung deutlich?2. Welche Bedeutung hat das Erkennen, Verstehen von und der Umgang mit Dilemmata der Nachhaltigkeit für die transformative Wissenschaft?
    3. Welche Rolle spielen dabei methodische Zugänge, epistemische Normen und gesellschaftliche Werte? 
    4. Trägt der häufig in der Forschung zu nachhaltiger Entwicklung genutzte transdisziplinäre Forschungsansatz mit den ihm immanenten Normativitäten zur Bildung von Dilemmata bei?"

    Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos und die Anmeldung bis zum 31.05.2021 möglich.
    Die Anmeldung erfolgt über das Formular unter dem Reiter "Anmeldung".


  • Weltladen-Fachtage 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.weltladen.de/fuer-weltlaeden/weltladen-fachtage-online/

    "Aufgrund der Corona-Pandemie veranstalten wir die Weltladen-Fachtage auch in diesem Jahr im Online-Format. Wir freuen uns, euch eine attraktive Messe und eine vielseitige Tagung zu präsentieren. Ab sofort könnt ihr euch anmelden.

    Unter Berücksichtigung von Rückmeldungen aus 2020 und technischer Weiterentwicklungen werden wir das Messe-Erlebnis noch ansprechender und interaktiver gestalten.
    Bei der Fachtagung bieten wir euch einen spannenden Mix aus Fortbildung, Information und Diskussion. Wir werden einige Inhalte aufzeichnen, so dass ihr euren eigenen Veranstaltungs-Zeitplan individueller gestalten könnt."


10. Juni 2021
  • Climate Transformation Summit 2021

    Zeit: 00:00 - 23:59

    Ort: Online

    https://www.climatesummit.de/

    Der Summit zur Klimatransformation für Klimabeauftragte in Unternehmen

    "Der #CTS2021 adressiert Klimabeauftragte, Entscheider*innen und Interessierte, die jetzt die Klimatransformation in Unternehmen voranbringen. Anbieter*innen klimarelevanter Lösungen stellen ihre CO₂-Reduktionsmöglichkeiten vor und treffen auf Unternehmen, die ihre Klimaziele in konkrete Handlungen umsetzen wollen. Transparent und interaktiv stellt der Summit in Panels, Workshops und einer Online Messe Best-Practices vor, welche Unternehmen jetzt einsetzen können.

    ​Die Konferenz wird von THE CLIMATE CHOICE veranstaltet. Die Konferenzsprache ist Deutsch, zusätzlich finden einige Inhalte auf Englisch statt."

    Programm, alle weiteren Infos und Rückblick vom Summit 2020 mit Speaker-Videos, s. Veranstaltungslink!

    Jetzt Tickets kaufen!


12. Juni 2021
  • Achtsam Konsumieren oder: Mein Konsum und Ich Wie wir Körper und Geist im Alltag heilsam ausrichten

    Zeit: 00:00 - 23:59

    https://achtsame-wirtschaft.de/terminansicht/naw-online-seminar-achtsam-konsumieren-wie-wir-koerper-und-geist-im-alltag-schuetzen-mein-konsum-und-ich-3-teil-der-naw-trilogie.html

    Teil III der NAW-Trilogie zum Achtsamen Wirtschaften:
    Achtsam Konsumieren oder: Mein Konsum und Ich
    Wie wir Körper und Geist im Alltag heilsam ausrichten

     
    NAW-Achtsamkeitsseminar via Zoom
    Samstag, 12. Juni 2021 von 9-17 Uhr
    mit Dr. Kai Romhardt und Aktiven des NAW
    Direkt zum vollständigen Veranstaltungsflyer
    Achtsamer Konsum

    Der Buddha lehrte, dass wir unseren Geist und unseren Körper als ein Haus betrachten sollten, das viele offene Türen und Fenster besitzt. Er empfahl sorgsam zu prüfen, wen und was wir in unser Haus hineinlassen. Er empfahl durch Meditation im Alltag, hohe Achtsamkeit zu kultivieren und damit unsere ungeschützten Sinnes- und Geistespforten mit einem Wächter zu versehen. Schützen wir uns nicht in dieser Weise, gehen wir Gefahr, dass wir unseren Körper und Geist ungewollt und häufig auch unbewusst von unheilsamen Einflüssen bestimmen lassen.
    Die Kultivierung von Achtsamkeit kann unseren Umgang mit verschiedenen Nahrungs- und Inputformen an der Wurzel verändern. Hierzu braucht es Klarheit, Einsicht und Geduld, denn die Ursachen unheilsamer Konsumgewohnheiten sind häufig tief in unserem Körper und Geist verankert.
    Übungsfelder des Achtsamen Konsums
    Aus unserer langjährigen Erfahrung im Netzwerk haben wir eine Reihe von Kontemplationen zum achtsamen Konsum entwickelt, welche wir in unserem Seminar vertiefen werden. Sie laden uns ein, unsere Konsumgewohnheiten mit Klarheit, innerer Weite und Selbstmilde zu betrachten und heilsame Konsumgewohnheiten zu stärken. Die folgenden Kontemplationen helfen uns dabei, unser Verhalten tiefer zu verstehen und behutsam zu verändern.


Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).