Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

22. Oktober 2018: GreenCampus Workshop Spezial: Vorteil Vielfalt: Diversity Mainstreaming in Organisationen

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin, Deutschland


GreenCampus Workshop Spezial: Vorteil Vielfalt: Diversity Mainstreaming in Organisationen

Diversity wird zu einem immer wichtigeren Faktor im täglichen Zusammenarbeiten und Zusammenleben. Öffentliche Verwaltungen, Verbände und Non-Profit-Organisationen stehen daher vor der Herausforderung, die wachsende gesellschaftliche Vielfalt aktiv zu gestalten. Dabei stellt Diversity-Kompetenz eine Schlüsselqualifikation für erfolgreiches, innovatives und zukunftsfähiges Handeln in einer vielfältigen Gesellschaft dar.

Im zweitägigen Workshop lernen die Teilnehmenden, kompetent mit personeller Vielfalt umzugehen: Welche unbewussten Barrieren und strukturellen Hürden erschweren die Wertschätzung von Vielfalt? Wie kann man mit handlungsorientierten Strategien Diversity gezielt gestalten und nutzen?

Der Workshop bietet eine grundlegende Einführung in die Praxis von Diversity Mainstreaming in Verbindung mit weiteren Gleichstellungsstrategien.

Informationen
Barbara Heitkämper, heitkaemper@boell.de, +49 (0)30 28534-156

Anmeldung erforderlich bis 24.09.!

300 € für Organisationen/Unternehmen, 240 € für Privatzahlende, 180 € für Studierende, Auszubildende, ALG-Empfänger/innen, Geringverdienende. Die Anzahl der ermäßigten Plätze ist begrenzt."



22. Oktober 2018: BLUE PLANET Berlin Water Dialogues

Zeit: 09:30 - 17:00
Ort: Humboldt-Box, Schloßpl. 5, 10178 Berlin, Deutschland


http://blueplanetberlin.de/

"BLUE PLANET 2018 – topics and concept:
This year’s conference will focus on change processes and sustainable adaption con-cepts for urban spaces worldwide on their way to become "water smart”. How can water management become part of urban change processes and what opportunities are offered for achieving the UN sustainability goals of Agenda 2030 (in particular SDG 6 and SDG 11)?

Proven experts from business, research, politics and non-governmental organisations will present their concepts in the morning and discuss these concepts and other approaches with the audience in the afternoon during a "Worldcafé”.

BLUE PLANET – general information
The BLUE PLANET Berlin Water Dialogues is a series of events initiated as a platform for dialogue in 2011 by the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety and the Berlin Senate Department for Economics, Energy and Public Enterprises. The participants are encouraged to actively participate in the exchange of knowledge, ideas, concepts and experience on cutting-edge topics and issues in inter-national water management and to discuss water management challenges in a solution-oriented manner. The participatory approach thus brings together proven experts and a broad spectrum of different stakeholders of the international water industry and pro-motes their mutual exchange of knowledge as well as goal- and action-oriented cooperation."



23. Oktober 2018: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 16:00 - 17:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



24. Oktober 2018: Fachtagung "Mit Risikotechnologien aus der Krise?"

Zeit: 10:00 - 18:00
Ort: Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst, Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin, Deutschland


http://calendar.boell.de/de/event/mit-risikotechnologien-aus-der-krise

Biologische Vielfalt und Landnutzung im Visier von Geoengineering und Biotechnologie

"Im Fokus des weltweiten Wettlaufs um den Zugang und die Kontrolle über natürliche Ressourcen drängen neue Großtechnologien wie Geoengineering und extreme Formen der Gentechnik auf die politische Agenda. Diese drohen die bestehende Konkurrenz zwischen Schutz-, Nutzungs- und Vermarktungsinteressen weiter zuzuspitzen. Angesichts dieser Entwicklungen und Zukunftsszenarien soll die Fachtagung im Vorfeld der beiden Vertragsstaatenkonferenzen von Biodiversitätskonvention (CBD) und Klimakonvention (UNFCCC) in diesem Jahr der Frage nachgehen, welche Auswirkungen diese neuen Technologien auf lokale Landnutzung und biologische Vielfalt, aber auch auf Menschenrechte, Demokratie und Herrschaftsverhältnisse haben sowie welcher Regulierung sie bedürfen."

Veranstalter
Heinrich-Böll-Stiftung, Brot für die Welt u.a.

Um eine Anmeldung per E-Mail wird bis zum 10. Oktober 2018 gebeten unter: info@fdcl.org.



25. Oktober 2018: KfW - BAK Energiekongress 2018

Zeit: 08:45 - 17:00
Ort: Cafe Moskau, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin, Deutschland


http://www.kfw-bak-kongress.de/

"Vom EnergieEnde zur EnergieWende - Neue Wege gestalten!

Der Kongress soll Antworten liefern auf die Fragen:

- Was sind die Gründe für die zögerliche Entwicklung der Energiewende im Gebäudesektor?
- Welche Hebel müssen umgelegt werden, um insbesondere die niedrige Sanierungsrate in Schwung zu bringen?
- Müssen wir umdenken?
- Wie können neue Wege eingeschlagen werden?

Über diese und weitere Fragen möchten wir uns beim Energiekongress mit Ihnen austauschen.

Hierzu werden die wesentlichen am Prozess der Energiewende beteiligten Entscheider und Experten an einen Tisch geholt. Den Besuchern werden Impulsvorträge hochkarätiger Sprecher aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Baupraxis mit aktuellen Informationen zum Themenfeld Energiewende im Gebäudesektor und mit visionären Ausblicken geboten.

Außerdem werden im Rahmen von vier parallelen Workshops folgende zentrale Aspekte der Energiewende in den Mittelpunkt gestellt:

1. Gebäude und Quartiere zukunftsfähig bauen und sanieren.
2. Digitalisierung der Energiewelt.
3. Gesamtenergetische Betrachtung und Optimierung.
4. Faktor Mensch – Restriktion oder Chance für die Energiewende?

Der KfW-BAK Energiekongress richtet sich insbesondere an Architekten, Ingenieure, Energieberater, Handwerker und Immobilienverwalter. Es werden insgesamt ca. 300 Besucher aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien erwartet."

Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung unter:
https://event.bak.de/event.php?vnr=12-106&Locale=de_DE#EventAnmeldung



29. Oktober 2018: Vollversammlung Ernährungsrat Berlin

Zeit: 18:00 - 21:00
Ort: Rosa Luxemburg Stiftung - Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V., Franz -Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Deutschland


http://ernaehrungsrat-berlin.de/events/event/vollversammlung-2/

"Die nächste Vollversammlung naht. Auf der Agenda stehen u.a. folgende Themen:

- Update & Diskussion zum Prozess der Berliner Ernährungsstrategie
- Nachberufung von Sprecher*innen
- Auswertung der Regiowoche
- (Wahl)verfahren für mehr Diversität im Ernährungsrat
- Ergebnisse des Strategietages des Sprecher*innenkreises
- Berichte aus den AGs

Um den abendlichen Hunger zu stillen, wird es ein kleines Buffet geben.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr wieder zahlreich dabei seid!"

Seminarraum 1, 1. OG

Anmeldung hier:
kontakt@ernaehrungsrat-berlin.de



30. Oktober 2018: Eigentumskonferenz - Das sich selbst gehörende Unternehmen

Zeit: 10:00 - 18:00
Ort: Allianz Forum, Pariser Platz 6, 10117 Berlin, Deutschland


https://eigentumskonferenz.de/?cn-reloaded=1

"Sich selbst gehörende Unternehmen brauchen Austausch, eine Stimme und ein starkes Netzwerk.

Die Eigentumskonferenz bietet die Möglichkeit, von sich selbst gehörenden Unternehmen zu lernen: Wie wirkt sich Verantwortungs-Eigentum auf Mitarbeiter, Kunden und Gesellschaft aus? Wie können Eigentümerstrukturen helfen, eine Wirtschaft im Sinne der Gesellschaft zu gestalten?

Auf der Eigentumskonferenz kommen Sie ins Gespräch mit

- Unternehmen, die sich selbst gehören
- Inhabern, die nach nachhaltigen Eigentümerstrukturen suchen
- Politikern und Wissenschaftlern

Lernen Sie von Unternehmern, die den Weg zum sich selbst gehörenden Unternehmen bereits gegangen sind.

In Key-Notes und Workshops werden allgemeine und spezifische Aspekte, Chancen und Herausforderungen sich selbst gehörender Unternehmen erarbeitet.

Es wird ein Gesetzesentwurf vorgestellt, der gemeinsam mit sich selbst gehörenden Unternehmen entwickelt wurde. Eine offizielle Rechtsform sollte die Gründung solcher Unternehmen in Zukunft erleichtern. Der Entwurf dient als Grundlage und Impuls, für den den praxisnahen Dialog mit der Politik über Verantwortungs-Eigentum als vielversprechende Kraft für gesellschaftliche Veränderung."

Anmeldung erforderlich.

Frühbucherpreis bis 31.08.!



30. Oktober 2018: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 16:00 - 17:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



31. Oktober 2018: Konferenz: Zukunft Transatlantica - Entrepreneurs für Grüne Innovationen

Zeit: 12:00 - 20:00
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin, Deutschland


https://calendar.boell.de/de/event/transatlantica

"Die Heinrich-Böll-Stiftung bringt Akteur/innen aus den USA und Europa in Berlin zusammen, die sich mit innovativen Ideen, Kreativität und Überzeugung für grüne Lösungen einsetzen.

Die passenden Rahmenbedingungen für grüne Innovation, die neusten Produktideen, aktuelle „Best Practices" und „Lessons Learned" dies und jenseits des Atlantiks: Das sind die Themen der „Zukunft Transatlantica". Wir wollen uns gegenseitig inspirieren, Visionen austauschen und Strategien entwickeln. Start-Ups und sozialen Unternehmer/innen geben wir eine Bühne, um sich vorzustellen, zu vernetzen und in Diskussion mit politischen Entscheidungsträger/innen zu gehen.

Die Konferenz richtet sich an Unternehmer/innen und solche, die es werden wollen. Wir diskutieren Besonderheiten unterschiedlicher Finanzierungsmodelle für grüne Start-Ups und die Kunst des erfolgreichen Pitchens. Etablierte Entrepreneurs stellen sich bei einem Q&A Euren/Ihren Fragen.

Fairen Gourmet-Kaffee trinken, neue Produkte testen, sich mit anderen Gründer/innen, Kreativen und Interessierten austauschen – der Konferenztag eröffnet mit einem offenen Project Court. In Pitching-Formaten und Diskussionsrunden wird anschließend über disruptive Produktideen und Rahmenbedingungen für Gründer/innen in den USA und in Deutschland debattiert: Was für Ecosysteme brauchen wir für eine nachhaltige Start-Up Szene?

Schließlich werden die Finalisten und Finalistinnen unseres Pitchingcontests für die beste grüne Projektidee ausgezeichnet.

Wir freuen uns auf
- Sono Motors, München
- Good Eggs, San Francisco
- Recovery Park, Detroit
- SirPlus, Berlin
- Borderstep Institute, Berlin
- StartNext, Berlin
- UnternehmensGrün, Berlin
und viele mehr.

Ausschreibung:
Du hast die Lösung für ein drängendes Problem? Eine Idee, die die Welt besser macht? Pitche Deine grüne Innovation."
Einsendung der Bewerbung bis 20.10.

Genaue Infos dazu und zum Programm s. Website!

Anmeldung erforderlich.



1. November 2018: ESMT Open Lecture: Climate, Coal, and Capital

Zeit: 18:30 - 21:30
Ort: ESMT, Schloßpl. 1, 10178 Berlin, Deutschland


https://m.esmt.org/esmt-open-lectures/ottmar-edenhofer

"The dangers of global warming still loom large, and the national contributions (INDCs) are not sufficient to reach the goals set in the Paris Agreement. Every additional ton of carbon deposited in the atmosphere makes it more difficult to limit global warming. So how can we reduce emissions – soon? An effective instrument to foster decarbonisation is the introduction of a price on carbon in combination with strategic transfers. Only an internationally coordinated climate policy will result in taking conventional coal-fired power plants off the net and making renewables profitable. Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, designated director of the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) will discuss the correlation between climate, coal, and capital."

Anmeldung erforderlich!



5. November 2018: Veranstaltung zur Zukunft der Landschaft in der Energiewende

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, Christinenstraße 18/19, 10119 Berlin, Deutschland


https://www.natur-und-erneuerbare.de/anmeldung/

"Im Mittelpunkt stehen Forschungsergebnisse zum Thema Landschaftswandel, konkrete Forderungen für eine landschaftsverträgliche Energiewende sowie eine prominent besetzte Podiumsdiskussion."

Christinenstr. 18/19, 10119 Berlin
Zugang über Schönhauser Allee 176
(U2 Senefelderplatz)

Frühzeitig anmelden, begrenzte Plätze!



5. November 2018: Konferenz: Herausforderung Wachstumsunabhängigkeit – Ansätze zur Integration von Umwelt-, Sozial- und Wirtschaftspolitik

Zeit: 09:45 - 17:30
Ort: Hotel Aquino, Hannoversche Str. 5B, 10115 Berlin, Deutschland


https://www.ioew.de/veranstaltung/wachstumsunabhaengigkeit_herausforderung_und_handlungsstrategien_fuer_die_politik/

"Es braucht einen starken umweltpolitischen Rahmen, um die ökologischen Grenzen unseres Planeten einzuhalten. Ungewiss aber ist, ob und wenn ja welche Auswirkungen daraus für das Wirtschaftswachstum entstehen. Ziel der Konferenz ist es, politische und ökonomische Strategien zum Umgang mit dieser Unsicherheit vorzustellen und zu diskutieren.

Die Tagung geht folgenden Leitfragen nach:
- Muss sich der Umgang frühindustrialisierter Staaten wie Deutschland mit dem Wirtschaftswachstum ändern?
- Auf welche Weise sind wichtige gesellschaftliche Bereiche für Ihr Funktionieren auf Wirtschaftswachstum angewiesen?
- Welche Konsequenzen hat es, wenn Umweltpolitik unter „Wachstumsvorbehalt“ gestellt wird?
- Welche Herausforderungen und Chancen liegen in der möglichen Strategie einer „Wachstumsunabhängigkeit“?"

Wer über Freischaltung der Anmeldung informiert werden möchte kann Email an Leonie Tillmann-Mihm schreiben: leonie.tillmann-mihm@ioew.de



6. November 2018: Bundeskongress Schulverpflegung 2018

Zeit: 10:00 - 17:00
Ort: Humboldt Carré Konferenz, Behrenstraße 42, 10117 Berlin, Deutschland


http://nqz.de/bundeskongress-schulverpflegung-2018/

Mit dem Bundeskongress Schulverpflegung 2018 will das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) mehr Transparenz über Verteilung und Zusammensetzung der Kosten in der Schulverpflegung schaffen.

Auf dem Bundeskongress Schulverpflegung 2018 werden Ergebnisse einer neuen Studie vorgestellt und Möglichkeiten zur weiteren Qualitätsentwicklung in der Schulverpflegung diskutiert.

Eingeladen sind politische Vertreterinnen und Vertreter auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, Anbieter von Verpflegungsdienstleistungen, Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Eltern- und Schülerschaft, Schulleitungen und alle, die sich für das Gelingen einer qualitativ hochwertigen Schulverpflegung engagieren möchten.

Weitere Informationen erhalten Sie ab Sommer auf der Website!



6. November 2018: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 16:00 - 17:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



7. November 2018: Our Future Water Berlin Event

Zeit: 08:00 - 19:00
Ort: InterContinental Berlin, Budapester Str. 2, 10787 Berlin, Deutschland


https://www.ourfuturewater.com/berlin/

"Our Future Water Berlin Event invites all current leaders and future leaders to ensure water security for today’s and future generations.

The Our Future Water Berlin Event, moderated by Karin Helmstaedt, TV host and presenter on Germany’s international broadcaster Deutsche Welle, has an array of 18 confirmed interdisciplinary speakers from Europe and around the world addressing how we can achieve water security.

With extensive networking opportunities throughout the day, enhance your knowledge, make new contacts, and be part of the future of water management."

Early Bird Tickets on sale now until August 31st, 2018: €350* + booking fees

Regular Tickets September 1st – September 22nd, 2018: €450** + booking fees

Last Day of Ticket Sales September 22nd, 2018: Hotel catering requirements

Veranstalter:
Our Future Water, Connect 4 Climate, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung



7. November 2018: Das Welthandelssystem im Chaos? Neue Chancen für eine gerechte Globalisierung?

Zeit: 17:00 - 20:00
Ort: Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin, Deutschland


https://www.gruene-bundestag.de/no_cache/termin/das-welthandelssystem-im-chaos-neue-chancen-fuer-eine-gerechte-globalisierung.html

"Die USA ziehen sich Stück für Stück aus den multilateralen Handelsbeziehungen zurück, um neue "Deals" zu verhandeln. Auch die Europäische Union und andere Handelsmächte sind in der Vergangenheit verstärkt dazu übergegangen, bilaterale und mega-regionale Abkommen zu verhandeln. Gleichzeit droht dem internationalen Handel eine Spirale von Zollerhöhungen und Protektionismus. Die Welthandelsorganisation (WTO) und die Vereinten Nationen wären die richtigen Foren, um die Globalisierung gerecht zu gestalten. Doch beide Organisationen sind durch Blockadehaltung geschwächt und in Teilen reformbedürftig:

Verabschiedet sich die multilaterale Handelsordnung? Müssen wir neue Wege gehen, um die Globalisierung gerecht zu gestalten? Und was verändert sich für die Länder des globalen Südens? Wie kann Handelspolitik unter neuen Vorzeichen Entwicklung vorantreiben?

Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Zukunftslabor mit Ihnen erkunden."

Anmeldung:
https://www.gruene-bundestag.de/anmeldungen/online-anmeldungen/zl-globalisierung.html



7. November 2018: CO2-Abgabe und Kohleausstieg

Zeit: 19:00 - 21:30
Ort: GLS Bank / Filiale Berlin, Schumannstraße 10, 10117 Berlin, Deutschland


https://www.gls.de/privatkunden/gls-bank/aktuelles/termine/berlin/co2-abgabe-und-kohleausstieg/

Diskussion mit Ursula Sladek, EWS Schönau

"Mit welchen Anreizen können wir es schaffen den Verzicht auf fossile Energieträger, allen voran der Kohle, zu forcieren? Wie berücksichtigen wir beim Umbau unseres Energiesystems Folgeschäden für das Klima und die Umwelt?
Diesen Fragen wollen wir nachgehen und mit der CO2-Abgabe einen Ansatz für ein Steuerungsinstrument vorstellen und diskutieren.

Die Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (aka Kohle-Kommission) soll bis Ende 2018 einen Ausstiegsplan aus der Kohleverstromung in Deutschland vorlegen. Ob das tatsächlich klappt, ist aufgrund der schwierigen Gemengelage unklarer denn je. Klar ist allerdings: Deutschland wird seine Klimaschutzziele nicht ohne einen zügigen Kohleausstieg schaffen. Umso wichtiger ist daher die Frage nach den Maßnahmen, um einen Kohleausstieg tatsächlich in die Wege zu leiten. Einige Experten*innen sprechen sich für eine nationale CO2-Abgabe in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr aus. Worum geht’s bei dieser CO2-Abgabe? Was kann sie bewirken? Und warum brauchen wir sie – auch für den Berliner Kohleausstieg?

Gastrednerin ist Frau Ursula Sladek, Stromrebellin und Mitbegründerin der EWS Schönau eG, die sich heute über den CO2 Abgabe e.V. für die Einführung einer nationalen CO2-Bepreisung einsetzt."

Anmeldung bis 07.11.!



8. November 2018: Schöne neue Welt Konferenz

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Berlin


https://www.snw2048.de

"Genau wie in den berühmten literarischen Vorlagen von Aldous Huxleys »Schöne Neue Welt« und George Orwells »1984« soll die Konferenz durch einen Sprung in die Zukunft eine kritische Reflektion sowohl unserer aktuellen gesellschaftlichen Lage als auch der großen Trendwenden und Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte ermöglichen. Das gesamte Veranstaltungskonzept ist darauf ausgerichtet, als fände die Konferenz im Jahr 2048 statt – 100 Jahre nachdem George Orwell das berühmte Buch »1984« schrieb. Dabei vereint die zweitägige Veranstaltung Elemente einer Inszenierung, einer Kunstinstallation und eines Schauspiels mit hochwertigem fachlichem Austausch und Debatten. Zwei Szenarien oder Narrative bilden den Kern der inhaltlichen Auseinandersetzung für die zwei Veranstaltungstage und sollen den roten Faden der Diskussionen darstellen."

Veranstalter: Forum Umwelt und Entwicklung

Anmeldung hier:
https://www.snw2048.de/einreiseantrag-stellen/



8. November 2018: Fachforum "Mehr Innovationen für energieeffiziente Produkte"

Zeit: 12:00 - 18:00
Ort: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi, Scharnhorststraße 35, 10115 Berlin, Deutschland


https://www.adelphi.de/de/news/811-berlin-fachforum-mehr-innovationen-f%C3%BCr-energieeffiziente-produkte

"Wie sensibilisiert man am besten für Produkteffizienz? Welche innovativen Ansätze erreichen Verbraucher am besten? Im Fachforum Produkteffizienz der Nationalen Top-Runner-Initiative (NTRI) erkunden und diskutieren Energieexperten und Designer neuartige Produktideen.

Elektrische Produkte prägen den Alltag in Deutschland: Nahezu in jedem (99%) der etwa 40 Millionen Haushalte steht ein Kühlschrank, mehr als 3 Millionen Kühl- und Gefriergeräte werden jährlich neu verkauft. Bei der hohen Zahl an Produkten wird deutlich, dass sich hier ein großes Potenzial für eine Steigerung der Energieeffizienz bietet.

Doch trotz der großen Effizienzsprünge, die Neugeräte in den vergangenen Jahren erzielt haben, ist der Stromverbrauch privater Haushalte in Deutschland zuletzt kaum zurückgegangen. Angesichts wandelnder Konsumgewohnheiten, einer wachsenden Geräteausstattung sowie der Zunahme IT-basierter Anwendungen bleibt es eine anspruchsvolle Aufgabe, Verbraucherinnen und Verbraucher für Ihren Stromverbrauch und die Potenziale durch effiziente Geräte sowie deren Nutzung zu sensibilisieren.

Das Fachforum „Mehr Innovationen für energieeffiziente Produkte“ sucht daher innovativer Ansätze und will sie mit Energieexperten und Designern diskutieren. Neben Workshops zu aktuellen Fragestellungen rund um das Thema Produkteffizienz werden auf der Konferenz die Ergebnisse eines Innovationswettbewerbs für neue Produktideen vorvorgestellt, der im Rahmen der Nationalen Top-Runner-Initiative (NTRI) des BMWi durchgeführt wurde."

Programm s. Website.

Anmeldung per Email an konferenz@ntri.de
Begrenzte Teilnehmerzahl!



12. November 2018: Aktionswoche Berlin spart Energie

Zeit: 00:00 - 01:00


https://www.berlin-spart-energie.de/aktionswoche-2018/aktionswoche-2018.html

"Jahr für Jahr öffnen im Herbst die Stakeholder der Berliner Energiewende ihre Türen, um eine Woche lang Erfolge auf dem Weg zur Erreichung der Klimaneutralität Berlins zu zeigen und Lösungen zu diskutieren."

Programm und Anmeldungsstart ab 09.10.



12. November 2018: Heute an morgen denken – Die digitale Arbeitswelt politisch gestalten

Zeit: 12:00 - 18:30
Ort: Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin, Deutschland


https://www.gruene-bundestag.de/no_cache/termin/heute-an-morgen-denken-die-digitale-arbeitswelt-politisch-gestalten.html

" Die Digitalisierung verändert nicht nur unser Leben, sondern vor allem auch die Arbeitswelt. Diesen digitalen Wandel gilt es zu gestalten und zwar auf politischer Ebene ebenso, wie in den Betrieben. Betriebs- und Personalräte, Gewerkschaften und der Gesetzgeber stehen hier vor großen Herausforderungen, denn nicht nur Unternehmen, sondern auch Beschäftigte sollen von der digitalen Arbeitswelt profitieren.

Betriebliche Mitbestimmung ist gelebte Demokratie. Beschäftigte gestalten mit ihr die eigenen Arbeitsbedingungen und sorgen so für gute Arbeit. Wenn sich die Arbeitswelt verändert, muss die Mitbestimmung mithalten können. Auch die Weiterbildung rückt durch die Digitalisierung immer weiter in den Fokus. Denn Beschäftigte, wie auch Erwerbslose müssen fit gemacht werden für die digitale Arbeitswelt. Uns geht es zudem um die Chancen und Möglichkeiten – gerade auch bei der Inklusion. Welche Möglichkeiten eröffnet der digitale Wandel für Menschen mit Behinderungen im Betrieb? Hier wollen wir Antworten finden.

Wir Grüne im Bundestag wollen zusammen mit Ihnen Erfahrungen austauschen sowie Handlungsbedarfe und Lösungsansätze diskutieren. Dazu haben wir auch Fachleute aus Wissenschaft, Gewerkschaften, Betrieben und aus der grünen Bundestagsfraktion eingeladen."
Mit dabei u.a. Dr. Anton Hofreiter (Fraktionsvorsitz)

Anmeldung:
https://www.gruene-bundestag.de/anmeldungen/online-anmeldungen/gruener-betriebsraete-und-gewerkschaftstag.html



13. November 2018: 8. Symposium Stadtgrün 2018

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Wilhelmstraße 54, 10117 Berlin, Deutschland


https://www.bmel.de/SharedDocs/TermineVeranstaltungen/BMEL-Veranstaltungen/18-11-13-stadtgruen2018.html

"Das nunmehr 8. Symposium "Stadtgrün" des BMEL greift dieses Mal die Themen "Invasive gebietsfremde Arten in der Stadt" sowie "Urbane Pflanztechnologien" auf.

Am 13.11.2018 findet im Vorfeld des "8. Fachsymposiums Stadtgrün2018" im Natur-Park Südgelände, Prellerweg 47-49 in 12157 Berlin eine Exkursion zum Thema "Invasive gebietsfremde Arten in der Stadt" statt.

Programm und weitere Details auf der Anmeldungsseite!

Anmeldung hier bis 06.11.
https://service.bmel.de/rms/index2.php?site_key=363



13. November 2018: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 16:00 - 17:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



15. November 2018: start green Award Verleihung

Zeit: 01:00 - 01:00
Ort: Bundesumweltministerium, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin


https://start-green.net/award/

"Die diesjährige Preisverleihung des StartGreen Award findet am 15. November 2018 im Bundesumweltministerium in Berlin (Stresemannstraße 128-130) als zentrale Veranstaltung im Rahmen der Gründerwoche statt.

Das Borderstep Institut stellt zusammen mit seinen Partnern innovative Produkte und Dienstleistungen aus der Green Economy vor. Wichtigstes Ziel des Wettbewerbs ist die Vernetzung der „grünen“ Gründerszene. Netzwerken steht aus diesem Grund auch im Mittelpunkt unserer Veranstaltung: Über 40 Organisationen und Initiativen präsentieren ihre Aktivitäten und die Finalistinnen und Finalisten des Wettbewerbs stellen sich und ihre Projekte vor. Im Anschluss findet die feierliche Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbs statt.

Weitere Informationen zum Programm folgen."



15. November 2018: Tag der Berliner Energiewirtschaft

Zeit: 16:00 - 19:00
Ort: IHK Berlin, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin, Deutschland


https://www.ihk-berlin.de/System/vst/2315782?id=305168&terminId=487668

"Berlin meint es ernst mit der Energiewende und hat sich mit dem Energie- und Klimaschutz- programm BEK ambitionierte Ziele in der Reduktion von CO2-Emmissionen gesetzt. Doch für eine erfolgreiche Energiewende im städtischen Raum braucht es weit mehr als Maßnahmen- programme: Neue Denkansätze, Konzepte, Technologien und Geschäftsmodelle sind ebenso unabdingbar wie innovative Unternehmen, welche diese Instrumente einsetzen. Hier hat Berlin viel zu bieten.

Auf der anderen Seite scheitern Innovationen oftmals an unzureichenden Rahmenbedingungen: Es fehlt an Normen und Standards für Technologien und Prozesse in der genehmigungs- rechtlichen Praxis, Daten- und Datenschutz-Regelungen erweisen sich als unklar, Verträge werden zu eng ausgelegt und gesetzliche Vorgaben zu eng gefasst bei fehlender Technologieneutralität, verwaltungstechnische Bearbeitungsprozesse ziehen sich in die Länge, politische Zielkonflikte werden nicht vollständig aufgelöst und prinzipiell gut gemeinte Förderpro- gramme laufen ins Leere.

Der Tag der Berliner Energiewirtschaft 2018 will diese Hemmnisse für Innovationen identifizie- ren und gleichzeitig die Frage stellen, wie Berlin mit Rahmendbedingungen für die urbane Energiewende umgehen sollte. Dazu werden Unternehmen aus der Hauptstadtregion ihre Ideen, Technologien und Geschäftsmodelle zur Energiewende in kurzen Beiträgen vorstellen und die Hürden benennen, mit denen sie sich in der Umsetzung konfrontiert sehen. Dabei geht es nicht um die Suche nach „Schuldigen“ – vielmehr soll das Plus an Chancen adressiert werden, das Innovationen „made in Berlin“ für die Energie- und Klimawende der Hauptstadt erbringen können – wenn sie die richtigen Rahmenbedingungen zur Umsetzung vorfinden."

Anmeldung erforderlich!



17. November 2018: Bits & Bäume – Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Deutschland


http://www.bits-und-baeume.org/

"Wie kann die Digitalisierung eine Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen? Wie kann Nachhaltigkeitsdenken die „Techie-Szene“ inspirieren, sodass die Digitalisierung langfristig Bürgerrechte und individuelle Freiheiten garantiert? Wie können beispielsweise erneuerbarer Strom und intelligente Netze mit vereintem Wissen weiterentwickelt werden? Welche Rolle spielen die drei Facetten der Nachhaltigkeit für stabile Tech-Communities? Welche ökologischen Chancen stecken in digitalen Anwendungen etwa für Klima- und Ressourcenschutz? Welche Arten von Digitalisierung stehen diesen Zielen entgegen oder sind sogar grob kontraproduktiv? Wie kann die digitale Gesellschaft demokratisch und gerecht gestaltet und zugleich darauf ausgerichtet sein, auf friedvolle Weise die Grundlagen unseres Lebens auf diesem Planeten zu bewahren?

Unter diesen Leitfragen steht „Bits & Bäume“ als eine offene Vernetzungskonferenz – für neue Perspektiven auf eine Digitalisierung mit Nachhaltigkeit.

Euch erwarten Vorträge, Workshops, Panel, Fishbowl- und Podiumsdiskussionen, Worldcafés, ein Markt der Möglichkeiten und vieles mehr."

Veranstalter: TU Berlin und IÖW gemeinsam mit weiteren Partnern aus der Netzpolitik- und Nachhaltigkeitsszene."

Anmeldung: https://bits-und-baeume.org/anmelden/de



Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).