Ausgewählte Termine Woche für Woche direkt in Ihr PostfachPer Email jeden Montag - jetzt abonnieren - jederzeit wieder abbestellen
Jetzt abonnieren

Alle Nachhaltigkeitsevents für Berlin

25. September 2017: SustEcon Conference – The contribution of a sustainable economy to achieving the SDGs

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Garystraße 35, 14195 Berlin, Deutschland


http://nachhaltigeswirtschaften-soef.de/en/sustecon-conference

SustEcon Conference – The contribution of a sustainable economy to achieving the SDGs
25 September 2017 to 26 September 2017
Background information

On the 25th and 26th of September 2017, an international conference organised by NaWiKo, titled „SustEcon Conference – The contribution of a sustainable economy to achieving the Sustainable Development Goals,” will take place at the Freie Universität in Berlin, Germany.

The focus of the conference will be on the contribution of the sustainable economy to achieving the Sustainable Development Goals (SDGs). This contribution can be observed on a number of different levels: Innovations toward achieving the SDGs are to be as much a topic at the conference as methodological questions about measuring sustainability. In addition to that, the differences between various discourses and concepts and their respective contributions to the sustainable economy are also to feature prominently in the conference. A further topic of interest will be the (political) framework conditions and barriers to a sustainable economy as well as the contribution of science to the SDGs.
Call for papers

The call for papers can be found here.
Submission of abstracts

The submission of abstracts is available from 15 March 2017 until 02 May 2017 at the ConfTool Website: https://www.conftool.net/sustecon-conference-2017/ (link is external)

You need to create an user account before you can access the ConfTool system. To do so, please click on “Register new“, and fill in the required fields with you personal data. The information will be also used for your registration to the conference at a later stage. Please remember your login data (user name and password).
Submission of session proposals

It is possible to submit proposals for paper sessions at the SustEcon conference (see call for papers). If you want to submit a session proposal, please send the proposal including the title of the session, a short description of the content and the papers, which will be presented in the session, to sustecon@ecologic.eu (link sends e-mail). Please note that in addition to sending us a session proposal, all papers for that session have to be submitted via ConfTool as well, and will also have to pass the peer-review-process (for more information see section on submission of abstracts).
Registration for the conference

Registrations for the conference are available from 05 June 2017 and can be made on the ConfTool website (link is external).
Address of the conference venue:
Freie Universität Berlin
Henry-Ford-Bau
Garystraße 35
14195 Berlin



26. September 2017: 10. Naturkosmetik Branchenkongress

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Nürnberger Str. 50, 10789 Berlin, Deutschland


https://www.naturkosmetik-branchenkongress.de/en/

10. Naturkosmetik Branchenkongress
26.9. - 27.9.2017, 10789 Berlin

Fakten - Märkte - Perspektiven
Naturkosmetik ist begehrt, Naturkosmetik ist attraktiv. Der Markt für natürliche Schönheitspflege mischt seit Jahren den Kosmetikmarkt auf. Der Handel nutzt Naturkosmetik, um mithilfe attraktiver Sortimente Marktanteile auszubauen. Die Kosmetikindustrie und Investoren setzen auf Naturkosmetik, um an diesem kontinuierlichen Wachstumsmarkt teilzuhaben. Doch kommerzielle Aspekte drohen Werte zu vernichten, auf die die Branche lange stolz war. Was tun in einem turbulenten Markt, der sich international so ungleich entwickelt?

Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Jubiläumsveranstaltung mit hochkarätigen, internationalen Referenten und brandheißen Themen, u.a.:

Nische oder vertriebliche Omnipräsenz – was funktioniert für welche Marke?
Wie gelingt der Naturkosmetik der Brückenschlag zwischen der analogen und der digitalen Welt?
Naturkosmetik in Asien
Augmented Reality – Digitale Technik in der Branche
Welche Produkteigenschaften überzeugen den Kunden – Wirksamkeit oder emotionale Ansprache/Packaging/Branding?
Von Fair Trade zu Real Trade
Hautnah: Produkterwartungen von Naturkosmetik-Fans und -kritikern

Hier können Sie das Programm einsehen und sich Online anmelden:

http://www.naturkosmetik-branchenkongress.de
Veranstalter: naturkosmetik verlag



26. September 2017: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



27. September 2017: 10. Wirtschaftsethischer Salon: Dialog über die Zukunft der Stadt

Zeit: 18:00 - 21:00
Ort: Dircksenstraße 38-40, 10178 Berlin, Deutschland


Das Regionalforum Berlin des DNWE lädt ein zum 10. Wirtschaftsethischen Salon:

Ort: Altes Heizhaus, Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte (WBM) Dircksenstraße 38, 10178 Berlin
Datum: Mittwoch 27. September 2017
Zeit: 18:00 bis 21:00 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten unter berlin@dnwe.de.

Unser Gast: Dr. Jan Lorenz Wilhelm, akademischer Mitarbeiter für angewandte Humangeographie an der Universität Potsdam. Er hat verschiedene Stadtentwicklungsprojekte begleitet und ist Mit-Veranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Potsdamer Netzwerkstatt „Urbane Komplexität“. In seiner Forschungstätigkeit setzt er sich aktuell mit dialogbasierter sozialer Stadtentwicklung, Gefühlsräumen und Orten der Erinnerung auseinander.

Christian Hofmann Regionalforum Berlin des DNWE
berlin@dnwe.de
ch@christianhofmann.org

DEUTSCHES NETZWERK WIRTSCHAFTSETHIK – EBEN DEUTSCHLAND E.V. - BAYREUTHER STR. 35 I 10789 BERLIN I VR 32343B (AG CHARLOTTENBURG)
TEL: +49 (0)30 / 23627675 I INFO@DNWE.DE I http://WWW.DNWE.DE
Webmagazin: http://www.forum-wirtschaftsethik.de

Wir leben in einer spannenden und herausfordernden Zeit des Wandels
Die Welt „dreht sich in irrem Tempo“ (die ZEIT) und „stellt man die Frage, wer die Städte entwickelt, gibt es nur eine richtige Antwort: Alle!“ (K.Selle, RWTH Aachen). In diesen beiden Aussagen offenbart sich schon die ganze Komplexität des Themas Stadtentwicklung.
Will man sich in das Thema einarbeiten, wird man sofort mit dieser Komplexität konfrontiert und läuft schnell Gefahr, sich in der Vielfalt der Ideen, Angebote, Konzepte aber auch Interessen, Perspektiven und Widersprüchen zu verlieren.
„Hinter all dem Wandel und den genannten Unsicherheiten verbergen sich allerdings auch Chancen, insbesondere durch die Verknüpfung von Systemen, Prozessen und Techniken weitere Synergien zu ermöglichen und so die Daseinsvorsorge zu sichern und die Lebensqualität vor Ort zu steigern.“ schreibt das DIN in seiner Roadmap smart City.

Was sind nun die Herausforderungen an eine urbane Entwicklung aus wirtschaftsethischer Perspektive?
 Worin besteht eigentlich die wirtschaftsethische Perspektive im Kontext von Stadtentwicklung?
 Welche Akteure treten in den Vordergrund und welche Verantwortung tragen sie, insbesondere auch die kommunalen Betriebe und Dienstleister?
 Wie kann man eine gesellschaftliche Debatte über nachhaltige Perspektiven für die Zukunft der Stadt entfachen?

Einige Anregungen zum Thema sind hier zu finden:
- Netzwerkstatt urbane Komplexität
- http://www.morgenstadt.de
- http://www.intelligent-cities.net
- Monitor Nachhaltige Kommune
- Berlin-Strategie
- nachhaltige Stadtentwicklung Berlin
- smart City Berlin
- RNE Dialog nachhaltige Stadt

Wir laden ein zu einem Dialog über die Zukunft der Stadt aus wirtschaftsethischer Perspektive. Wir wollen nach dem WER, dem WAS und dem WIE fragen und das DNWE als Netzwerk für einen anregenden und inspirierenden Abend nutzen!



28. September 2017: Fördermittel und Online-Fundraising: Das 1x1 der Projektfinanzierung

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin, Deutschland


http://www.foerdermittelbuero.de/service/workshop-berlin/

Fördermittel und Online-Fundraising: Das 1x1 der Projektfinanzierung
Vor allem kleine und mittelgroße gemeinnützige Organisationen und Initiativen stehen vor der Frage, wie sie Projekte finanzieren können.

In einem Mix aus Theorie und Praxis lernen Sie geeignete Instrumente und Wege der Mittelbeschaffung für Ihre Organisation kennen. Dabei stehen Fördermittelakquise und Online-Fundraising mit Spezial-Exkurs zu „Google Grants und Google-AdWords“ im Mittelpunkt.

Am ersten Seminartag erfahren Sie, im Rahmen der Fördermittelakquise, welche großen Fördertöpfe und Recherchemöglichkeiten bestehen. Sie erhalten einen kleinen Leitfaden, was bei einer Antragstellung zu beachten ist und auf welche Methoden zurückgegriffen werden sollte.

Im zweiten Themenblock geht es darum, wie Sie Ihr Projekt oder Ihr Angebot trotz geringer oder sogar nicht vorhandener Marketing-Budgets bekannter machen und dadurch schneller an Fahrt gewinnen. Speziell Google Grants und Google AdWords bieten diesbezüglich einige wertvolle und wenig bekannte Möglichkeiten.

Am zweiten Seminartag dreht sich alles um das Thema Online-Fundraising: Sie lernen, welche Instrumente es gibt, um mithilfe digitaler Medien und Tools Spenden für Ihre Organisation zu sammeln. Gemeinsam diskutieren wir die Chancen und Risiken des Online-Fundraising und schauen uns erfolgreiche Beispiele an. Am Ende des Seminars haben Sie ein persönliches kurzes Konzept und geeignete Methoden des Online-Fundraising entwickelt.



Die Teilnahmegebühr für das zweitägige Seminar beträgt inklusive der Seminarunterlagen 200 Euro.

Für eine Anmeldung füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es – am besten per E-Mail (an vorhof@foerdermittelbuero.de) oder postalisch (an Fördermittelbüro Friederike Vorhof | Pettenkoferstraße 16-18 | 10245 Berlin) zurück.

Der Kurs startet erst, wenn eine Mindestteilnehmeranzahl von 12 Personen erreicht ist.



7. Oktober 2017: KONFERENZ 2017: Connect – Willkommensstruktur trifft Selbstorganisation

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Französische Straße 32, 10117 Berlin, Deutschland


https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/die-stiftung-aktiv/projekte/willkommenskultur-gestalten/termine-willkommenskultur-gestalten/connect-1/

KONFERENZ 2017: Connect – Willkommensstruktur trifft Selbstorganisation

ENGLISH VERSION BELOW

Wann?
07.10.2017 - 10.00-18.00 Uhr
Wo?
Robert Bosch Repräsentanz, Französische Straße 32, 10117 Berlin
Eintritt:
kostenfrei
Anmeldung:
bis zum 22.September 2017 unter willkommen@amadeu-antonio-stiftung.de
Vorläufiges Programm:
09.30h Ankunft
10:00h Begrüßung
10.30h Keynotes und Fishbowl-Diskussion

Besser gemeinsam – Von Refugee-Selbstorganisation und der Öffnung der deutschen Zivilgesellschaft

- Mohammed Jouni, Jugendliche ohne Grenzen

- Elisabeth Helm, Initiative Flucht Migration Cottbus

- Denise Garcia Bergt, International Women's Space

- Lisa Marie Veyhl, Robert Bosch Stiftung
12:30h Mittagspause, Imbiss und Markt der Möglichkeiten
13:30h Impro-Theater
14.00h Workshops in Themenräumen (inkl. individueller Kaffepause)
- PROJEKTPLANUNG UND FINANZIERUNG - Von und mit Umbaja e.V. Hannover & Amadeu Antonio Stiftung
- SELBSTORGANISIERTE ASYLBERATUNG Von und mit pro Bleiberecht in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
- WILLKOMMENSKULTUR OHNE PATERNALISMUS - Von und mit glokal e.V. Berlin
17.00h Tagungsabschluss

Vorstellung der Workshopergebnisse
17.30h Abschluss mit Impro-Theater
Tagungsmoderation:
Miriam Camara (AKOMA Bildung und Kultur)
Rahmengebend:
Markt der Möglichkeiten: Raum für Präsentation von Initiativen und Vernetzung
Simultan-Übersetzung deutsch-englisch/englisch-deutsch
Tagungsreflexion durch Improvisations-Theater
Am Vortag: Medientraining für geflüchtete Aktivist_innen mit dem Mediendienst Integration. Mehr Informationen gibt es hier.

Über Anmeldung zur Teilnahme und/oder für einen Präsentationsstand freuen wir uns unter willkommen@amadeu-antonio-stiftung.de bis zum 15. September 2017

________________________________________________
ENGLISH VERSION
When?
07.10.2017 - 10 am to 6pm
Where?
Robert Bosch Repräsentanz, Französische Straße 32, 10117 Berlin
Entrance
free
Registration
until September 15th 2017 at willkommen@amadeu-antonio-stiftung.de
Tentative program
09.30h Arrival & Registration
10:00h Welcoming
10.30h Keynotes and fishbowl dissussion

Better Together - On Refugee Self-Organization and the Opening of German Civil Society

- Mohammed Jouni, Jugendliche ohne Grenzen

- Elisabeth Helm, Initiative Flucht und Migration Cottbus

- Denise Garcia Bergt, International Women's Space

- Lisa Marie Veyhl, Robert Bosch Foundation
12:30h Lunch break, market of opportunities
13:30h Improvisational theatre
14.00h Workshops (incl. coffee break)
- PROJECT PLANNING AND FUNDRAISING - With Umbaja e.V. (Hannover) and Amadeu Antonio Foundation
- INDEPENDENT ASYLUM COUNCELLING - With pro Bleiberecht in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
- WELCOME CULTURE WITHOUT PATERNALISM - With glokal e.V. (Berlin)
17.00h Conference conclusion


Presentation of workshop findings
17.30h Closing event with improvisational theatre
Conference moderation:
Miriam Camara (AKOMA Bildung und Kultur)
Framing the event:
Market of opportunities: space for presentation of initiatives and networking
Simultaneous translation German-English / English-German
Conference reflexion through improvisational theater
The day before: Media training for refugee activists with the Mediendienst Integration. More information by clicking here.

If you would like to register for participation and / or for a presentation stand, we would be pleased to welcome you at willkommen@amadeu-antonio-stiftung.de until September 22nd 2017.



8. Oktober 2017: Fishbowl-Diskussion: Digitalisierung für oder gegen eine nachhaltige Gesellschaft?

Zeit: 14:30 - 17:30
Ort: Impact Hub Berlin, Friedrichstraße 246, 10969 Berlin, Deutschland, Deutschland


http://www.voew.de/herbstakademie/abschlussveranstaltung.html

Fishbowl-Diskussion: Digitalisierung für oder gegen eine nachhaltige Gesellschaft?

Sonntag, 8. Oktober 2017, 14.30 - 16.30 Uhr

im Impact Hub Berlin, Friedrichstraße 246

Zwei große, gesellschaftliche Wandlungsprozesse sind aktuell in vieler Munde: Einerseits ist die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft in vollem Gange. Gleichzeitig erleben wir die Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation, um den aktuellen Herausforderungen wie soziale Ungleichheit, Klimawandel und planetarische Grenzen zu begegnen. Es ist höchste Zeit, diese beiden Entwicklungsstränge zusammenzudenken! Trägt die Digitalisierung dazu bei, nachhaltige Lebensstile und Produktionsformen zu ermöglichen und mehr soziale Teilhabe zu schaffen? Oder führt sie vielmehr dazu, dass soziale Ungleichheit und Umweltprobleme weiter zunehmen? Wie muss Digitalisierung gestaltet sein, die ein „gutes Leben“ aller ermöglicht, und durch die wir gerechter, sozialer und nachhaltiger leben und wirtschaften?

Panelisten aus Wissenschaft, Politik und Praxis werden gemeinsam mit Teilnehmer/innen der VÖW-Herbstakademie und dem Publikum debattieren, welche Potentiale und Gefahren die zunehmende digitale Vernetzung mit sich bringt und wie mögliche Transformationspfade aussehen können. Interessierte, Aktivist/innen und Praktiker/innen aus der Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsszene sind eingeladen, gemeinsam bei der Abschlussveranstaltung der VÖW-Herbstakademie „Digitalisierung im Grünen“ am 8.

Es diskutieren:

Laura Dornheim (B‘90/Grüne)
Tilman Santarius (TU Berlin & IÖW, Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation)
Leon Reiner (Impact Hub Berlin)



Moderation: Anne Fromm (taz)



Um Anmeldung unter info@voew.de wird gebeten.



10. Oktober 2017: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



10. Oktober 2017: Berliner CSR-Tag

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Auf der Eventseite


https://www.ihk-berlin.de/politische-positionen-und-statistiken_channel/Wirtschaft_und_Gesellschaft/Corporate_Social_Responsibility_(CSR)/CSR-Tag/2770296

Berliner CSR-Tag

Termin des diesjährigen Berliner CSR-Tags ist der 10. Oktober 2017. Informationen zu Ablauf und Anmeldung finden Sie hier ab September.
CSR-Tag 2016 - Grown up!

Unternehmen übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Nachhaltig. Ein Trend, der nicht mehr nur im Verborgenen stattfindet. Die Ansprüche und Gewohnheiten vieler Menschen haben sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Dies betrifft den Konsum, aber auch die Fragen des Zusammenlebens und Arbeitens. Bio- und Fairtradeprodukte haben feste Stellplätze im Supermarktregal. Die Generation Y krempelt die Arbeitswelt um und Social Startups definieren eine neue Unternehmenskultur.

Corporate Social Responsibility im Unternehmen ist dem Spannungsfeld zwischen gesetzlichen Vorgaben und freiwilligem Engagement ausgesetzt. Die Debatte beim CSR-Tag setzte an dieser Stelle an: Die Konferenz beleuchtete die neuesten gesellschaftlichen und politischen Trends beim nachhaltigen, wirtschaftlichen Handeln. Gleichzeitig präsentierten innovative Unternehmen Beispiele aus der Praxis.

Bereits zum zweiten Mal kürten die Teilnehmer des CSR-Tages ihren Lieblings-Social-Entrepreneur. Zur Auswahl stellten sich diesmal sechs junge Unternehmen, die in spannenden Pitches ihr Projekt vorstellten. Durchsetzen konnte sich am Ende Dachfarm Berlin, die die Dächer der Stadt begrünen und für die Gemüseernte kultivieren. Am Contest nahmen teil:
http://www.dycle.org
http://www.dachfarmberlin.de
http://www.avenir-berlin.de
http://www.dnamerch.de
http://www.bantabaa.de
http://www.facebook.com/projectrestartberlin



13. Oktober 2017: Green World Tour Berlin

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Rudower Chaussee 26, 12489 Berlin, Deutschland


http://autarkia.info/green-world-tour-messen-besucher/green-world-tour-berlin/

Green World Tour Berlin
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf der Green World Tour Berlin!

Die Green World Tour Messe Berlin bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm mit unter anderem den unten aufgeführten Vortragsthemen – ausführliche Informationen zu den einzelnen Vorträgen folgen in Kürze.

Das Vortragsprogramm wird zur Zeit noch regelmäßig erweitert.

Gerne können Sie sich bereits jetzt unverbindlich für die Messe anmelden.

Wir informieren Sie dann, sobald das finale Vortragsprogramm steht und Sie im Rahmen ihrer Online Messeplanung auch Plätze in den verschiedenen Vorträgen reservieren können.


Themen, Produkte und Aussteller auf der Messe:

Mobilität und Logistik
Aussteller

Tesla
(E-Autos)
Continental
(Große Freifläche mit E-Bikes)
Zero Motorcycles
(E-Motorrad zum Testen)
Trinity
(E-Roller)
Drive Now
(Carsharing)
chargeIT mobility GmbH
(Ladeinfrastruktur für Elektroautos)

Vorträge

E-Mobilität: Ein Marktüberblick zu E-Bikes, E-Autos und Co.
(TH Wildau und emobilitaet.online – angefragt)
Die Vielfalt von Car Sharing: Einfach, clever, günstig!
(Bundesverband CarSharing)

Strom und Wärme
Aussteller

Sonnenrepublik
(Solarlade-Lösungen)
MEP Werke
(Solarstrom Mietmodell)
Enbreeze GmbH
(Kleinwindkraft)
Discovergy
(Intelligente Stromzähler/ Strommanagement)
Stadtwerke Berlin
(Ökostrom und PV-Analgen)
Clearingstelle EEG
(Einrichtung zur Klärung von Streitigkeiten und Anwendungsfragen im Bereich des Erneuerbare-Energien-Gesetzes)
SOLIDpower GmbH
(Mikro-KWK-System auf Grundlage von Brennstoffzellentechnologie)
1A HEIZEN STROBEL
(Wärmepumpen, Pufferspeicher, Holzheizungen, Pufferspeicher, Öfen, Fußbodenheizung, Wärmedämmung, …)
LichtBlick SE
(Ökostrom und Ökogas)

Vorträge

Urbane Energiewende umsetzen und gleichzeitig die Kosten senken
(Berliner Stadtwerke)
Energie-Autarkie: Von der Vision zur Realisierung
(Wohnwagon | Theresa Steininger)
100% saubere Energie: So einfach ist der Wechsel zum Öko-Strom und Gas-Anbieter
(Berliner Stadtwerke)
Die eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach – So geht’s!
(MEP Werke)
Solarthermie – Mit der Sonne heizen = Kosten senken + Umwelt schonen
(co2online gemeinnützige GmbH – angefragt)
Brennstoffzellen erzeugen Strom und Wärme für Ihr Haus oder Ihr Gewerbe: Eine Einführung ins Thema
(Solid Power)
Moderne Heizsysteme im Vergleich: Vor- und Nachteile, Ökobilanz, Kosten
(1A HEIZEN STROBEL | Thomas Strobl – angefragt)

Bauen und Sanieren
Aussteller

FASA AG
(Solares Bauen)
K-MÄLEON Haus GmbH
(Nachhaltiger Hausbau – das K-MÄLEON Hybridhaus verbindet die Vorteile eines Fertighauses mit den Eigenschaften eines Massivhauses)
Dr. Luthe
(Weltpremiere! Luftbeton zum Isolieren von Decken und Fußböden)
Dr. Luthe
(Weltpremiere! Luftkurdecke und Luftkurboden – Die Lösung für das Sick-Building-Syndrom)
Deutsches Energieberaternetzwerk DEN e.V.
(Energieberatung)

Vorträge

Nachhaltiges Bauen und Sanieren: Was sollte ich heute beachten?
(Deutsches Energieberaternetzwerk DEN e.V.)
Solares Bauen bei Privat- und Gewerbeimmobilien
(FASA AG)
Green Architecture – Möglichkeiten und Trends nachhaltiger Architektur
(Green-X Architekten)

Gewerbe und Wissenschaft
Aussteller

Green Brands
(Nachhaltigkeits-Zertifizierung)
Print Pool
(Nachhaltige Druckerei)
Cradle to Cradle e.V.
(„Von der Wiege zur Wiege“: Kreisläufe schaffen – Abfall ist Nährstoff)
Ecocircleconcept
(Unternehmensberatung und Ecodesign)
Atmosfair
(CO2 Kompensation)
PEFC
(Zertifizierung Holz und Papier)
Autarkia GmbH
(Green World Tour Messen in Deutschland und Österreich)

Vorträge

Meine Druckerei ist natürlich nachhaltig! Was ist zu beachten bei Papier, Farben, Produktion und Logistik
(Print Pool)
Energiewende bis 2030
(Agora Energiewende – angefragt)
Nachhaltigkeitsmanagement in Organisationen
(Forschungszentrum Jülich | Dr. Peter Burauel)
CSR-Strategie für Unternehmen & Organisationen
(Forum Magazin | Fritz Lietsch)
Umdenken für einen positiven Fußabdruck – Cradle to Cradle – Die nächste industrielle Revolution
(Cradle to Cradle e.V. | Johannes Stiglmair)
Nachhaltige Technologien im Bereich Energie, Mobilität und Gebäude: Ein Blick in die Zukunft
(Fraunhofer IPA / Universität Bayreuth)

Lifestyle & Mode
Aussteller

Cradlelution
(Cradle to Cradle Konsumgüter)
BioBrush
(Bio Zahnbürsten)
Afro Chic
(Nachhaltige Mode und Wohnaccessoires aus Afrika)
Boskamp Greencoffins
(Nachhaltige Bestattungen)
Evergreen Ideas
(Nachhaltigkeitskalender)
RINGANA GmbH
(vegane Frischekosmetik)
ia io
(edle Bio Bettwäsche)

Vorträge

Nachhaltig Einkaufen: Label, Siegel und Zertifizierungen als Wegweiser im Konsumdschungel
(Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ – angefragt)
Gewässer und Gesundheitsschutz, nachhaltig Putzen, Waschen, Reinigen
(Umweltbundesamt | Marcus Gast)
Mode – ethisch, fair und nachhaltig: Eine Führung durch den Schlagwortdschungel
(Designerin Natascha von Hirschhausen)
Wegwerfen ist out: Win Win für Verkäufer, Käufer und die Umwelt
(ReBuy)
Fairness in der Elektronikbranche
(Fairphone – angefragt)

Ernährung & Gesundheit
Aussteller

Caté goods
(Nachhaltige Limonade)
Fairment
(Bio Kombucha)
Viva con Agua
(Initiative für sauberes Trinkwasser weltweit)
Lotus Vita Ltd & Co KG
(Wasser-Filtersysteme)
SpeiseGut
(Produkte vom Biohof & Solidarische Landwirtschaft)
GemüseAckerdemie
(Information zum Anbau von Obst und Gemüse)
HelloFresh
(Rezept & Zutaten Lieferdienst)
Christliche Initiative Romero
(Ausstellung: „Faire Supermärkte?“)
ProVeg (ehem. VEBU)
(Vegetarierbund)
Animals United
(Tierschutzorganisation)

Vorträge

Gelebte Nachhaltigkeit in der Familie – Anregungen und Tipps für Eltern
(GemüseAckerdemie)
Pflanzenbetonte Ernährung als Lösung vieler globaler Probleme
(ProVeg | Matthias Rohra, Julia Aumüller)
Solidarische Landwirtschaft – Mitmachen und genießen für Hobby-Bio-Bauern
(Speisegut – Herr Heymann)

Freizeit & Wohnen
Aussteller

Wooden Germany
(Nachhaltige Designerlampen aus Holz)
Landvergnügen
(Urlaub mit dem Wohnmobil auf dem Bauernhof)
Good Travel
(Nachhaltige Reisen)
MURKS? Nein, Danke!
(Qualität statt Obsoleszenz in der Elektronikbranche)
VORWERK Deutschland Stiftung & Co. KG
(kobold Staubsauger)

Vorträge

Wie gelingt nachhaltiges Reisen?
(Forum Anders Reisen | Petra Thomas)
Slow Travel – mit dem Wohnwagen durch Europa
(Landvergnügen |Ole Schnack)
Konsum neu denken – Qualität & Langlebigkeit
(MURKS? Nein, danke! | Stefan Schridde)

Geld & Versicherungen
Vorträge

Mein Geld, mein Einfluss: Überblick über grüne Banken & Geldanlagen
(VER.de und Ökofinanz21 – angefragt)
Crowdfunding: Wie sich Bürger an der Energiewende finanziell beteiligen können
(greenX Money – angefragt)
Finanzierungswege und Förderungen für meine grünen Projekte
(Triodos Bank – angefragt)
Die private Energiewende finanzieren: Kaufen, Leasen oder Mieten?
(GLS Bank – angefragt)

Ausbildung, Studium & Karriere
Aussteller

Humboldt-Universität
(Studiengänge und Forschungsprojekte)
ESCP Business School
(Masterprogramm mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit – private Universität)
Technische Hochschule Wildau
(Studiengänge und Forschungsprojekte)
TU Berlin
(Studiengänge und Forschungsprojekte)
Good Jobs
(Jobportal mit grünen Jobs)
Green Careers Jobwall von WIWEX
(Jobwall mit Stellen von nachhaltigen Arbeitgebern)

Vorträge

Nachhaltigkeit im Studium: Perspektiven, Studienwahl und Studentenleben
(Autarkia GmbH – Marlene Wunder)
Karriereperspektiven mit Sinn in den Zukunftsbranchen der Green Economy
(Good Jobs – P



14. Oktober 2017: Effective Altruism Global X Berlin

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Deutschland


https://ti.to/effective-altruism-foundation/eagxberlin-2017

Effective Altruism Global X Berlin 2017

October 14th–15th, 2017 Berlin, Germany

(English translation below)

Willkommen bei der Anmeldung für EAGxBerlin 2017, organisiert von der Stiftung für Effektiven Altruismus. Bei der Konferenz werden ca. 300 Teilnehmende – Akademiker/innen, NGO-Mitarbeitende und Studierende – zusammenkommen, um auf Grundlage der Philosophie und Bewegung des Effektiven Altruismus zu diskutieren, wie wir globale Probleme effektiv und evidenzbasiert angehen können. Mehr Informationen finden sich auf unserer Website und Facebook-Veranstaltung.

Datum
14. Oktober | 10–18 Uhr
15. Oktober | 9–17 Uhr
Selbstorganisiertes, informelles Abendessen am 13. und 15. Oktober | 19 Uhr (Teilnehmende können die Facebook-Veranstaltung zur Koordination nutzen)

Veranstaltungsort
Technische Universität Berlin | Straße des 17. Juni 135 | 10623 Berlin

Tickets
50 € für Teilnehmende ohne Ermäßigung, 25 € für Studierende. Mit der Teilnahmegebühr können wir die Kosten für Veranstaltungsort und Referierende decken. Sie beinhaltet keine Verpflegung oder Unterkunft. Während der Konferenz wird eine Auswahl an Snacks und Getränken angeboten.
Stornierung: Bis zum 1. Oktober 2017 erstatten wir den vollen Ticketpreis zurück. Falls du dein Ticket stornieren möchtest, nimm bitte schnellstmöglich Kontakt mit uns auf. Eine Anmeldung ist bis zum 1. Oktober 2017 möglich. Aufgrund bisheriger Erfahrungen erwarten wir, dass die Konferenz ausverkauft sein wird, und empfehlen deshalb, so bald wie möglich Tickets zu kaufen.
Achtung: Bei Kreditkartenzahlung kann es zu einem Fehler kommen, wenn die Browser Extension Ghostery verwendet wird. Durch Deaktivieren von Ghostery bzw. Whitelisting des Zahlungsservice Stripe sollte eine Zahlung möglich sein.

Welcome to the registration for EAGxBerlin 2017, organized by the Effective Altruism Foundation. The conference will convene roughly 300 people – academics, professionals, and students alike – to explore the most effective and evidence-based ways to improve the world, based on the philosophy and global movement of effective altruism. For more information, please see our website and facebook event.

Date
October 14 | 10am–6pm
October 15 | 9am–5pm
Side events: Self-organized, informal dinners on October 13 and 15 | 7pm (participants can use the Facebook event to coordinate)

Venue
Technical University of Berlin | Strasse des 17. Juni 135 | 10623 Berlin

Fee
€50 for regular participants, €25 for students. The fee helps us cover the costs for the venue and speakers. Lunch, dinner, and accommodation are not included. A selection of snacks and drinks will be provided during the conference.
Cancellation policy: We have a 100% refund cancellation policy up until October 1 2017. If you need to cancel your ticket, please get in touch with us as soon as possible.
Registration closes on October 1 2017. Based on past experience, we expect the conference to be sold out and recommend buying tickets soon.
Note that you might get an error message when trying to pay by credit card while using the Ghostery browser extension. By deactivating Ghostery or whitelisting the payment provider Stripe you should be able to successfully make the payment.



15. Oktober 2017: Hacking Global Health

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Karl-Marx-Allee 131A, 10243 Berlin, Deutschland


https://www.tbd.community/en/e/hacking-global-health-berlin

Hacking Global Health
October 15th - October 17th

The KfW Development Bank is organizing Hacking Global Health in Berlin in cooperation with the World Health Summit (WHS). Small and multi-disciplinary teams will develop ideas on how to improve urban health in Africa, Asia and Latin America, and present these to an audience of experts. The winning team as well as the two runner-ups will have their idea published on the WHS and the KfW website.

To apply, please submit a draft of your idea to hackingglobalhealth@kfw.de using the form provided online. Applications will be considered on the basis of feasibility, innovation and scalability. At the opening of the event, you will pitch this idea to fellow participants in order to build a working group.



16. Oktober 2017: Geld ohne Gegenleistung - Das Grundeinkommen als Zukunft des Sozialstaates?

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Französischer Dom, Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin, Deutschland


Geld ohne Gegenleistung - Das Grundeinkommen als Zukunft des Sozialstaates?

16. Oktober 2017
Französische Friedrichstadtkirche

Die Schweizer Bürgerinnen und Bürger haben im Jahr 2016 der
Initiative zur Einführung eines Grundeinkommens von 2.500 Franken
im Monat eine Absage erteilt. Zugleich steigt aber die Zahl führender
Manager in Deutschland, die ein solches Bürgergeld – in unterschiedlicher
Höhe – fordern.
Ihr Argument ist, dass unser Sozialstaat vor dem Hintergrund der
Digitalisierung und der steigenden Ungleichheit auf neue Fundamente
gestellt werden müsse. Da Arbeit zunehmend durch vernetzte Maschinen
ersetzt wird, mache es keinen Sinn, vor allem Einkommen aus
Arbeit zu besteuern, Gewinne vor allem aus der Digitalwirtschaft und
aus Finanzanlagen dagegen zu schonen. Zugleich steht zur Diskussion,
ob man soziale Gerechtigkeit auch mit mehr Freiheitsgraden
und weniger Kontrolle denken kann oder ob das möglicherweise eine
Sackgasse wäre.
Wenn menschliche Arbeit ein anderes Gesicht und eine andere gesellschaftliche
Bedeutung erhalten wird, muss das Sozialsystem dem
Rechnung tragen. Zugleich brauchen Menschen aber auch materielle
Anreize, sich an der Schaffung gesellschaftlicher Werte zu beteiligen.
Wie muss sich der Wohlfahrtsstaat des 21. Jahrhunderts ändern?

Dr. Michael Hartmann
Evangelische Akademie zu Berlin

Prof. Dr. Gerhard Wegner
Sozialwissenschaftliches Institut der EKD

Tagungsleitung
Dr. Michael Hartmann
Tagungsorganisation
Silke Ewe
Evangelische Akademie zu Berlin
Tel. (030) 203 55 – 508, E-Mail ewe@eaberlin.de
mobil 01577/197 58 56 (während der Tagung)
Preise
Teilnahme 10,– EUR (ermäßigt 0,– EUR) inkl.7% Mwst.
Zahlbar zu Beginn der Tagung (EC-Kartenzahlung nicht möglich).
Ermäßigung für Studierende (bis 35 Jahre) und Arbeitslose oder
auf vorherige Anfrage. Keine Ermäßigung bei teilweiser Teilnahme.
Anmeldung
Schriftlich mit der Anmeldekarte oder online unter http://www.eaberlin.de
bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn.
Erst mit unserer Bestätigung wird Ihre Anmeldung verbindlich.
Abmeldung
Bitte melden Sie sich ab, falls Sie doch nicht teilnehmen können.
Nach Beginn der Veranstaltung ist kein Einlass mehr garantiert.
Tagungsort
Französische Friedrichstadtkirche (Französischer



17. Oktober 2017: Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Studio 4 Knobelsdorffstr 33, 14059 Berlin


http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN


Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin



18. Oktober 2017: Verantwortung: Können I Machen I ZeigenKleinstunternehmen und Handwerk auf Nachhaltigkeitskurs!

Zeit: 14:00 - 17:00
Ort: Mehringdamm 14, 10961 Berlin, Deutschland


https://www.dnwe.de/Veranstaltungen/veranstaltungskalender/veranstaltung/verantwortung-koennen-i-machen-i-zeigenkleinstunternehmen-und-handwerk-auf-nachhaltigkeitskurs.html

Verantwortung: Können I Machen I ZeigenKleinstunternehmen und Handwerk auf Nachhaltigkeitskurs!

Tagung | 18.10.2017 | 14:00 bis 17:00 Uhr

Prof. Dr. Niko Paech gilt als einer der renommiertesten Vordenker für Nachhaltigkeit in Deutschland. In seinem Einführungsvortrag geht er auf unternehmerische Nachhaltigkeit aus Sicht der Postwachstumsökonomik ein. Praktische Schritte zur Umsetzung von CSR und Nachhaltigkeit in Kleinstunternehmen und Handwerk erläutern in Kurzvorträgen und parallelen Themenworkshops: Michael Barsakidis (CSR Arena, Hannover) Gudrun Laufer (Handwerkskammer, Berlin) Caroline Meder (entwicklungsberatung für bau + kultur, Kiel) Prof. Dr. Matthias Schmidt (Beuth Hochschule für Technik, Berlin) Moderiert wird die Veranstaltung von Wolfgang Keck (keck kommuniziert!, Berlin) der im neuen Herausgeberband „CSR und Kleinstunternehmen. Die Basis bewegt sich!“ (Springer-Gabler Verlag) alle beteiligten Fachleute als Autoren vereint. Das Forum wendet sich gleichermaßen an Interessierte, Einsteiger und Profis im Bereich nachhaltigen Wirtschaftens, von freien Mitarbeiter/innen bis hin zu Inhabern/innen.

Veranstalter: Handwerkskammer Berlin - Bildungs- und Technologiezentrum
Zeit: 18.10.2017 / 14:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Mehringdamm 14
Kosten:

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen bis zum 10.10.2017 bitte per Mail an laufer@hwk-berlin.de
Kontakt: Handwerkskammer Berlin - Bildungs- und Technologiezentrum Gudrun Laufer Mehringsdamm 14 10961 Berlin



21. Oktober 2017: Citizen Entrepreneurship - Für eine intelligentere Ökonomie

Zeit: 00:00 - 00:00
Ort: Garystraße 35, 14195 Berlin, Deutschland


https://entrepreneurship.de/summit/tickets/

Liebe Freunde des Entrepreneurship,

Sie möchten das Beste aus Ihren Fähigkeiten, Kenntnissen und Talenten machen?

Sie wissen nicht, wie Sie ein Unternehmen aufbauen sollen, ohne alles selbst zu machen? Sie sind unsicher, ob Ihre Idee überhaupt am Markt ankommt und ob Sie diese finanzieren können? Und Sie denken, Sie bräuchten eine außergewöhnlich, einzigartige, patentierte Idee, um zu gründen?

Beim Entrepreneurship Summit in Berlin werden Ihre Fragen beantwortet.

Werde, was du kannst ist der Titel der Keynote und der anschließenden Impulsgruppe von Kerstin Gernig. Romy Campe erläutert, warum man nicht alles selbst und ständig machen muss, wie Komponenten dabei helfen und wie man diese professionellen Dienstleister findet. Im Start-up Cockpit von Prof. Sven Ripsas lernen Sie, wie Sie Kundenbedürfnisse, interne Prozesse und Finanzen so koordinieren, dass die Geschäftsentwicklung im Mittelpunkt steht und dennoch die Zahlen bei Investoren vorgelegt werden können (Stichwort: Lean Startup). Und last but not least: Jeder hat das Potenzial zum Gründer! Gesucht ist der Citoyen als Entrepreneur und Künstler..

Kommen Sie zum Entrepreneurship Summit 2017!

Stöbern Sie im Programm und stellen Sie sich Ihren eigenen Fahrplan für den Weg in die Gründung zusammen!

Sichern Sie sich hier Ihren Platz und buchen Sie Ihr Ticket:

https://entrepreneurship.de/summit/tickets/


Das Motto:
Citizen Entrepreneurship
Für eine intelligentere Ökonomie
Wann:
21. Oktober 2017: 9.00 Uhr – 22.00 Uhr
22. Oktober 2017: 9.30 – 18.00 Uhr
Wo:
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin
Garystraße 35
Berlin-Dahlem


Be an Entrepreneur. Es gibt keine bessere Alternative.
Ihre
Stiftung Entrepreneurship



Zum Eintragen neuer Termine nutzen Sie bitte dieses Formular (Kennwort: berlin).